Gersemann-Olaf, Robert-Koch-Institut, Coronavirus, Pandemien, Gesundheit, Coronavirus, Genesene, Schweiz, Österreich

Gersemann-Olaf, Robert-Koch-Institut

Coronavirus: Deutschland schafft eine historische Wende - WELT

Deutschland schafft eine historische Corona-Wende

09.04.2020 07:47:00

Deutschland schafft eine historische Corona-Wende

Mehr Infektionen, mehr Kranke, mehr Tote: Über Wochen gingen die Corona-Zahlen in Deutschland immer nur nach oben. Doch nun zeigt ein wichtiger Indikator erstmals nach unten. Dabei spielt auch das erratische RKI eine Rolle.

Aber wir wissen sogar nicht, wie viele von den registrierten Corona-Infizierten wieder genesen sind. Dies deswegen, weil dafür keine Meldepflicht existiert: Man muss sich schlicht nicht gesund melden.Und so stochern wir in Deutschland im Nebel. Das Gesundheitsministerium in Madrid zum Beispiel veröffentlicht jeden Tag um die Mittagszeit herum im Internet, wie viele Genesene es genau gibt im Land, Region für Region.

Berlin: US-Botschafter Richard Grenell tritt zurück Corona live: An Bootsparty ist Politik laut Weltärztechef mit schuld - WELT Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten

Anzeige Der italienische Zivilschutz wiederum aktualisiert jeden Tag am frühen Abend ein Online-Dashboard, das unter anderem grafisch dargestellt, wie viele Corona-Genesene in Italien leben.Lesen Sie auch Pneumologe erklärt Das passiert in der Lunge bei schweren Corona-Verläufen In Deutschland dagegen gab die zuständige Behörde, das Robert-Koch-Institut (RKI), lange Zeit gar keine regelmäßigen Daten zu den Genesenen heraus. Das ist ganz sicher ein Mangel. Denn: Wie viele Menschen sich in einem Land mit dem Coronavirus infiziert haben, ist zwar sicher ein wichtiger und zurecht vielbeachteter Indikator.

Doch um beurteilen zu können, wie sehr die Krankenhäuser belastet werden könnten, wie viele ansteckende Menschen es noch gibt in einer Bevölkerung und wie strikt die Abwehrmaßnahmen deswegen sein müssen, dafür ist etwas anderes entscheidend: die Zahl der aktiven Fälle nämlich. Also die Zahl der Infizierten abzüglich der Zahl der Verstorbenen und der Zahl der Genesenen.

Auch Österreich und die Schweiz schaffen die Wende Anzeige Wenn die Zahl der aktiven Fälle fällt: dann sinkt das Überlastungsrisiko, dann sinkt auch das Infektionsrisiko. Und dann sinkt auch das politische Risiko, dass eine Lockerung des Shutdowns sich als verfrüht erweist.

Von den weltweit am stärksten vom Coronavirus betroffenen Ländern hat ganz sicher Südkorea die Wende hin zu einer fallenden Zahl von aktiven Fällen geschafft. Seit einigen Tagen weisen auch Österreich und die Schweiz weniger aktive Fälle aus. Und dann sind da noch China und Iran, an deren amtlichen Angaben aber verbreitet Zweifel geäußert werden.

In Deutschland weist das RKI die Zahl der aktiven Fällen bis heute nicht aus. Aber immerhin gibt es seit Ende März täglich neue Schätzungen zur Zahl der Genesenen bekannt, grob zwar nur – auf Hunderter gerundet -, aber immerhin.Anzeige Die Zahl der Genesenen ist demnach inzwischen groß und stetig wachsend. Vom 31. März bis zum 7. April, dem Dienstag dieser Woche, wuchs sie von 13.500 auf 33.300. Der Anteil der Genesenen an allen Fällen stieg in diesem eher kurzen Zeitraum stetig, von 24 auf 34 Prozent. Im gleichen Zeitraum schien die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen erst ein Plateau zu erreichen, zuletzt sank sie sogar.

Lesen Sie auch Schwere Corona-Verläufe „Junge Männer, bei denen man das niemals erwarten würde“ Die Folge: Zuletzt, von Montag auf Dienstag dieser Woche, stieg die Zahl der aktiven Fälle nach WELT-Berechnung nur noch um 961 Personen.

