Wirtschafts- Und Finanzpolitik, Coronavirus, Konjunktur, Politik Italien, Politik Spanien, Wirtschaft, Süddeutsche Zeitung

Wirtschafts- Und Finanzpolitik, Coronavirus

Corona-Bonds - Und jetzt alle für alle

Bei den Maßnahmen das Coronavirus folgt die Regierung der Wissenschaft, bei Corona-Bonds nicht. Dabei sind sie im deutschen Interesse.

05.04.2020 11:36:00

Und jetzt alle für alle: Bei den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus folgt die Regierung wissenschaftlichen Empfehlungen. Bei Corona-Bonds hört sie jedoch nicht auf den Rat der Ökonomen. Dabei sind diese Anleihen im deutschen Interesse.

Bei den Maßnahmen das Coronavirus folgt die Regierung der Wissenschaft, bei Corona-Bonds nicht. Dabei sind sie im deutschen Interesse.

Es gibt eine neue Währung in Europa. Es sind die Zahlen der Corona-Pandemie. Jeden Tag wird gewichtet: Infizierte, Tote. Am Freitag zählt man um elf Uhr 551 263 Infizierte, 39 252 Tote. Die Zahlen verteilen sich unterschiedlich auf einzelne Länder, trotzdem ist klar: Das Virus macht an Grenzen nicht halt. Die Staats- und Regierungschefs stehen massiv unter Druck, kommende Woche auf ihrem Video-Gipfel die Corona-Zahlen in Euro und Cent zu konvertieren. Insbesondere die Staaten der Währungsunion müssen sich einigen. Bleibt es bei dem Prinzip: Die Stärkeren helfen den Schwächeren mit Krediten? Oder begreift man den gemeinsamen Schicksalsschlag als Anlass, gemeinsam zu reagieren - und sich gemeinsam am Markt Kapital zu beschaffen? Die Länderchefs müssen entscheiden: Daumen hoch oder runter für Corona-Bonds.

Sig Sauer schließt Standort Eckernförde Corona-Kraftpaket: Merkel gibt zwei Fernsehinterviews in einer Stunde - WELT Sig Sauer macht dicht: Deutschlands ältester Waffenhersteller pleite!

Die Lage ist verfahren. Eine Mehrheit der Euro-Staaten will, dass alle 19 Länder die Folgen der Corona-Krise gemeinsam bewältigen. Dass sie sich dazu gemeinschaftlich Kapital beschaffen; zeitlich und in der Höhe begrenzt. Der Vorteil ist, dass die hoch verschuldeten Länder entlastet werden. Sie profitieren von den Zinsgewinnen, die sie

nurdurch auf Zeit vergemeinschaftete Anleihen erhalten würden.Um die Idee zu verstehen, ist der Blick zurück wichtig. In der dramatischen Schuldenkrise von 2010 an waren einige Euro-Staaten davon bedroht, sich nicht mehr oder nur zu horrenden Kosten Kapital am Markt beschaffen zu können. Auch deshalb, weil sich wirtschaftspolitische Fehler wie der Verzicht auf Reformen rächten. Um die Euro-Zone nicht zu gefährden, gründete sie einen Rettungsfonds, das ist der ESM. Dort können Euro-Staaten unter bestimmten Bedingungen Kredite bekommen. Seine Ausleihkapazität liegt derzeit bei 410 Milliarden Euro. Die Erfahrung von damals zeigt auch: Der ESM ist für große, strauchelnde Volkswirtschaften zu klein. Die Europäische Zentralbank (EZB) musste letztendlich 2012 das Auseinanderfallen des Euro verhindern mit der Garantie, unbegrenzt Anleihen aufzukaufen.

Anders als damals sind in der Corona-Krise alle Länder unverschuldet gemeinsam betroffen; niemand ist verantwortlich. Nur, wenn es darum geht, die Kosten zu stemmen, tun sich die Länder schwer, die noch unter den Folgen von damals leiden. Weil die Zahl der Arbeitslosen nicht genug sank, weil rechte Regierungen zu übernehmen drohten, weil die Unternehmen einfach nicht in Schwung kamen. Allen zu helfen, dafür reicht der ESM nicht aus. Und berücksichtigt man, dass Länder, die damals aus dem ESM Kredite bekommen haben, bis heute nicht aus der Krise sind, zeigt sich: Der ESM ist nicht die Lösung für Corona. Er hilft kurzfristig in akuter Not. Und wenn es gilt, wirtschaftspolitische Reformen durchzusetzen. Genau darum geht es bei Corona nicht.

