Politik Großbritannien, Brexit, Politik Europäische Union, Politik, Süddeutsche Zeitung

Politik Großbritannien, Brexit

Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen

Sollte es bis Ende Juni kein Abkommen über die künftigen Beziehungen zur EU geben, peilt die britische Regierung einen harten Austritt an.

27.02.2020 14:44:00

Nach dem EU-Austritt droht London mit dem Abbruch von Gesprächen mit der EU. Sollte es bis Ende Juni kein Abkommen über die künftigen Beziehungen zur EU geben, peilt die britische Regierung einen harten Austritt an.

Sollte es bis Ende Juni kein Abkommen über die künftigen Beziehungen zur EU geben, peilt die britische Regierung einen harten Austritt an.

hervor, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. Beginnen sollen die Verhandlungen am Montag in Brüssel. Sollten sie scheitern, will sich London ganz auf einen Austritt ohne Anschlussabkommen nach Auslaufen der Übergangsphase Ende des Jahres vorbereiten.

EKD-Ratspräsident Bedford-Strohm will nicht mehr kandidieren 'Lucky Luke': Mit dem Cowboy gegen Rassismus Corona-Beschlüsse: Kubicki ruft auf, rechtlich gegen die Maßnahmen vorzugehen

In dem Dokument nimmt London wie erwartet eine harte Position ein. Eine Anpassung britischer Gesetze an EU-Regeln werde nicht akzeptiert, heißt es darin. Auch der Europäische Gerichtshof solle keinerlei Rechtsprechung in Großbritannien ausüben dürfen. Neben einem Freihandelsabkommen wollen die Briten separat Bereiche wie Fischerei, Strafverfolgung und justizielle Zusammenarbeit klären.

London will"die Kontrolle über unsere Gewässer" zurückgewinnenVor allem die Fischerei gilt als umstritten. Brüssel will möglichst die derzeitigen Abmachungen beibehalten, wonach EU-Boote Zugang zu den besonders reichen britischen Fischereigewässern haben. Das lehnt London aber ab. Stattdessen wollen die Briten jährlich festsetzen, welchen Zugang sie zu ihren Gewässern erlauben. Mit dem Zugang zum europäischen Markt, wohin der größte Teil des britischen Fischs exportiert wird, soll das nach dem Willen Londons nicht verknüpft werden. Man peile eine separate Vereinbarung an, um"die Kontrolle über unsere Gewässer zurückzugewinnen", heißt es dem Büro des britischen Premierministers.

"Wir streben nach der Art von Abkommen, wie es die EU in den letzten Jahren bereits mit Kanada und anderen befreundeten Staaten abgeschlossen hat", erklärte das Büro von Premierminister Boris Johnson am Donnerstag. Die EU betont dagegen enge Verbindungen. Die Union will fairen Wettbewerb, dessen Regeln von belastbaren Zusagen getragen sein müssen. Das angestrebte Abkommen solle gemeinsame hohe Standards erhalten, heißt es im europäischen Verhandlungsmandat.

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Pablo Larraíns „Ema“ im Kino: Brenn, Mutterliebe, brenn!

Ungeheuerliche Leidenschaften tanzen um ihr Leben: Pablo Larraíns „Ema“ ist der bisher beste Film des herausragenden chilenischen Regisseurs, ein Feuersturm aus Liebe mit einer utopischen Idee von Familie.

Boris THE DUMMY Okay - agreed! Den harten Brexit hat er sowieso immer vorgehabt, aber er wird sich vergucken wenn die EU hart bleibt Das ist das Problem. Ein harter Brexit würde GB mehr Schaden als der EU, trotzdem haben die EU-Verantwortlichen mehr Angst davor als Johnson. Trotz der Angst müssen sie hart bleiben, ansonsten zieht Johnson sie über den Tisch.

