Joachim Lenz, Ekd, Kirche, Evangelischer Pressedienst, Seenotrettungsschiff, Spende

Joachim Lenz, Ekd

Bündnis „United 4 Rescue“: Genug Spenden für kirchliches Seenotrettungsschiff

Noch im Januar will das Bündnis „United4Rescue“, dem auch die @EKD angehört, das frühere Forschungsschiff „Poseidon“ erwerben.

16.1.2020

Noch im Januar will das Bündnis „United4Rescue“, dem auch die EKD angehört, das frühere Forschungsschiff „Poseidon“ erwerben.

Noch im Januar will das Bündnis „United4Rescue“, dem unter anderem die Evangelische Kirche angehört, das frühere Forschungsschiff „Poseidon“ erwerben. Dieses soll dann der Seenotrettung im Mittelmeer dienen.

Am Kieler Ostufer besichtigte am Donnerstag eine Delegation mit Vertretern der

(EKD) das Forschungsschiff „Poseidon“, das Ende Januar in einer Auktion verkauft werden soll. Das Schiff war bislang für das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung im Einsatz. Ob das Bündnis den Zuschlag erhält, ist aber noch ungewiss. Das Bündnis rechnet mit Kosten von rund einer Million Euro.

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hatte Anfang Dezember das Hilfsprojekt in Hamburg vorgestellt. Es sei „ein Bekenntnis zur Mitmenschlichkeit“, sagte der Landesbischof. Die Kirche dürfe nicht nur reden, sondern müsse auch handeln. Der Beschluss geht auf eine Initiative des evangelischen Kirchentages im Juni 2019 zurück.

Weiterlesen: FAZ.NET

EKD EKD Ein Kirchenschiff neuester Bauart. EKD Schön die Schlepper unterstützen. Das ist keine Seenotrettung sondern Taxi EKD Die Küstenwache sollte solche Schlepperschiffe dazu zwingen, die illegalen Einwanderer zurück nach Afrika zu bringen. In Fällen, wo dies misslingt, sollten die EKD und alle Spender zwangsweise für die Finanzierung der Versorgung herangezogen werden.

EKD Alles abblasen, Erdoking der Freund Deutschlands sorgt dort für Frieden . Schlepper müssen sich was neues Suchen EKD Ob die islamkritischen auch christenkritisch können? Nächstenliebe ist ein toller, alter Wert, den es leider heut nicht mehr gibt. Heut heißt es Empathie, Fan oder - ganz schlimm - follower. Und wenn s doch einer macht, is er n Sozi oder n Linker. 🇩🇪, ich wundere mich über dich!

EKD „Bekenntnis zur Mitmenschlichkeit“. Jemanden über mehrere Länder laufen lassen, mitten in einen Krieg hinein, ihn dann von Schleppern foltern lassen, damit er in einem Gummiboot ertrinken kann. RussischesRoulette EKD EKD 3, 2, 1 Troll Alarm. EKD Dann sollen die auch mal alle verköstigen und in die Kirche unterbringen. Außer zu Weihnachten müssten die ja da genug Platz haben

EKD Die Kirche ist schiffbrüchig, daher braucht sie ein Schiff.

Gauck und Dohnanyi: „Unsere Republik leidet darunter, dass wir nicht offen genug diskutieren“ - WELTBei einer Veranstaltung im Hamburg fordern Ex-Bundespräsident Gauck und Altbürgermeister Dohnanyi „eine robuste Debatte“ in Flüchtlingsfragen. Denn dieses Land sei nicht am Rande seiner Möglichkeiten. Genau andersrum wir diskutieren diskutieren und handeln nicht Die Bürgen werden als Nazi abgestempelt wenn Sie einen offenen Diskurs anstreben. Was machen Sie? Schweigen und die Alternative wählen. Ende der Story Viele Leute beschimpfen Deutschland als Bananenrepublik. Kann man sehr oft lesen wenn man sich die Kommentare unter den Nachrichten durchliest. Ich denke die haben Recht.

EKD Ein reines Taxi Unternehmen von Küste zu Küste. Wer nach Deutschland will zahlt vorher Schlepper Gebühren u. kann sich verlassen das er von der Lybischen Küste abgeholt wird. In der Überzahl junge Männer. Der Ruf des Goldes- EKD SCHLEPPERSCHIFF!!! Seenotrettung machen die hier: Seenotretter! EKD Retten und zurück nach Libyen... Hier ist Nazi- und Klimanotstand.

EKD Läuft bei denen.

Werder Bremen: Muss dieser Star für einen neuen Stürmer weg?Den klammen Bremern fehlt noch ein kopfballstarker Mittelstürmer und ein dynamischer Achter – aber die Kohle fehlt.Lesen Sie mit BILDplus, wen Werder abgeben könnte, damit doch noch ein neuer Stürmer kommen kann. *** BILDplus Inhalt *** U2 One Henry

Donald Trump: US-Repräsentantenhaus leitet Amtsenthebungsverfahren einDie Abgeordneten im US-Repräsentantenhaus haben mehrheitlich dafür gestimmt, die Anklagepunkte im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump an den Senat zu übermitteln. Immerhin ein Zeichen für nachfolgende Generationen, dass gegen die Willkür des verrückten orangenen Mannes Widerstand geleistet wurde. Unabhängig davon was der Senat entscheiden wird. از خانم نانسی پلوسی بابت پرونده ترامپ ممنونیم واز ایشان نهایت قدر شناسی را داریم خواهش میکنم او پدر من را کشته ترامپ به عمد اورا مجازات کنید ؟؟؟ Niedlich die Blätter- und TV-Nachrichten. Bald müssen sich diese Nachrichtentypen aber ein neues Thema einfallen lassen. Gut Holz. Aber die Entlohnung funktioniert noch, dank Abonnenten und Staats-TV?

Donald Trump: Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsidenten beschlossenDer Weg für das historische Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump ist endgültig frei. Na und? Seine Republikaner im Senat werden ihm den Arsch retten. Ist das jetzt eine Schlagzeile wert? Trump ist der beste Präsident und wird Widergewählt..👍 Das geht aus, wie das Hornberger Schießen.

Ahmet K. (29) doch kein Gefährder? Mutmaßlicher IS-Sympathisant darf bleibenLeipzig/Hannover – Die Pleite für Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) ist in letzter Instanz perfekt. Schon alleine eine Frechheit das ein offensichtlicher Gewalttäter und wahrscheinlich auch Sozialhilfeempfänger überhaupt das Recht hat vor Gericht zu klagen! Er ist kein deutscher Staatsbürger, da sollte eine Straftat schon ausreichen um ausgewiesen zu werden! Moslem? Diese Frage stellt sich immer wieder! Das wird sich erst ändern, wenn die Wirtschaft einbricht und viele Millionen Menschen auf der Straße stehen.

2,3 Millionen Euro für Steve McQueens Ford Mustang aus „Bullitt“Viele wähnten ihn längst verschrottet: Jetzt wurde der Original-Mustang aus dem Hollywoodfilm „Bullitt“ in Florida/USA versteigert.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Januar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Klima: Die Konzentration auf grüne Themen schadet uns - WELT

Nächste nachrichten

Lungenkrankheit in China: Gefährliche Völkerwanderung