Die Erfahrung zeigt auch: Staaten, die ESM-Kredite beantragen, werden von Ratingagenturen schlechter bewertet. Damit wird es noch schwerer, die gesamten Schulden zu tragen. Im Falle von Italien, das von Corona so hart getroffen ist wie kein anderes Land, wüchse die Gefahr, dass die nationalen Ressourcen nicht reichen. Außerdem: Woher soll das Geld kommen, wenn nach der Corona-Krise eine Euro-Krise zu bestehen ist? Die Corona-Anleihe ist aus diesen Gründen eine gezielte Entscheidung, Italien und Spanien und allen besonders von Corona betroffenen Ländern mit hohen Schulden zu helfen. Sie garantierte zudem, dass alle Euro-Staaten ihren Zugang zu den Kapitalmärkten behalten. Egal, wie schlimm es kommt.

Die politischen Implikationen sind immens. Der Streit um die Anleihe hat das Zeug, eine Grundfeste Europas heftigst zu beschädigen: die deutsch-französische Verbundenheit. Frankreich ist für den Corona-Fonds, Deutschland dagegen. Stellt sich Berlin weiter gegen die Anleihe, könnten die anderen sie ohne die stärkste Volkswirtschaft herausgeben. Der Euro wäre gespalten. Setzt sich das deutsche Veto durch, kann die heftige Krise in Italien den Euro sprengen.

Die Bundesregierung ist strikt gegen Corona-Bonds. Das kann sie so sehen. Was an diesem Veto aber irritiert: Die Regierung misst in der Corona-Krise offensichtlich mit zweierlei Maß. Mal hört sie auf wissenschaftliche Bewertungen. Und mal nicht.

Penis-Vergrößerung: Experte stellt sich Ihren Fragen im LIVE-Chat Brasilien und Mexiko melden so viele Corona-Tote wie noch nie Corona: So erklärt britischer Forscher glimpflichen Verlauf in Deutschland - WELT

Die Regierung taktiert vor allem herumAls Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Anfang März in der Pressekonferenz erscheint, um zu berichten, dass das neuartigeCoronavirusauch Deutschland erreicht hat, sitzt ein Virologe an ihrer Seite. Merkel hat beschlossen, sich bei den Maßnahmen zur Bekämpfung der Seuche eng an den Ratschlägen und Hinweisen der Virologen zu orientieren. Das erscheint klug und angemessen.

Jetzt geht es darum zu entscheiden, wie die Währungsgemeinschaft durch die Corona-Krise kommt. Dieses Mal sitzt kein Wirtschaftswissenschaftler an der Seite der deutschen Kanzlerin. Andernfalls wäre der erste Schritt zur Corona-Anleihe getan. Denn eine Vielzahl renommierter deutscher Ökonomen empfiehlt, Corona-Bonds einzuführen, wie das Ifo-Institut nach einer Abstimmung mitteilte. Die Ökonomen stimmten dort mehrheitlich für Corona-Bonds - auch mit Stimmen von konservativen Ökonomen, die solche Projekte lange abgelehnt haben.

Doch statt den wissenschaftlichen Rat zu bedenken, taktiert die Regierung herum. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat ein durchsichtiges Ausweichmanöver gestartet. Er will bestehende Töpfe wie den EU-Haushalt, die europäische Investitionsbank EIB, den Rettungsfonds ESM erweitern. Wer Geld braucht, soll es dort bekommen können, gegen geringe Auflagen. 200 Milliarden Euro soll es dafür geben. Auch die EZB soll ihren Teil leisten und notfalls die Bazooka auspacken.

Der Streit ist groß und so grundsätzlich, dass er zuweilen ins Religiöse, ins Ideologische abgleitet. Die Bundesregierung will vermeiden, ihn offen auszutragen. Ihre Sorge ist, dass die Steuerzahler es nicht schätzen, wenn sie für die Schulden anderer Staaten mithaften. Die große Koalition redet nicht darüber, dass auch Frankreich für alle haftet. Dass jeder für alles haftet. Und, dass am Ende die EZB bereitsteht. Corona-Bonds wären praktisch ausfallsichere Anleihen.

