Rechtsextremismus, Anschlag In Hanau, Politik, Süddeutsche Zeitung

Rechtsextremismus, Anschlag In Hanau

Der Staat muss Rechtsextremismus intensiver bekämpfen

Doch nicht nur er. Auch jeder Bürger muss jetzt gegenhalten. Gegen die Mörder - und gegen diejenigen, die eine mörderische Atmosphäre schaffen.

20.02.2020 22:59:00

Der Terror in Hanau zeigt: Der Staat muss Rechtsextremismus intensiver bekämpfen. Doch nicht nur er. Auch jeder Bürger muss jetzt gegenhalten. Zum Kommentar von SZ-Chefredakteur Kurt Kister

Doch nicht nur er. Auch jeder Bürger muss jetzt gegenhalten. Gegen die Mörder - und gegen diejenigen, die eine mörderische Atmosphäre schaffen.

Die Zwanziger- und Dreißigerjahre des vergangenen Jahrhunderts wiederholen sich nicht. Es besteht heute keine Umsturzgefahr; es gibt keine revisionistische Außenpolitik, die"verlorenes" Land zurückholen will; die allermeisten Menschen leben, denken und lieben anders als vor hundert Jahren. Dennoch gibt es gerade in Deutschland mehr als genug Anlass, sich mit vielem auseinanderzusetzen, was war, weil manches, was heute ist, zu sehr an das erinnert, was damals war.

Botschafter abgezogen: Frankreich reagiert auf Erdogans Beleidigung Berlin und Brüssel: Hoffen auf Biden-Sieg gegen Trump 11.176 Neuinfektionen: Lauterbach ruft zu Kontaktbeschränkungen auf

Jene"Einzeltäter" von München 2016, von Halle 2019 und jetzt von Hanau haben genauso wie der Mörder des Regierungspräsidenten Lübcke auch in der Gewissheit geschossen, es gäbe viele, die so dächten wie sie - aber eben noch nicht so handelten. Die Menschen, auf die diese Verbrecher zielen, stammen aus den gleichen Gruppen wie die Zielpersonen ihrer geistigen Ahnen vor hundert Jahren: Juden, Ausländer, Vertreter des"Systems". Hinzugekommen sind Muslime und Flüchtlinge ganz generell. Wie schnell Massenmorde eine Gesellschaft verändern können, zeigt sich bei einem Blick in die USA: Die Zahl der

shootingsist dort so groß geworden, dass sie beinahe zum Alltag gehören. Der Präsident betet, die Zivilgesellschaft empört sich, und drei Monate später bringt wieder einer zwölf Menschen um.Auch wenn das furchtbar ist, gibt es keinen Grund zur Resignation, im Gegenteil. Glücklicherweise existiert jenes angeblich homogene Deutschland des vergangenen Jahrhunderts nicht mehr, denn genau dieses Deutschland war verantwortlich für die monströsen Verbrechen, die eben kein Vogelschiss in der Geschichte sind. Deutschland heute ist ein sehr diverses, oft anstrengendes Land, in dem man der Zukunft am selben Ort begegnet wie einer enervierenden Beharrlichkeit. Aber dieses Deutschland ist - trotz Hanau und Halle - das freieste, das beste Deutschland, das es je gab.

Sie gesellen sich offen zu Neonazis wie das Thüringer Führerlein HöckeGenau dieses Deutschland greifen die Mörder an, wenn sie auf Migranten schießen. Aber nicht nur die Mörder greifen es an, sondern auch jene, die ihnen den Boden bereiten. Jene, die dauernd von"Überfremdung" reden, die Politiker, den Staat, das Gemeinwesen verächtlich machen, die Lebensstile mit Krankheiten gleichsetzen ("links-grün versifft"), die unablässig versuchen, Grenzen zu ziehen zwischen"uns" und"denen". Sie setzen Muslime gezielt herab, wie etwa der Polemiker Sarrazin; sie brechen Tabus, weil sie die Gesellschaft spalten wollen wie der Alt-Reaktionär Gauland; sie gesellen sich offen zu Neonazis wie das Thüringer Führerlein Höcke. Diese Leute laden zwar nicht selbst die Pistolen der Mörder. Aber sie schaffen jene Atmosphäre, in denen sich die Mörder nicht als"Einzeltäter" fühlen müssen - die sie ja auch nicht sind.

