Corona: Kassenärzte-Chef fordert Ende der „unsinnigen“ Tests: Lauterbach-Machtwort

01.07.2022 19:52:00

Kassenärzte-Chef fordert Ende der „unsinnigen“ Corona-Tests: Lauterbach spricht Machtwort

Kassenärzte-Chef fordert Ende der „unsinnigen“ Corona-Tests: Lauterbach spricht Machtwort

Die deutschen Kassenärzte üben Kritik an den neuen Regelungen zu den Corona-Bürgertests. Gesundheitsminister Karl Lauterbach reagiert bei Twitter.

Corona-Bürgertests: Kostenlose Testungen ab 1. Juli nur noch für Risikogruppen„Diese unsinnigen Tests müssen abgeschafft werden. Sie sind viel zu teuer, der bürokratische Aufwand ist riesig und die epidemiologische Aussagekraft ist Null“, sagte Gassen der

Bild-Zeitung. Es sei eine „völlig sinnfreie Veranstaltung, anlasslos gesunde Menschen mit fragwürdiger Qualität zu testen“, erklärte er. Die KBV und die Kassenärztlichen Vereinigungen bundesweit hatten sich am Donnerstag (30. Juni) in einem Schreiben direkt an Lauterbach gerichtet und erklärt, dass sie Bürgertestungen „zukünftig nicht mehr abrechnen und auszahlen können“.

Weiterlesen: Merkur.de »

Mit Kaminski auf Fehmarn: Wie Katharina Wolff mit ihrem Wirtschafts-Magazin für Frauen durchstarten will

Kürzlich hat Edition F, das Onlinemagazin für Frauen, vorläufige Insolvenz angemeldet. Grund genug für HORIZONT-Videoreporter Mirko Kaminski im Interview auf Fehmarn Katharina Wolff zu fragen, wie es ihrem Wirtschaftsmagazin für Frauen Strive geht, das sie mitten in der Pandemie gegründet hat. Zudem erläutert sie, warum sie Wirtschaftsmagazine wie das Manager Magazin zuweilen zu 'gehässig' findet. Weiterlesen >>

Kassenärzte-Chef Gassen fordert Ende der Corona-BürgertestsFür Corona-Tests gelten neue Preis-Regelungen und die Kassenärztlichen Vereinigungen gehen auf Konfrontation zum Gesundheitsministerium. Blindflug in der Pandemie, das wird ein Spaß Leider wird schon wieder völlig verwahrlost gesabbert. Gassen, ist das nicht dieser Rheumatologe, der regelmäßig Corona verharmlost und Chef der Organisation ist, die vermutlich mehr als eine Milliarde Euro an Steuergeldern Betrügern geschenkt hat?

Corona-Schnelltest-Chaos! Kassenärzte wollen Abrechnung stoppenFür Gesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) sind sie „wertvoll“ und „wichtig“, für Kassenärzte-Chef Andreas Gassen (59) dagegen völlig überflüssig: die Corona-Bürgertests! Jedes mal wenn ich meine Tante im Pflegeheim besuchen will brauche ich einen offiziellen Test. Ich könnte gut darauf verzichten!

Corona-Pandemie - Kassenärzte wollen keine Bürgertests mehr abrechnenKassenärzte wollen keine Corona-Bürgertests mehr abrechnen, wodurch derartige Tests nicht mehr möglich wären. Mein Freund hatte vor 2 Wochen Corona, sein Hausarzt in Hamburg hat ihn weder am Anfang noch am Ende seiner Quarantäne getestet, er musste sich das alles selbst organisieren. Es ist inzwischen alles egal, denke ich. Dann rechnen sie nicht ab.🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️ DLF Was Lauterbach auch anfässt, es funktioniert nicht…

Corona-Pandemie - Kassenärzte verlangen komplette Einstellung von BürgertestsDie Kassenärzte fordern die vollständige Einstellung der kostenlosen Corona-Bürgertests: Coronatests Corona coronavirus covid Nicht die Kassenärzte… sondern der KV Vorsitzende. Ich fürchte, der spricht nicht für die Kassenärzte Neee, nicht „die Kassenärzte“. Das fordert nur Herr Gassen. Der spricht aber nicht für sämtliche Kassenärzte. Wüsste er auch, wenn er die Kassenärzte mal fragen würde…