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Ganz bestimmt nicht !!! Vor allem gegen die Interessen der arbeitenden Bürger. Aber auf weltfremde Wissenschaftler sollte man auch nicht hören. Auf Leute die morgens zur Arbeit gehen und abends heim gehen. Wie sollen international arbeitende jedes Mal in Quarantäne gehen wenn sie zurück kommen. Frage: Erntehelfer auch?

Für andere Länder Schulden aufnehmen zu müssen und deswegen im Stillstand verharren zu müssen soll im Interesse Deutschlands sein? Auf so einen populistischen Mist kommt nur die BILD - oder die SZ. 😂🤦🏼🤦🏼 Deutsches Interesse? Diese Interessen können bekanntlich sehr konträr sein OMG! Was für Deppen beschäftigt ihr eigentlich in der Redaktion?!

Genau die, die seit Jahrzehnten ihre Finanzen nicht auf die Reihe bekommen, fordern nun Solidarität. Und die anderen, vornehmlich DE, sollen bezahlen. Wahrscheinlich steigt bei uns das Rentenalter auf 75 Jahre. Wir haben seit 2015 die Solidarität der EU richtig gut kennengelernt. Was rufen immer mehr Menschen? LügenpresseHaltDieFresse!

Bullshit. Es gibt auch Wissenschaftler, die strikt gegen Eurobonds sind (z.B. Sinn). So weit reichen aber naturgemäß die Recherchen dieses ideologischen Käseblattes nicht mehr. DorisBrehm Wenn es darum geht, wer zahlen muss, sind wir Deutsche immer ganz vorne dabei. Sehr seltsam. Ich bin selbst Abonnent der SZ. Habe aber selten einen unausgewogeneren und tendenziöseren Artikel gelesen.

Ich lieb diesen Unsinn, der die politische Erregung ohne Fakten hochschnellen lässt .... vor 4 bis 8 Wochen lag die Regierung bei den Auswirkungen von COVID19 völlig falsch, warum sollte dies bei den CORONABOND anders sein. Nein! OlafScholz Bitte lassen Sie die Deutschen Sparer nicht haften. Nein sind sie nicht - die unfÄhigen Schulden Staaten werden wieder belohnt

Schon wieder der Versuch vorzugaukeln was „im deutschen Interesse“ ist. Diese ständige einseitige Darstellung soll uns auf weiteren Aderlass vorbereiten. Natürlich alternatives. Genau so ist es. Auch eine gewaltige Chance für die Idee von Europa. EZB druckt Billionen EUR, für den Ankauf von Staatsanleihen, weil kein normaler Mensch auf diesem Planeten, in Schrott investiert. Normal müssten die betroffenen Länder den Bankrott erklären. Der EURO wird über kurz oder lang krachend scheitern.

Arbeiten bei den Journalisten nur noch propagandisten oder sind die grundsätzlich einfach nur vollkommen verblödet? WinnieHeescher Wann schaltet die SZ eigentlich den Käseblatt-Modus ab und wird wieder halbwegs vernünftig? Was Deutschland schadet, war schon immer im SZ-Interesse. Es wird ganz dick kommen, Rezession, Wirtschaftskrise, Inflation.... Darüber muss man sich Gedanken machen. Ob das wackelige Projekt € überlebt?

Liebe SZ, es ist wirklich nicht die richtige Zeit um die Leser für dumm zu verkaufen! Blabla...vielleicht im Interesse von Goldman Sachs und Co..grüsse an Chef Experten von Olaf Scholz.. , wer war das noch..weiss.das einer ? Interessant, wie schnell sich die in den letzten Jahren zur Systempresse entwickelt hat. Schade, ich habe euch früher gerne gelesen.