Inmitten der Corona-Pandemie: Kongo meldet neuen Ebola-Ausbruch tagesschau @tagesschau Interview zu Polizeigewalt: 'Deeskalation spielt kaum eine Rolle'

Der Tag, an dem zum ersten Mal die Zahl der aktiven Fälle zurückgehen würde, der Tag, an dem also in dieser historischen Pandemie Historisches geschehen würde für Deutschland, erschien da schon nicht mehr weit. Der Datendienstleister Risklayr hatte sogar schon für den Montag ein erstes Minus diagnostiziert und für Dienstag dann ein weiteres.

Tatsächlich ist die Wende nun auch offiziell geschafft, das zeigt die neueste Ausgabe des täglichen Situationsberichts, den das RKI am Mittwochabend ins Internet einstellte.Demnach ist die Zahl der aktiven Fälle zum ersten Mal seit Ausbruch der Epidemie gefallen – von 64.318 auf 55.067. Das aber bedeutet: Der Anteil der registrierten Corona-Infizierten, die noch ansteckend sind und/oder medizinische Betreuung brauchen, ist auf 53 Prozent gefallen. Am 30. März lag er noch bei 76 Prozent.

Dass die erste Wende hin zu einer sinkenden Zahl von aktiven Fällen ausgerechnet in den Tagesstatistiken am Mittwoch hervorlugte – und nicht ein, zwei, drei Tage später –, könnte aber schlicht auch mit einer neuen Berechnungsmethode zu tun haben.

Lesen Sie auch Zweite Welle in Singapur Das Virus ist wie ein Bumerang, es kommt immer wieder zurück „Der Algorithmus zur Schätzung der Genesenen wurde so angepasst, dass nun alle übermittelten Fälle bei der Schätzung berücksichtigt werden können, also auch die Fälle ohne Angaben zum Erkrankungsbeginn“, teilt das RKI in seinem jüngsten Lagebericht mit.

Anzeige Weitere Erläuterungen fehlen, Laien wie Fachleute werden nur rätseln können, was genau damit gemeint gewesen sein könnte.Derart unvermittelt und ohne wirklich nachvollziehbare Erklärung zentrale Statistiken umzustellen, das vollbringt das RKI in der Corona-Krise nicht zum ersten Mal. Mitte März zum Beispiel fing die Behörde kurzzeitig an, zwei abweichende Infiziertenstatistiken parallel zu veröffentlichen. Eine Praxis, die das zuweilen erratisch agierende Institut nach wenigen Tagen wieder aufgab – erneut ohne Erläuterung.

Folge der neuesten sonderbaren Statistikumstellung ist jedenfalls, dass die ausgewiesene Genesenenzahl hochschnellt – von 33.300 auf 46.300 binnen nur eines Tages. Daher auch der Umstand, dass der erwartbare Rückgang der aktiven Fälle gleich so deutlich ausfällt.

Göttingen: Quarantäne-Brechern drohen Sanktionen Youtuber Rezo über Presse: Die nächste 'Zerstörung' Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten Weiterlesen: WELT »

Meldet einfach solche Tweets. Sowas ist einfach nur clickbaite. ? 🤔👎👎👎👎👎 Alter Schwede! Wie wird dass später aussehen mit Dem Virus Geht doch nichts über ein richtig interpretierte Statistik 📈📉 Journalisten.Historisch erschreckend. Biblisch schlechter Bericht mal wieder, bravo 'Welt' 🤦‍♂️ Historisch? Echt jetzt?

Wie war das? Irgendwie sieht die offizielle Grafik anders aus - und NIX mit 'historische' Corona-Wende. Einen derartigen, kurzen Einbruch gab es vor einer Woche schonmal, u danach stiegen die Zahlen leider wieder. Und nach Ostern wird es wohl leider wieder so aussehen - leider Schreibt doch nicht so einen Schwachsinn. Wir sind noch nicht durch. Und was soll dieses 'Historisch'?

Macht am besten gleich wieder alle Geschäfte und Restaurants auf.....dann nimmt das nie ein Ende Dann könnte die Weltkanzlerin nach Ostern einen Plan vorstellen zu Normalität 💁‍♂️ 👍 Na dann😂😂😂 Wann löscht ihr euch endlich? Wir stehen noch am Anfang dieser Epidemie. Seit wann befassen wir uns damit? Historisch? Brrrr

So wie dieser völlig wahnsinnige Hype gepusht wurde - wird es nunmehr noch schwieriger, wieder zurück zu rudern. Bedeutet leider nocht so viel weil man nicht langfristig immun zu sein scheint. Mindestens 51 Re-Infektionen in Südkorea. Herr Gott, dieser Titel, diese Grafik..was für Hirnwäsche.... Historisch? Gab es Drogen in der Schreibstube?