Ja,"der" Staat muss die Bekämpfung desRechtsextremismusmit all seinen Erscheinungen viel intensiver betreiben als bisher. Synagogen und Moscheen müssen besser bewacht werden, solange die Gefährdung so groß ist. Zur Prävention gehört auch, dass vielschüssige Handfeuerwaffen nicht mehr von Privatleuten, auch nicht von Sportschützen, zu Hause aufbewahrt werden dürfen. Das ist kein Generalverdacht gegen Schützen, sondern die nötige Konsequenz aus etlichen Mordtaten.

Staatliches Handeln aber reicht nicht aus. Jeder und jede Einzelne steht in der Pflicht. Das fängt bei schlechten Witzen an und hört bei widerspruchslosem Hinnehmen von Alltagsrassismus nicht auf. Man muss die Dinge klar benennen, zum Beispiel: Wer die AfD wählt, stellt sich selbst in die rechte Ecke, weil er auch die Rechtsextremisten wählt, die es in dieser Partei gibt. Dieses Land und seine Gesellschaftsordnung, seine Menschen, egal ob aus Kaufbeuren, Edirne oder Krakau stammend, sind es wert, dass seine Bürger sie verteidigen - vor allem gegen jene, die mit Wort und manchmal mit Mord die Zeit zurückdrehen wollen.

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Trackers - Rote Spur (3)

Während der südafrikanische Geheimdienst weiter die Terrorgruppe beobachtet, kommt Analystin Milla einem zwielichtigen CIA-Agenten auf die Spur.

Die AFD kommt bald mit der Lösung wenn sie mitregiert: Die Zivilgesellschaft muß sich bewaffnen! Zwei Polizisten kontrollieren einen Migranten ohne jeglichen Grund auf der Straße. Einer sagt dem Anderen, 'guck mal unser Kanacke hat deutschen Ausweis'... Der Staatsanwalt Düsseldorf verhängt dem Migranten Geld Strafe wegen Beleidigung,weil er die Polizisten Rassist genannt hat

Si ein Mist ! -Der Staat muss zuerst das Media dazu zwingen Auslânderhass zu verbreiten! -Die Aussagen wie zuletzt von Merz unterlassen -Dann Auslânderfreundliche Politik machen -Dann die Nazis in der Polizei und Behörden reinigen -Dann zeigen die Ausländer schutzen zo wollen Selbst Ausländerhass verbreiten, und scheinheilig Terrorbekämofung fordern.

Dreckspatz-es war ein hirnkranker! Wir Bürger halten schon lange dagegen. Aber die Politik hat uns allein gelassen. Hat um die Wählerstimmen der „Besorgten“ gebuhlt, wollten ihren als „Sorgen“ getarnten Rassismus ernst nehmen. Noch heute kungeln Politiker mit dem parlamentarischen Arm dieser Extremisten.

Die Antworten kennen wir schon. Mehr Kontrollen. Mehr Eingriffe in die Privatsphäre. Aber auch hier muss mal festgestellt werden, dass die Polizei weitere Eingriffsrechte erhalten muss. In den letzten Jahren wurden diese aber von den Grünen wie auch Linken vehement abgelehnt. Da sollten diese Parteien auch mal nachdenken.

Auch dazu müssen Ausländer wie Gäste benehmen & nicht die Gutigkeit Deutschland abuziehren wie einige haben versucht. Sie haben nicht Gleiche Staatsrechten & haben Deutschen Wilkommen misbenuzt. Sie hatten kurzzeitig erlaubnis da zu sein. Sie sollen nicht Deutsche Freiheit rauben Wie soll man gegen Faschisten in Uniformen gegenhalten?

