Corona aktuell: Impfgegner gehen auf die Straße

Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrieren in zahlreichen deutschen Städten.

Corona, Coronavirus

05.12.2021 01:24:00

Corona aktuell: Gegner der Corona -Maßnahmen demonstrieren in zahlreichen deutschen Städten

Gegner der Corona -Maßnahmen demonstrieren in zahlreichen deutschen Städten.

NRW-Justizminister für 2G am ArbeitsplatzDer nordrhein-westfälische Justizminister Peter Biesenbach (CDU) hält eine allgemeine Impfpflicht und die Ausweitung der 2G-Regel auf den Arbeitsplatz für geboten. Der Zugang zum öffentlichen Leben müsse für Ungeimpfte weiter beschränkt werden. Die Impflücke sei nicht mehr anders zu schließen, sagt er der

Kommentar: Der Abschied vom Kirchenbild Benedikts ist nötig

Rheinischen Post."Ich bin nahe dran zu sagen: Der Gesetzgeber ist in Ermangelung anderer, effektiver Möglichkeiten nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet, eine Impfpflicht einzuführen." Ohne allgemeine Impfpflicht wäre ein vollständiger Lockdown künftig wohl verfassungswidrig. Bußgelder zur Durchsetzung einer allgemeinen Impfpflicht hält Biesenbach nicht für ausreichend. Es müsse Konsequenzen für die Lohnfortzahlung und das Arbeitsverhältnis geben. Die 2G-Regel würde bei der Kontrolle der Impfpflicht helfen.

In NRW wird auch eine Impfpflicht für Polizisten diskutiert. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW, Michael Mertens, kann sich das vorstellen."Auch wir werden in unseren Reihen Verweigerer haben," sagt Mertens der"Rheinischen Post"."Wenn der Innenminister eine Impfpflicht für die Polizei vorsehen würde, dann könnte ich das Argument gut nachvollziehen und wir als GdP könnten uns vorstellen, das zu unterstützen." Da die Polizei auch zur Überprüfung der 2G-Regeln eingesetzt werde und"eine systemrelevante Berufsgruppe ist, müssen wir auch eine Impfpflicht akzeptieren." headtopics.com

(04.12.2021)(SZ Plus)53 Prozent der Deutschen für bundesweiten LockdownAngesichts der hohen Zahl der Corona-Neuinfektionen hält die Mehrheit der Deutschen einen bundesweiten Lockdown noch im Dezember für notwendig. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts"YouGov" im Auftrag der

Frage der Solidarität: Wie eine Impfpflicht aussehen sollte

Welt am Sonntaghervor. Während 53 Prozent der Befragen Kontaktbeschränkungen für alle sowie ein weitgehendes Herunterfahren des öffentlichen Lebens befürworteten, lehnten 38 Prozent solche strikteren Maßnahmen ab. Acht Prozent wollten sich nicht festlegen. Eine deutliche Mehrheit der Befragten ist skeptisch, was die Aussichten auf eine Normalisierung angeht. 58 Prozent meinten demnach, Deutschland werde auch im kommenden Jahr die Corona-Pandemie nicht in den Griff bekommen. Nur 28 Prozent zeigen sich zuversichtlich, dass dies doch gelingen könnte.

(04.12.2021)Saison-Start im Ex-Corona-Hotspot IschglSieben-Tage-Inzidenz steigt auf 442,7Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 442,7 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 442,1 gelegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 64 510 Corona-Neuinfektionen.

Bei der Bewertung des Infektionsgeschehens ist zu bedenken, dass Experten derzeit von einer merklichen Untererfassung ausgehen. Gesundheitsämter und Kliniken kommen demnach mit der Meldung von Fällen zumindest in einzelnen Regionen nicht mehr hinterher. Auch dem RKI fällt die Beurteilung der Lage schwer. Der gebremste Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz könne"einerseits ein erster Hinweis auf eine sich leicht abschwächende Dynamik im Transmissionsgeschehen aufgrund der deutlich intensivierten Maßnahmen zur Kontaktreduzierung sein", hieß es im RKI-Wochenbericht von Donnerstagabend. Allerdings könnte die Entwicklung"regional auch auf die zunehmend überlasteten Kapazitäten im Öffentlichen Gesundheitsdienst und die erschöpften Laborkapazitäten zurückzuführen sein". headtopics.com

Neue Typen politischer Straftäter: Gefährder ohne Kategorie?

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Herzogin Kate - Märchen, Macht und Mode

Am 9. Januar 2022 wird die Herzogin von Cambridge 40 Jahre alt. Nach der Traumhochzeit mit William ist sie zur zentralen Figur der Windsors geworden.

Wie im Dritten Reich.Dumm und verbrecherisch.Ich dachte,das hätten wir hinter uns. gut so Es gibt halt Menschen die kein Mensch braucht ! Es wird auch Zeit, dass sich die Menschen wehren!! Und die SZ macht dann ganz toll Werbung dafür - nur um Menschen aufzuhetzen! Ohne, dass eine SZ da aufhetzen würde, wären da ein paar Leute, die Demo spielen und niemanden würde es interessieren!

