Coronavirus: Erstmals mehr neue Fälle außerhalb Chinas

Coronavirus, Covid-19, Gesundheit, Newsblog, Panorama, Süddeutsche Zeitung

Das Virus breitet sich global aus. In den USA gibt es einen ersten Fall ohne klare Infektionskette. Saudi-Arabien schließt Grenze für Pilger. Die Entwicklungen weltweit:

Coronavirus, Covid-19

2/27/2020

Das Virus breitet sich global aus. In den USA gibt es einen ersten Fall ohne klare Infektionskette. Saudi-Arabien schließt Grenze für Pilger. Die Entwicklungen weltweit:

Das Virus breitet sich global aus. In den USA gibt es einen ersten Fall ohne klare Infektionskette. Saudi-Arabien schließt Grenze für Pilger. Die Entwicklungen weltweit:

In den vergangenen 24 Stunden wurden außerhalb Chinas mehr neue Coronavirus-Infektionen gemeldet als in dem Land, in dem die Ausbreitung des Virus seinen Ursprung hat. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO mit. In China infizierten sich nach Angaben der Behörden lediglich 433 Personen neu, die Zahl der an Covid-19 gestorbenen Menschen liegt mit 29 so niedrig wie seit dem 28. Januar nicht mehr. USA: Der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge gibt es einen ersten Fall in Kalifornien , bei dem unklar ist, wie die Infektion zustande kam. Das könnte bedeuten, dass das Virus auch in den USA bereits unkontrolliert in Umlauf ist. Kurz zuvor hatte US-Präsident Trump auf einer Pressekonferenz betont, dass das Risiko für US-Bürger immer noch vergleichsweise gering sei."Alle Risikofälle sind in Quarantäne", sagte Trump. Zudem werde schnell ein Impfstoff entwickelt. Nichtsdestotrotz ernannte Trump den Vizepräsidenten Mike Pence zum Leiter eines US-Krisenstabs, der zusammen mit der Gesundheitsbehörde CDC Maßnahmen gegen das ergreifen soll. Bisher sind in den USA rund 60 Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt. Saudi-Arabien hat aus Sorge vor einer Verbreitung des Coronavirus seine Grenzen für Pilgerreisende in die beiden Städte Mekka und Medina geschlossen. Dabei handele es sich um eine vorübergehende Präventionsmaßnahme, teilte das Außenministerium in Riad mit, wie die die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA am späten Mittwochabend meldete. Vorerst ausgesetzt würden auch Einreisen mit Touristenvisa aus Ländern, in denen die Verbreitung des Virus einen Gefahr darstelle. Für welche Länder genau diese Regelung gilt, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Das sunnitische Königreich hat bislang noch keine Fall des neuartigen Virus Sars-CoV-2 gemeldet. Im Karibikhafen Cozumel in Mexiko soll demnächste ein Kreuzfahrtschiff der Linie MSC Cruises anlegen. An Land gehen dürfen die Passagiere jedoch nicht. Die vorher erteilte Erlaubnis sei widerrufen worden, sagte ein Hafenmitarbeiter. Dem Schiff mit 6000 Passagieren an Bord war zuvor die Ausschiffung in Jamaika und auf Grand Cayman verweigert worden. Ein Sprecher von MSC Cruises mit Sitz in der Schweiz sagt, das Unternehmen stehe mit den zuständigen Gesundheitsbehörden in Mexiko in Kontakt. Die Krankenakten des Schiffes würden"einen einzigen Fall von gewöhnlicher saisonaler Grippe" durch ein Besatzungsmitglied zeigen. Es sei kein Fall von Coronavirus an Board. Irak schließt wegen der Ausbreitung des Virus im Nachbarland Iran alle Schulen und Universitäten für 10 Tage. Dem Botschafter des Irak in den USA, Fareed Yasseen, zufolge gibt es einen ständigen Reisefluss zwischen den beiden Ländern, etwa aus religiösen Gründen. Das könnte die Ausbreitung des Virus beschleunigen. Aus diesem Grund hatte das Land die Grenze zum Iran schon vor einigen Tagen geschlossen. Dem dortigen Gesundheitsministerium zufolge waren am Dienstag in Irak fünf Fälle bestätigt. Auch Pakistan meldet seine ersten Fälle. Gesundheitsminister Zafar Mirza zufolge seien zwei Fälle bestätigt. Beiden Patienten würden behandelt und sie seien stabil."Kein Grund zur Panik. Alles ist unter Kontrolle", schriebv Mirza. Brasilien hatte gestern den ersten Coronavirus-Fall in Südamerika bestätigt. Ein 61-jähriger aus São Paolo hatte sich offenbar auf einer Geschäftsreise in die Lomardei mit dem Virus infiziert. Seit gestern gibt es dort laut der Zeitung Estadão 20 weitere Verdachtsfälle, davon elf in São Paulo und zwei in Rio de Janeiro. © SZ.de/rtr/bloomberg/mxm Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung

Politiker werden auch dann, wenn die Atompilze in der Ferne schon aufsteigen, immer noch sagen: Es wird Deutschland nicht tteffen, wir haben die Situation im Griff und wir werden es diplomatisch lösen. Durch rot/grün wurde angefangen unser Gesundheitssystem kaputt zu sparen. Wie viele Corona Fälle können wir überhaupt in den Kliniken behandeln? Kein Personal, keine Ärzte , ,,,

WHO: Mehr neue Corona-Fälle außerhalb als innerhalb ChinasDie mit Abstand meisten Corona-Fälle gibt es in China. Doch erstmals registrierte die WHO mehr neue Fälle aus anderen Staaten als aus China selbst. In Europa ist vor allem Italien betroffen. Doch Experten sagen: Das könnte täuschen.

Der unbekannte Patient 0: Warum es in Italien plötzlich so viele Corona-Fälle gibt Covid-19 sei kaum noch einzudämmen, sagte die WHO am Montag. Und tatsächlich: Jetzt breitet sich der Corona-Erreger auch in Europa stark aus. Nicht genug die Hände gewaschen 😉 Venezia! Karnival! Weil Patient 0 ohne Symptome gemütlich durch Italien reist.

Corona-Fälle in NRW: Jetzt geht es darum, das Virus nicht zu streuen - Video - WELTBei einem 47-jährigen Mann aus NRW, der sich zuvor nicht im Ausland aufgehalten hat, wurde die Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Er befindet sich in einem kritischen Zustand und wurde auf der Intensivstation isoliert. Bei einer Inkubation von bis zu 14 Tagen .... viel Glück Alle schließen die Grenzen und unterbinden den Reiseverkehr. Alles aus die Deutschen mal wieder. Die fliegen sogar infizierte Leute ein, mitten aus den Brandherden. Was soll schon schief gehen wenn man einen Bankkaufmann zum Gesundheitsminister macht. Ich dachte, darum ging es immer 🤔

Corona-Fälle in Deutschland: Familienvater (47) kämpft um sein LebenZwei Feuerwehrmänner in weißen Schutzanzügen heben einen Mann (47) aus Gangelt (Nordrhein-Westfalen) in einen speziellen Rettungswagen für Infektionspatienten. Er trägt einen Mundschutz, hat die Augen geschlossen – der Familienvater schwebt in Lebensgefahr!Lesen Sie mit BILDplus, warum Ärzte um das Leben des 47-Jährigen bangen, wie es seiner Familie geht und warum der Fall noch weit mehr Infektionen nach sich ziehen könnte. *** BILDplus Inhalt *** Furchtbar! 😔 Aber nächste Woche soll die ITB mit Ausstellern aus über 180 Ländern und 160.000 Fachbesuchern stattfinden. Unglaublich! Mich würde mal wirklich interessieren ob das Virus wirklich von diesem Markt in China kommt. Ich glaub das langsam nicht mehr. Ist bestimmt wieder so ein missglücktes Experiment. Traurig, dass man sich extra Bildplus kaufen muss, um zu erfahren, warum das Virus so heftig bei den Familienvater ist. Diese Informationen könnten Menschenleben retten .

