Bundesliga: Die zehn Spieler mit dem höchsten Toranteil

02.06.2020 23:34:00

Tore sind die wichtigste Währung im Fußball. Wer also für sein Team trifft, ist von unfassbarem Wert. Robert Lewandowski und Timo Werner sind mit ihren zahlreichen Treffern die Lebensversicherung für ihre Vereine. Doch an der Spitze in der Statistik mit dem höchsten Toranteil steht ein anderer.

Skyzeigt euch die Spieler, die prozentual den höchsten Anteil an den Treffern ihres Teams haben.AnzeigeZum Durchklicken: Die Top-10 mit dem höchsten ToranteilImage:Milot Rashica: Zwar brachte es der 23-Jährige in der bisherigen Saison nur auf sieben Treffer, für Werder Bremen waren seine Tore dennoch sehr wichtig. Der komplette Kader erzielte insgesamt 30 Buden, das macht einen Toranteil von 23,3 Prozent. © Imago

Neue ARD-Programmchefin: Christine Strobl Tausende 'Fridays for Future'-Anhänger auf den Straßen FBI-Dokumente aufgetaucht - Wie Clinton Trump als Russen-Spion anschwärzen wollte

Image:Nils Petersen: Er war und ist die Freiburger Lebensversicherung! Der Mittelstürmer erzielte in bisher 29 Ligaspielen 9 Treffer. Insgesamt hat der SC Freiburg 38 Tore auf dem Konto. Petersen kommt damit auf einen Toranteil von 23,7 Prozent. © Imago

Image:Jhon Cordoba: 12 Mal traf er in dieser Runde für den 1. FC Köln. Insgesamt brachte es der Effzeh auf 46 Treffer. Das macht einen Anteil von 26,1 Prozent für den kolumbianischen Stürmer. Gegen Leipzig verletzte er sich nach seinem 1:0-Führungstreffer. © Imago

Image:Wout Weghorst: Der Niederländer erzielte für seinen Klub VfL Wolfsburg 11 Treffer. Bei 41 Toren des gesamten Teams bedeutet das, dass der Stürmer 26,8 Prozent aller Treffer beisteuerte. Damit rangiert er im ligaweiten Ranking auf Platz 7. © Imago

Image:Florian Niederlechner: Der Augsburger kommt in der aktuellen Spielzeit auf 11 Treffer, für den FC waren die Treffer des 29-Jährigen dennoch wichtig. Der komplette Kader erzielte insgesamt 40 Tore. Niederlechners Anteil liegt also bei 27,5 Prozent. © Imago

Image:Robin Quaison: Der Schwede traf bereits 12 Mal für Mainz 05. Insgesamt brachten es die Rot-Weißen auf 37 Treffer. Das bedeutet, der 27-Jährige erzielte jedes dritte Tor des FSV - macht einen Anteil von 32,4 Prozent und Platz fünf im Liga-Ranking. © Imago

Image:Robert Lewandowski: Der Stürmer muss sich in dieser Statistik mit dem 4. Platz zufrieden geben. Der Pole dürfte das jedoch gut verkraften, denn mit 29 Treffern führt er die Torjägerliste an. Bayern kommt auf 86 Treffer, sein Toranteil: 33,7 Prozent. © Imago

Wer wählte den AfD-Politiker? Kommentar: Bundesverdienstkreuz für Christian Drosten verdient Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Risikogebieten erklärt

Image:Timo Werner: In diesem Ranking hat der Leipziger Stürmer die Nase vor Lewy knapp vorne. Mit einem Toranteil von 33,8 Prozent und 25 erzielten Toren ist er für sein Team enorm wichtig. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann kommt insgesamt auf 74 Tore. © Imago

Image:Sebastian Andersson: Er war und ist die Lebensversicherung von Union Berlin. Mit 12 Treffern ist der Mittelstürmer Top-Torschütze seines Teams. Damit kommt der Schwede auf einen Anteil von 35,3 Prozent. Im Liga-Ranking holt er die Silber-Medaille. © Imago

Image:Rouwen Hennings: Er ist der unangefochtene König in diesem Ranking. Der Stürmer von Fortuna Düsseldorf erzielte 12 Tore und war damit fast bei der Hälfte der insgesamt 31 Treffer seiner Mannschaft der Torschütze. Macht einen Anteil von 38,7 Prozent. © Imago

/PreviousNext Weiterlesen: Sky Sport News HD »

Gedenken an George Floyd: Wenn Fußballer niederknienVier Bundesliga-Spieler gedenken auf dem Platz des getöteten US-Bürgers George Floyd. Die Klubs unterstützen die Solidaritätsaktion. Aber ob das durchgeht bei den Regelhütern? Vermutlich nicht. Wehe den „Regelhütern“, wenn nicht. Halte ich nichts von. Wenn „Weiße“ durch Migranten umgebracht werden, dann kniet niemand. (Dann würde man hier nämlich als „Nazi“ beschimpft und diffamiert werden!) Das ist alles über die Medien inszeniert. Sie versprühen den Hass und spalten uns! Wacht endlich auf!

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.Ich dachte, Politik sei in der Bundesliga nicht erlaubt? Außerdem würde ich mir wünschen, dass man sich zeitgleich auch gegen die aktuelle Form des 'Protests' ausspricht.

„Justice for George!“: Sollten diese Botschaften erlaubt werden?Mehrere Bundesliga-Spieler protestierten gegen Rassismus und polizeiliche Gewalt aus, nach dem Tod von US-Bürger George Floyd. Warum nicht? Gerade unsere Bundesliga sollte Flagge zeigen und was DFB gerade macht ist Armselig Diese ganzen Selbstdarsteller nimmt doch sowieso niemand ernst.

SpaceX: Nach dem Andocken an die ISS rückt schon das nächste Manöver in den Fokus. - WELTErstmals transportiert der erst vor 18 Jahren gegründete Raumfahrtkonzern SpaceX des Technikunternehmers Elon Musk Menschen in den Weltraum. Auch das Andocken an die Raumstation ISS klappt reibungslos. Jetzt rückt das nächste Megaprojekt in den Fokus.

Lasst die Bayern endlich in der Superliga spielen - sie brauchen die Bundesliga nicht mehrDie Bayern sind der Bundesliga schon lange enteilt, der Titelkampf längst zur Farce verkommen. Es wird Zeit, dass die Bayern mit anderen ... Es muss BVB heissen Da würde die nach jeden Spieltag rum heulen. Weil sie nicht ihren extra Bonus erhalten. Denke da nur an das Spiel Bremen gegen Bayern wo der Koman den 11 bekommen hat. Und Uli sagte das wer der Witz des Jahres. Die hätten nie Berlin Pokalfinale gesehen. Können nur bescheißen. Was fehlt ist eine europäische Spitzenliga, in die dann jeweils die besten Clubs aus der Ersten Bundesliga, der Premier League usw. aufsteigen.

Offiziell: Spanische Liga startet mit DerbyDie höchste spanische Liga setzt ihren Spielbetrieb nach zweimonatiger Corona-Pause wie erwartet mit dem Stadtderby zwischen dem FC Sevilla und Betis Sevilla fort.