Der Staat muss muss Rechtsextremismus intensiver bekämpfen. Da sollte er bei seinen Sicherheitsorganen anfangen. Der Staat muss Extremismus vehement bekämpfen, ganz gleich welcher Couleur! Teile der Medien haben ebenfalls ein gewaltiges Problem, die angeblichen Journalisten, die Tag ein Tag aus die verrohende Sprache der Rechten weiter transportiert. Bild Welt Focus sind ganz besonders auffällig.

Hass, Ausgrenzung und Rassismus sind Wurzeln des Bösen und Ursachen für menschliche Katastrophen. Sie sind Gift für die Zivilisation. Wer sie verharmlost, duldet oder gar fördert, macht sich mitschuldig. Klar doch, im braunen Hanau Sumpf muss die Politik jetzt entschieden durchgreifen. Seit wann wird in Deutschland Rechtsextremismus bekämpft? Ich lache mich krumm!

planwerk Die Frage ist, warum ist Rechtsextremismus so stark geworden? Wo soll man ansetzen? Hier ist eindeutig die Politik gefragt! Das Ungleichgewicht zwischen Menschen die in Deutschland ihren Beitrig zur Gesellschaft geleistet haben und welche nicht muss besser verteilt werden. Der Rechtsextremismus ist das 100 % Resultat eines Versagens der sogenannten Altparteien wie CDU und SPD ! Nur Sie , die Altparteien tragen die Hauptschuld an diesem Extremismus ,ob nun von Links oder Rechts , beflügelt werden beide durch Ziellosigkeit und Ignoranz .

Intensiver bekämpfen? Schleicht euch, Relativierer. Seit Jahren hetzen Politiker aller Parteien die Menschen gegeneinander auf. Es einfach auf die AfD abzuwälzen zeigt das ihr nicht anders seit. Politiker hetzen und hetzen. Dafür gibt es tausende Beweise! Kaum ein Politiker kann sich davon freisprechen. Und ihr Journalisten macht

Genau das! Ich habe meinen Sohn gestern aus dem Testament gestrichen, den Hausschlüssel abgenommen und aus dem Telefon gelöscht, weil er nicht richtig gendert und einen PoC-Kuss gegessen hat. Keinen Fußbreit diesem Rechten Terror! Es ist alles nur leere Worte! Ich würde in Düsseldorf von zwei Polizisten mitten auf der Straße grundlos verprügelt worden. Kein Anwalt traut sich den Fall anzunehmen. Der Staatsanwalt Düsseldorf hat mich für Schuldig erklärt, weil ich diese Polizisten Rassist genannt habe!!!!!

oder sich um Psychisch Kranke kümmern Na endlich! Jetzt wird es aber sowas von einem Aufstand der Anständigen geben - na ja, zumindest bis zur nächsten Landtagswahl in den „neuen“ Bundesländern (!) Rassismus/Fanatismus finden hinter geschlossenem Schädel im menschlichen Hirn statt. Wie will man denn dagegen ankämpfen? Staatlich organisierte Hirnwäsche... oder wie?

Sehr guter Artikel!! Alpenprawda Sprecht es doch einfach mal aus. 'Rassisten raus'... das kann doch nicht so schwer sein. Hanau Wie kommt ihr bei einem Vater des Mörders, der GRUNER Kommunalpolitiker in Hanau ist so voreilig auf Rechtsextremismus?🤔 Oder kommt bei der Hetze der M- Hintergrund der Opfer gerade recht? Fragen u Fragen

Sie vergiften mit diesem Artikel die eh schon aufgeheizte Stimmung. Ist das das Gift von dem Merkel sprach? Man muss eine Meldepflicht für paranoid Schizophrene die rechtsradikales Gedankengut pflegen einführen. So kann man sie vor der Tat eliminieren .👍😉 Was bitte, ist die genaue Erklärung für eine Verbindung der Hanau-Tat mit Rechtsextremismus? Kann eine schizophrene Wahn-Tat einfach so einer 'Ideologie' zugeordnet werden?