WHO: Mehr neue Corona-Fälle außerhalb als innerhalb ChinasDie mit Abstand meisten Corona-Fälle gibt es in China. Doch erstmals registrierte die WHO mehr neue Fälle aus anderen Staaten als aus China selbst. In Europa ist vor allem Italien betroffen. Doch Experten sagen: Das könnte täuschen.

Erste Infektion mit Coronavirus in Baden-Württemberg bestätigt Coronavirus -Patienten aus NRW haben zwei Kinder +++ Mehr als 400 neue Infektionen in China +++ Zustand von Coronavirus -Infiziertem in NRW kritisch ...



SPD-Chefin Saskia Esken: Wohlhabende sollen in Corona-Krise aushelfe

Corona-Krise: SPD erwägt einmalige Vermögensabgabe - WELT

Vermögensabgabe: Die SPD-Chefin verkennt den Ernst der Lage - WELT

Seehofer zum Masken-Mangel: „Wir müssen auf Teufel komm raus produzieren“

Nach Corona-Erkrankung: Karl Lauterbach warnt vor bleibenden Schäden - WELT

Til Schweiger: „Ein Virus zeigt uns, was wirklich wichtig ist!“

Corona-Pandemie: Zahl der Todesfälle steigt nun auch in Deutschland drastisch - Video - WELT

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 Februar 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Politischer Aschermittwoch: Merz kommt, Mohring geht - WELT

Nächste nachrichten

USA: Sieben Tote nach Schüssen in Brauerei in Milwaukee
Merkel zu Corona: „Weit entfernt von dem, was wir erreichen wollen“ - WELT Kampf gegen Covid-19: „Bürger bleiben angehalten, Kontakte zu anderen weiter auf ein Minimum zu reduzieren“ - Video - WELT Corona: 47 Sachsen in Südafrika gestrandet So stark breitet sich Atemluft beim Husten in Räumen aus - WELT Corona in Russland: Angst vor Putins totaler Überwachung - WELT Schlierenspiegel-Experiment: So bewegt sich Atemluft beim Husten - Video - WELT Corona: Kontaktverbot und Beschränkungen bleiben bis nach Osterferien Ungarn: Von der Leyen darf sich nicht wegducken Corona und ausländische Pflegekräfte: „Das System steht vor dem Kollaps“ - WELT Adidas bezahlt nach Kritik doch seine Mieten - Video - WELT Corona-Pandemie: Die Frühwarner Das Update zur Corona-Krise: Das Wichtigste des Tages - WELT
SPD-Chefin Saskia Esken: Wohlhabende sollen in Corona-Krise aushelfe Corona-Krise: SPD erwägt einmalige Vermögensabgabe - WELT Vermögensabgabe: Die SPD-Chefin verkennt den Ernst der Lage - WELT Seehofer zum Masken-Mangel: „Wir müssen auf Teufel komm raus produzieren“ Nach Corona-Erkrankung: Karl Lauterbach warnt vor bleibenden Schäden - WELT Til Schweiger: „Ein Virus zeigt uns, was wirklich wichtig ist!“ Corona-Pandemie: Zahl der Todesfälle steigt nun auch in Deutschland drastisch - Video - WELT Virologe Drosten: „Sehe mich als Comicfigur – und mir wird schlecht“ - WELT Jean Asselborn: „Ungarn gehört in politische Quarantäne“ - WELT Trump, Sonnenkönig - WELT Sportartikel-Hersteller: Adidas entschuldigt sich und zahlt Miete für April - WELT BKA-Chef stellt klar: Anschlag von Hanau war rassistisch motiviert