So wie eure 'Journalisten' Merkel-Arschkriecher sind, sind es auch eure 'Ökonomen'. Kein echter Journalist würde für die arbeiten und kein echter Ökonom Eurobonds empfehlen. FreiheitStattMerkel Da habe ich wohl falsch gelesen... 'in deutschem Interesse'. Genau. Danach bitte Enteignungen Kann mir mal jemand erklären, warum wir für die Schulden von Ländern haften sollen, obwohl deren Bevölkerung im Schnitt doppelt so viel besitzt wie wir? Achja, wenn man dort die Abgaben so rauf schraubt wie bei uns, dann gibts dort Aufstände!( zurecht). Dummer Michel zahlt:)

Und jetzt Alle für Alle 😂 Wo waren Alle als Deutschland zur Flüchtlingsaufnahme aufrief 😈 In der Medizin steht der Mensch in der Mitte des Interesses, in der Ökonomie leider nicht! Also irgendwie raten Ökonomen davon ab?!? In welcher Welt sind Corona- bzw. Euro-bonds für Niedrigzinsländer wie D ein Vorteil?

Auch in Sachen Klimaschutz stimmen die Abgeordneten entgegen der Wissenschaft. 50% der Bürger besitzen weniger als... 117.093 €🇧🇪 101.942 €🇫🇷 95.360 € 🇪🇸 91.889 € 🇮🇹 .. .. 35.313 € 🇩🇪 31.057 € 🇳🇱 Erst wenn der deutsche sein letztes Hemd geopfert hat und er Hunger leidet wird er feststellen, dass er man ihn ausgeraubt und belogen hat. Solidarität

Gemeinsame Haftung für Schulden ohne eine gemeinsame Wirtschaftspolitik und zumindest ähnliche politische Bestrebungen sind hochriskant. Ideale Voraussetzungen wären eine politische Union und davon sind wir gerade sehr weit entfernt. Ich möchte nicht für noch mehr ausländische Schuldner bezahlen Ihr seid so primitiv. Billige platte Meinungen ohne Verstand

Nein, nicht noch mehr Vergemeinschaftung von Schulden für verfehlte Politik, auf die D keinen Einfluß hat! Italien:häufig wechselnde Regierungen, häufige Neuwahlen, populistische Regierungen, kaum Reformen, Gelder versickern in Korruption und Kriminalität. Und bei jedem Problem nach Europas Gelder schreien. Wir bezahlen brav deren Mautgebühren und an jedem Strand wird kasssiert.

Richtig. Wenn die EU über den Jordan geht und die die Hälfte der ex-EU chinesische Vasallenstaaten sind, bleibt Deutschland eine Relevanz vergleichbar mit Albanien. kuku27 And now all for all: the government is following scientific recommendations in its measures against the spread of the virus. With Corona Bonds, however, she doesn't listen to the advice of economists. These bonds are in the German interest.

Super Framing! Insbesondere der Hinweis auf den Ratschlag der 'vielen renommierten deutschen Ökonomen' ist interessant. Wer sind diese Typen? Namen? Referenzen? Fehlanzeige! Wohl doch nur die linksextremen Wahnvorstellungen der Wirtschaftsredaktion in der Alpen-Prawda? Ich habe bisher keine insgesamt überzeugende Darstellung PRO Eurobonds gelesen. 'Denn alle Euro-Staaten können momentan problemlos und nach wie vor auch zu niedrigen Zinsen neue Schulden aufnehmen.' Kann's mir wer erklären? Emotionslos! Fakten und so ...

Nein. In Anbetracht der kommenden Währungsreform kommt es auf ein paar Billionen Corona-Bonds nun wirklich nicht mehr an. Zuvor muss in ' allen Länder' , die Geld wollen, das Renteneintrittsalter angepasst werden .Sonst steigt es in D von 67 auf 70 und die anderen Länder lachen. Vorher sollte es keine Verhandlungen geben. Eurobonds, COVID19de, Bundesregierung

Errare Ihr Kampagnenblatt hat meiner Meinung nach noch nie die Interessen von D bzw. die der Bevölkerung von D vertreten. Gleich kommt noch einer und erzählt 99,9% der Ökonomen sind dafür. Kennt man ja. Coole Einstellung, die 5 Sterne Liga wählen weil nur Italien superstark ist und wenn ein Virus kommt das Ausland bitten ein Teil der 150%BIP/Schulden zu übernehmen. Was ist bloß los mit dem Italiener und deren Stolz?