aber wo ist derVater von Tobias R ? Totalitarissssmuuuuuuusss Phase 2! Hätten sie ja heute Gelegenheit gehabt und an den Mahnwachen teilnehmen können. Haben sie nicht. Und die jetzt von Gegenhalten reden, vermutlich auch nicht. Sonntagsreden. Terror? Ihr seit doch nicht ganz dicht wer verfasst den sowas bei euch. Ein einzelner verwirrter kranker Mann hat ein paar Menschen getötet seine eigene Mutter und sich selber darüber hinaus glaubte er an miteriösen Gestalten aus dem Weltall. Und ihr sprecht von Terror?

Worte können nicht ausdrücken, wie sehr ich diese Rassisten und Rechtsterroristen und Ihre Wegbereiter verachte. Hanau Rassismus Rechtsterrorismus ⁩gegenhalten Für den Staat und die Medien ist bereits jeder Kritiker ein 'Rechter/Nazis', also soll der Staat fast die Hälfte seiner Bürger bekämpfen! Wie wäre es mit einer weniger links-lastigen Politik und Zuwanderungsstop!?

Auch Politischer Islamextremismus

Reddit-Thread: User/in erbt vier Millionen Dollar – doch Partner soll weiter Hälfte der Miete zahlenEigentlich streitet sich niemand gerne über Geld, aber irgendwie passiert es doch immer wieder. Auf Reddit beschreibt eine Person eine besonders ... Soll zahlen,ohne Erbe könnte Er/Sie auch nicht auf Lau machen.

CDU in Thüringen: Notfalls doch mit der Linken?Neuwahlen will die CDU in Thüringen weiter vermeiden. Ex-Ministerpräsidentin Lieberknecht empfahl ihrer Partei daher eine Vereinbarung mit der Linken. Zustimmung kam nun von Landeschef Mohring. Affentheather Dann kann die CDU den Laden dicht machen. Wer CDU wählt und Ramelow bekommt, wählt beim nächsten mal rechtsaußen. :( wer jetzt noch sagt die CDU wäre nicht links (mitte-links) hat den knall noch nicht gehört

Frankreich: Der Mann, der Macron eine Falle stellt - WELTBenjamin Griveaux wollte Bürgermeister von Paris werden. Dann stolperte er über ein Masturbationsvideo und zog seine Kandidatur zurück. Dahinter steckt ein Trio, das nicht weniger vorhat, als Emmanuel Macron zu stürzen. Mittendrin: Anwalt Juan Branco.

Raub der „Mona Lisa“: Das berühmteste Gemälde der Welt verwand im Koffer - WELTOscar-Gewinnerin Jodie Foster will den Raub von Leonardo da Vincis „Mona Lisa“ 1911 aus dem Louvre verfilmen. Die Geschichte hinter der Tat klingt in der Tat unglaublich: Der Dieb wollte 130 Kilogramm Gold.

Reaktionen zu Hanau: 'Der Rechtsstaat wird sich der Gewalt mit aller Härte entgegenstellen'Nach den Schüssen in Hanau zeigen sich Politik erinnen und Politik er entsetzt. 'Der Rechtsstaat wird sich solcher Gewalt mit aller Härte und Entschiedenheit entgegenstellen', sagte Markus Söder. Immerhin hat er Futur Aktiv benutzt und nicht einen Konjunktiv oder ein Modalverb, hinter dem er sich verstecken kann. Also nehme ich ihn einfach mal beim Wort. Der Rechtsstaat muss endlich entschieden gegen Rechts vorgehen. Kein „Verhamlosen”, kein „Unter-den-Teppich-kehren“. und wie soll das gehen? alle Rechten in Knast oder was! und dann?

BILD bei der Premiere - Loveparade-Katastrophe auf der BühneDas Leid der Loveparade-Katastrophe (21 Tote) von Duisburg erstmals auf der Theater-Bühne. BILD war bei der Premiere dabei.