Demonstrieren ist ok, muss auch sein. Aber dieses rechte, militante Pack? Einsperren ist zu wenig. Querdenker sind Faschisten. Die Aufteilung in guter Bürger schlechter Bürger darf es nicht geben, dass ist sehr einfach gedacht und genau das, was an China immer so kritisiert wird! Bittere Ironie, dass diejenigen am lautesten gegen die Maßnahmen aufbegehren, ohne die wir die Maßnahmen schon gar nicht mehr bräuchten.

Die sind so überflüssig wie ein Blinddarm. Omikron-Masseninfektion auf Weihnachtsfeier in Oslo: Alle waren geimpft! 🤔 Damit sollte erstmal die Debatte um eine Impfpflicht, mit den bisherigen Impfstoffen beendet sein. Impfzwang ImpftEuchInsKnie OlafScholz spdde c_lindner ABaerbock

Corona aktuell: Klingbeil: Maßnahmen umsetzen Corona aktuell: SPD-Generalsekretär Klingbeil fordert die Bundesländer auf, die in der Ministerpräsidentenkonferenz getroffenen Beschlüsse nun auch umzusetzen.

Wie geht Herdenimmunität? Risikogruppen schützen. + ich bin gespannt, wie lange sich das die weit überwiegende Mehrheit der Vernünftigen noch bieten lässt...... diese hohlbirnen halten die pandemie am laufen. ..und sind sogar noch zu blöd, das auch nur irgendwie zu kapieren. ^^ Da es kalt und regnerisch war, waren auch fast keine linksradikalen Provokateure da. Hat wohl Mutti das Rausgehen verboten 🤣

Nur ein Generalstreik wird gegen Sanitarismus und diesen Psychopathen wirksam sein Mob QuerdenkerSindTerroristen Gut so, muss noch viel viel mehr werden, jeder Ungeimpfte oder sich verarscht fühlende Geimpfte muss gegen das faschistische Impfregime auf die Straße, jeder zählt. Der Handel muss gegen 2G aufstehen, alles andere wird nix ändern.

Urteil zu Corona-Maßnahmen: Richter ohne MummDas Bundesverfassungsgericht traut sich nicht, die Corona -Maßnahmen einzeln zu prüfen und der Politik klare Vorgaben zu machen. Es stiehlt sich aus der Verantwortung. Über Richter ohne Mumm - eine Kolumne von Heribert Prantl. SZPlus Bullshit! Früher war Prantl ein Mann des Verstands. Jetzt ist er leider ein verworrener Zweifler. Richter überprüfen Gesetze und machen der Exekutive keine Vorschriften. Gewaltenteilung!

40.000 Menschen protestieren gegen Corona-Maßnahmen in WienIn der Wiener Innenstadt haben mehr als 40.000 Menschen gegen die Corona -Maßnahmen der österreichischen Regierung protestiert. Die Stimmung war teils aufgeheizt. Es war das dritte Protestwochenende in Folge. Und das ist nur der Anfang. Richtig so. Bald heulen dann die Impflinge rum und schreien dann nach Bundeswehr. Jetzt wo der Krisenstab in deren Händen liegt. querdenken ist wohl ansteckend, oder longcovid macht blöd und aggressiv 🤣🤦

Schweizer Corona-Maßnahmen: 'Ein gutschweizerischer Kompromiss'Ab Sonntag gilt die Schweiz für das RKI als Hochrisikogebiet. Nach langem Zögern reagiert die Schweizer Regierung jetzt mit neuen landesweiten Maßnahmen. Unter anderem werden die Einreisebedingungen verschärft. Von Kathrin Hondl. Die mit 62 Prozent klare Zustimmung der Bevölkerung gab der Regierung in Bern pandemiepolitischen Rückhalt. Nein, Wischiwaschiaugenwischerei und nicht mehr als ein Kotau vor der Wirtschaft, den Lobbyisten und den rechtspopulistischen Bürgerlichen. Mut-, saft- und kraftlose Massnahmenentscheide wie bspw. Zertifikat im privaten Bereich. 😵‍💫 dumm für die! die über die Grenze fahren um billig ein zu kaufen weil sie sich die CH nicht mehr leisten können🤡

Staatliche Unterstützung: Der Handel ist mit Corona-Hilfen unzufriedenDie Wirtschaft soll die 2G-Regel durchsetzen, der Staat bedankt sich mit weiteren Milliarden. Doch die Kritik reißt nicht ab. Der handelsverband will die Bundesregierung dazu bewegen, mehr Betroffene zu erreichen, schreibt CBudras. Einzelhandel handelsverband CBudras Der Staat = der Steuerzahler handelsverband CBudras STAATSHILFEN ? Fast 70% der Hilfen wurden zurückgefordert 🛎 handelsverband CBudras handelsverband will die Bundesregierung dazu bewegen, mehr Betroffene zu erreichen....man könnte auch selber was tun zb in jedem geschäft werbung fürs impfen machen

Livestream: Spahn und Wieler zur aktuellen Corona-LageBund und Länder haben die Corona -Regeln deutlich verschärft. Reicht das gegen die vierte Welle und die neue Virusvariante Omikron? Verfolgen Sie die Pressekonferenz von Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler im Livestream. Spahn an die eigenen Worte erinnern Spahn in einem TV Interview 'Wenn wir jetzt Alle geimpften auch noch testen würden, dann hört die Pandemie nie auf.' Damit war Ihm damals schon klar das die geimpften die Pandemie treiben