Wenn es im deutschen Interesse ist, warum sind dann die anderen Länder so scharf darauf? Meinen Sie, Italien und Spanien handeln gegen die eigenen Interessen? Nein, D hat kein Interesse daran. Wir haben dank der schwarzen Null jetzt einen Puffer. Sollte den anderen Ländern zu denken geben. Europäische-Unterstützung ja, aber sicherlich nicht blind für andere Schulden haften.

Problem: es gibt da immer 180 Grad dagegen Argumente Ökonomen. Dieser Berufsstand ist sowieso abenteuerlich. Manche kommt mir vor sind ideologieversessen und weit weg von Lebens- und Arbeitsrealitäten. Der EURO war und ist eine Fehlgeburt. Warum sollte man einmalig Corona Bonds begeben? Italien hat seit der Finanzkrise nichts! verändert und dank Draghi immer so weitergemacht. Schafft den Euro ab.

Im deutschen Interesse? Jahrzentelange Verfehlte Finanzpolitik zu Gunsten der Wirtschaftsbosse! Viele steuerschlupflöcher wurden nie geschlossen. Länder haben über ihr Limit gelebt und nichts gespart! Jetzt alle Schulden auf Europa ablegen und ein weiter so ist der falsche Weg! It is for the unity of Europe for the richest to support the ones in need. I think it is vitally important to share in these times.

'Bei den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus folgt die Regierung wissenschaftlichen Empfehlungen. Bei Corona-Bonds hört sie jedoch nicht auf den Rat der Ökonomen. Dabei sind diese Anleihen im deutschen Interesse.' FakeNews Ich verstehe nicht warum es gemeinsame Schulden sein sollen. Es gibt ja schon den ESM und die EZB kauft sowieso jeden Ramsch. Eurobonds zu fordern ist, wie eine Willenserklärung alimentiert werden zu wollen. Wäre ich eine Nation, wäre ich zu stolz, das zu fordern.

Geld aus Luft drucken. Bleiben sie , wenigstens in dieser Frage EIN MAL redlich. Nicht ALLE Ökonomen befürworten Corona-Bonds. Es gibt reichlich gegenteilige Auffassungen. Immer und immer und immer wieder schreibt die deutsche Mainstreampresse den gleichen schrägen und einseitigen Krempel. Die italienischen und spanischen Privathaushalte sind weit, weit vermögender als die deutschen. Erst dort besteuern, dann helfen wir!

Liebe , diese Meinung teile ich nicht. Euro Bonds oder nun netterweise Corona-Bonds genannt sind nicht im Interesse Deutschlands. Meine Stimme für die Bonds bekommen sie sofort, wenn dann in allen Staaten Europas die notwendigen Reformen eingeleitet und die faulen Triebe entfernt werden, wenn diese Gesellschaft dem Wohl aller Menschen und nicht dem Maximalprofit dient und das Geld irgendwo versackt!!

Natürlich ist es im deutschen Interesse für die Schulden halb Europas zu haften! Klar. 🤦‍♂️ Im Übrigen sind Corona-Bonds klar rechtswidrig! No-bail-out-Klausel, schon mal gehört ? Wirtschaftswissenschaften und Naturwissenschaften unterscheiden sich maßgeblich bezüglich ihrer internen Kongruenz und ihrem Verhältnis zum Falsifikationismus. Der Vergleich hinkt daher gewaltig.

Stała wieki,postoi i rok Die Menschen in Italien und Spanien sind pro Kopf Wohlhabender als die Deutschen. Kann mir einer erklären warum ausgerechnet der deutsche Steuerzahler die Schulden von Italien & Spanien übernehmen soll? Nein. Es ist keine Not, einen Kredit selbst aufnehmen zu können, aber nicht zu wollen.

Klärt erst Mal, wie der Cashflow zu jedem kommen kann. Wir müssen die Kurve ein Jahr flach halten, da nützt es nicht, wenn Geld von oben ins System gepumpt wird. Daraus ein Geschäft machen. Ihr habt die doch nicht alle Nein zu Corona-Bonds!! Wickelt den EU-Verein ab und gut ist. Seit wann interessieren die SZ „deutsche Interessen“?