Viele müssen jetzt zuzahlen: Lauterbach verteidigt neue Corona-TestverordnungSeit diesem Donnerstag gelten neue Regeln für Corona-Tests. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger warnt vor flächendeckenden Schulschließungen. Diese seien ein Fehler gewesen. Eine Krankheit,bei der das Medikament mehr Krankheitstage verursacht,wie die symptomatische Erkrankung;) heil Corona! Wer überprüft eigentlich den Wahrheitsgehalt der Evaluierung die von der Regierung bis zum 30.9. an den Bundestag gesendet werden muss! Hier wird doch mit größter Wahrscheinlichkeit wieder geschönt und geschummelt! Es ist faszinierend, als was für eine Nullnummer sich Lauterbach erwiesen hat.

Lauterbach will an Corona-Bürgertests für bestimmte Gruppen festhaltenTrotz der Kritik der Kassenärzte bekräftigt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) das Festhalten an Corona-Bürgertests.

will davon nichts wissen.Von Kassian Stroh Kostenlose Tests gibt es seit Donnerstag nun nur noch für Risikogruppen und andere Ausnahmefälle.Abschied vom unkomplizierten Gratis-Test für alle – was bedeutet das? ► Auch der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit (43, Uni Hamburg) will ein Ende der Tests, sagte zu BILD: „Die Tests bringen kaum etwas, die Effizienz dieser Maßnahme ist gering.Pocket Kassenärzte machen Front gegen Minister Lauterbach.

Corona-Bürgertests: Kostenlose Testungen ab 1. Juli nur noch für Risikogruppen „Diese unsinnigen Tests müssen abgeschafft werden. Wer einen solchen Test will, muss unterschreiben, dass er zu diesem Zweck gemacht wird. Sie sind viel zu teuer, der bürokratische Aufwand ist riesig und die epidemiologische Aussagekraft ist Null“, sagte Gassen der Bild-Zeitung . Auch der Expertenrat der Bundesregierung hatte in seiner Stellungnahme für die Vorbereitung des Corona-Herbstes empfohlen, die anlasslose Testung von Symptomlosen Schritt für Schritt herunterzufahren. Es sei eine „völlig sinnfreie Veranstaltung, anlasslos gesunde Menschen mit fragwürdiger Qualität zu testen“, erklärte er. Nach den neuen Regelungen müssten nun zusätzlich detaillierte Anspruchsvoraussetzungen nachgewiesen werden. Die KBV und die Kassenärztlichen Vereinigungen bundesweit hatten sich am Donnerstag (30. Für Tests etwa für Familienfeiern, Konzerte oder Treffen mit Menschen ab 60 Jahren müssen drei Euro bezahlt werden.

Juni) in einem Schreiben direkt an Lauterbach gerichtet und erklärt, dass sie Bürgertestungen „zukünftig nicht mehr abrechnen und auszahlen können“. Man könne"nicht darauf vertrauen, dass alle Teststellen die Leistungen korrekt erbringen werden".“ Neue Testverordnung von Lauterbach Lauterbach hatte am Mittwoch die neue Testverordnung vorgestellt. Lauterbachs Antwort folgte - öffentlich nachvollziehbar - bei Twitter: „Mit der KBV und Herrn Gassen sind wir schon in konstruktiven Gesprächen zur Abrechnung der Bürgertests. Die Tests werden bleiben und ab heute korrekt abgerechnet. Zudem könne man nicht davon ausgehen, dass die Teststellen alle Personen ausreichend über die neuen Anspruchsvoraussetzungen aufklären und alle erforderlichen Nachweise und Selbsterklärungen prüfen. Die sind nicht sinnfrei, sondern helfen, dass Infizierte andere nicht anstecken.B.“ Bereits zuvor hatte sein Ministerium einen Dialog angekündigt, um zu „erörtern, wie die neuen Regeln unbürokratisch umzusetzen sind“. Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums erklärte auf Anfrage, man gehe davon aus, dass die Kassenärztlichen Vereinigungen als Körperschaften des öffentlichen Rechts ihrem Auftrag zur Abrechnung und Stichprobenprüfung der Testzentren weiterhin nachkommen werden.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Zuletzt hatte es reichlich Diskussionen um die .