Es bleibt sehr suspekt. Hilfe, „ historisch“. Dachte ihr habt ausgebildete Journalisten.

Coronavirus: Auch Dänemark lockert erste Corona-Maßnahmen - WELTDie dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen kündigt „die erste vorsichtige Phase der Öffnung“ nach Ostern an. Mit Tschechien und Österreich hatten zuvor zwei weitere deutsche Nachbarländer erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen bekannt gegeben. Gerade mit Dänemark telefoniert. Schüler von der 0-5 klasse können nächste Woche wieder starten. Diese sollen möglichst draussen im Freien unterrichtet werden. Die anderen weiterhin Online. Grenzen bleiben weiterhin geschlossen.... Jetzt wo sie merken, dass es immer mehr Leute gibt, die kein Wort mehr glauben. Corona wird euch auch durch lockern 🤦‍♂️

Subscribe to Corona Compact — DW's newsletter tracking coronavirus in Asia | DW | 06.04.2020As Asia risks once again becoming the epicenter of the pandemic, with the number of infections rising in many countries across the region, DW's coronavirus newsletter is here to provide the answers you are looking for.

Coronavirus: Stadt hofft auf Corona-Wunder: „Das Pest-Gelübde von damals wirkt noch“Für Pfarrer Thomas Gröner (60) und viele Bewohner von Oberammergau (Bayern) ist ein uraltes Buch ein Beweis für ein Gottes-Wunder. Denn: Dank eines Gelübdes soll es vor Jahrhunderten die Pest vertrieben haben. Und auch in Corona-Zeiten hoffen viele Oberammergauer wieder auf Beistand von ganz oben. Wie der Schwarze Tod damals aus der Stadt verbannt worden sein soll und was heutige Bewohner über die Corona-Bedrohung sagen, lesen Sie mit BILDplus. *** BILDplus Inhalt *** Ja, der Ablasshandel blüht auch schon wieder... Bewährte Mittel in Krisenzeiten... In solch 'aufgeklärten' Zeiten wie diesen rollen sich mir die Fußnägel hoch bei solchem Blödsinn. Ob die dann in die Kirche gehen statt ins Krankenhaus, wenn sie Corona doch bekommen? Allein der Glaube wird es richten? Stark zu bezweifeln. Da kann man nur sagen: „Herr schick Hirn vom Himmel“ und wenn es nur für 5 Cent ist!

Corona Deutschland aktuell: Reproduktionszahl laut RKI wieder gestiegen - WELTIn Deutschland stieg die Zahl der bestätigten Infektionsfälle um 3834 auf fast 99.300. Erhöht hat sich auch die Reproduktionszahl. Liegt sie unter eins, gehen Virologen davon aus, dass eine Pandemie eingedämmt ist. 😱😱😱 In den lebensmittelmärkten muss personal auf die einhaltung des mindestabstandes achten..er wird nirgends eingehalten... Natürlich! Jetzt wo es gerade so toll läuft mit Propaganda, Panikmache und Umfragewerte - da lässt man alles noch ein bisschen weiter laufen! COVID19de

Corona-Pandemie: Schwerwiegende Rezession in Deutschland laut Ökonomen - WELTAuch wenn Deutschland gute Voraussetzungen mitbringt, den wirtschaftlichen Einbruch zu verkraften, erwarten Ökonomen eine dramatische Talfahrt mit einem historischen Tief im aktuellen Quartal. 2020 werde das Bruttoinlandsprodukt um 4,2 Prozent schrumpfen. Das sind FakeNews: Die schwerwiegende Rezession begann bereits 2018. Die CoronaPandemie machte sie nur sichtbar. coronadeutschland COVID19deutschland Der nicht abbrechende Zuzug von Asylanten und Migranten auch!! War nicht anders zu erwarten

Update zur Corona-Krise: 40 Millionen Schutzmasken für Deutschland - WELTIn Afrika droht eine Katastrophe schwersten Ausmaßes, die EU-Finanzminister können sich auch nach 16 Stunden Debatte nicht einigen, und Deutschland erwartet viele Schutzmasken. Das Wichtigste des Tages im Überblick im abendlichen Corona-Update. Werden die vor oder nach Eröffnung des BER geliefert? Gehen die dann auch nach Palästina? Jetzt schon, am 9. April? Hoffentlich keine 2B Ware. Wieviel Milliarden wurden hierfür gezahlt?