Zur Erinnerung, was Troika-Anhängerin Gammelin meint, wenn Sie von den (niemals zu konkretisierenden) 'Reformen(tm)' redet: Sie sind mit der deutschen Bundesverfassung nicht vereinbar Eurobonds befürworten und in dem Land mit den zweithöchsten Steuersätzen der Welt leben. Das ist ökonomische Kompetenz

Hilfen für die Wirtschaft: Wir brauchen Corona-Bonds, um die Krise zu bewältigen - WELTDer Bundestag hat gigantische Rettungsprogramme auf den Weg gebracht. Doch Deutschlands Volkswirtschaft wird nicht wieder Fahrt aufnehmen, wenn der Rest von Europa schwächelt. Solidarität und Ökonomie müssen wir zusammen denken, sagt unser Gastautor. Nein. Es ist keine Not, einen Kredit aufnehmen zu können, aber nicht zu wollen. Ein grüner MdB will uns das Steuergeldverschenken schmackhaft machen: „Corona-Bonds würden sehr wahrscheinlich dazu führen, dass wir Transfers von starken Regionen wie 🇩🇪 in weniger starke Regionen erleben werden. Coronakrise Bezahlen wird der deutsche Steuerzahler und alle anderen Länder bereichern sich, allen voran die Polen, Ungarn und die italienische Mafia

Thomas Mayer: Warum Corona-Bonds ein Problem für den Euro sind - WELTUnter dem Deckmantel der Corona-Krise sollen der Bundesrepublik die Schulden der anderen untergeschoben werden. Weil sich die Deutschen wehren, werden sie als schlechte Partner dargestellt. Dabei liegen die Argumente auf der Hand. die schlechten Europäer werden dann erst mal die 2 Billionen nicht mehr einbringbaren Target Salden latzen müssen, noch zu den Migrationskosten und den neuen Schulden. Das wird ein Spaß werden, das wird sehr lustig. Wenn Deutschland an der EU festhalten will, um sie zusammenzuhalten, dan muss Deutschland tief in die Tasche greifen und dafür bezahlen. Man könnte auch sagen, dass das ein Fass ohne Boden ist. 🤔👇

Corona-Virus im Sport: BVB-Stadion wird Corona-BehandlungszentrumAlle im Einsatz gegen das Coronavirus . Jetzt wird das größte Fußball-Stadion in Deutschland zum Behandlungszentrum gegen das Coronavirus .Dafür wurde die Nordtribüne des Dortmunder Signal-Iduna-Parks

Corona-Krise: Corona-Patienten sollen EU-weit verteilt werdenDie EU will zum Prinzip Solidarität zurückfinden: Freie Intensivbetten sollen auch das Leben von Patienten aus anderen Ländern retten. Spread the disease? ich glaube nicht das jemand zum sterben nach Frankreich oder Italien möchte, oder? Bei Corona können sich Wasser Blasen in der Lunge bilden

Corona: Zwei Corona-Patienten in Leipzig gestorbenDie Corona-Pandemie hat zwei weitere Menschenleben in Leipzig gefordert. Zwei Männer (76, 83) starben im Klinikum St.Georg. Genau wie tausende andere täglich mein beileid an deren familien aber so ist das halt ( das würde ich auch sagen wenn es mich betreffen würde ) ten. Patienten. Kliniken haben das ganze Jahr auch mit toten Patienten zu tun - Corona ist nur ein kleiner Teil vom ICD-Schlüssel

Corona und Exit-Debatte: Jetzt steht für Deutschland alles auf dem Spiel - WELTWie nur kann die Bundesrepublik einen Ausweg aus der Corona-Katastrophe finden? Die Debatte darüber ist im vollen Gange – auch wenn die Öffentlichkeit nur wenig davon mitbekommt. Am Ende könnte es auch um die Zukunft der Demokratie gehen. Worauf D jedenfalls verzichten kann sind solch erbauenden Sprüche. Ich sehe auch die ABO-MODELLE von z.B. die oder Bild gescheitert. Wer jetzt noch Geld investiert hat ihre Schlagzeilen und Berichte nicht gelesen wo das Fazit nur lauten kann das Geld für sinnvolles zu sparen bzw. Bedürftigeren zu spenden. Ich sage mir schon lange, auch wen es andere nicht hören wollen und verstehen können bzw. wollen, das diese 'Corona ein heimlich geführter chemischer 3. Weltkrieg ist, und die Menschheit nur vera*** wird, und durch dieses politische Märchen ruhig gestellt werden soll.'