... die Ritter der Kokosnuss. Na dann: Bye bye Engelaaaaaaand 😬 😂😂😂 Mimimi Clowns drohen... So what War ja klar ... sage ich seit 2016 Sollen sie machen die EU darf keinen Meter nachgeben Einmal frei geworden, tritt man seinen Kerkermeistern in den Hintern. Richtig so !! Well then. Bye 👋👋👋. Don't forget your umbrella BorisJohnson. Brexit

Bei 'entweder, oder' gilt immer 'oder'. Ich würde ihm einfach auf englisch retournieren: Ein klares und höfliches F*** you! genügt. Das ist sein Niveau, das versteht Bojo sicher. Von mir aus können sie auch schon übermorgen hart raus. Dann ist es eben so. Interessiert nicht mehr 'Wenn ihr nicht nachgent und uns einen guten deal gebt, drohen wir mit wirtschaftlicher Selbstverstümmelug!'

Nicht schon wieder... Please go.. Bye Bye... So what ! pauvr' type gneugneugneu! Johnson der Lügner und Volksverführer will doch nur schnell ohne Vertrag aus der EU ! Dann wird er eine Steueroase gründen und meint damit wäre GB besser bedient ! Schön, verpiss dich😂 Reisende soll man nicht aufhalten Sag beim Abschied leise Servus 👋

Na dann viel Erfolg beim Ausbaden des harten Brexit . komm wir lasse n die insulaner und verhandeln gar nicht erst! Die armen Menschen, die den Brexit nicht befürwortet haben...dieser irre Zwillingsbruder vom Trump... Wenn B.J. die brexit - Gespräche jetzt noch platzen lassen kann, frage ich den Bahn-Schaffner auch gleich nach einem Fahrschein. Wenn er keinen hat, drohe ich mit Ausstieg. Deal?

We don’t care anymore. Wo ist da jetzt die Drohung und für wen? Oh nein... 😨 Dann soll der Mini Trump sich halt verpissen, herrgottnochmal! Jeder ist seines Glückes Schmied Das erinnert schon ein wenig an Erdogans Ultimaten in Syrien. Surprise, surprise! Weg mit Denen.Das Kasperletheater muss die EU nicht mitmachen!!!

Das muss doch gar keinen interessieren. Soll doch der bekloppte Tomy seine Heringe in Grönland verkaufen. Nur die Ruhe, sie nähen schon an seiner Zwangsjacke, die von Trump war zu groß. 😏🤣 Na dann.. viel Spaß! Lass sie nicht nur bluffen sondern auch handeln. Setzt diesen Aufschneider auf den Topf. Schluss mit Kompromissen!

Nicht London, sondern die Regierung Johnson droht. Was bezwecken Sie mit solchen Schlagzeilen? Das ist kein seriöser Journalismus! TheBug0815 (oder lesen) Sollen sie doch endlich gehen - egal wie. Für solche Situationen wurde der Satz 'Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende' erdacht. Oh nein. Wir haben große Angst.

Wen interessiert's? Soll er doch machen, was er will. Finstere Drohgebärden. Will die Europer damit einschüchtern. Und Tschüss 😂👍 Liebe , der aktuell geplante Brexit IST SCHON ein harter Austritt, da 🇬🇧 aus Binnenmarkt UND Zollunion austritt. Bitte übernehmt nicht das Vokabular der Brexit-Hardliner, indem ihr 'harten Brexit' mit 'no-deal Brexit' gleichsetzt!

Inselaffen halt! Good riddance Wem will er damit Angst machen? Wie jetzt alle hier auf BoJo gackern. Das letzte Zucken der EU Suppenhühner. 😅 🤞🤞🤞 War das nicht schon immer der Plan von Johnson? Mal schauen, was Irland und Schottland dazu sagen. Der Konflikt ist ja noch nicht lange her, oder? Boris Johnson, that Clown Prince of (a) Prime (Minister).

Er ist und bleibt ein Schwachkopf. Johnson Meister der unsinnigen Eskalation. hat er das von Trump gelernt? oder ist er von Putin inspiriert? (-RussiaReport ReleaseTheRussiaReport) Boris = Boss💪🇬🇧 😅Grossbritanien droht der EU bestimmt nicht. BMW is not amused. Reisende soll man nicht aufhalten. Genau das, was BoJo die ganze Zeit wollte. Alles andere war nur Vernebelungstaktik.

Ab dafür. Wer bezahlt den? Und wieviel? Warum ist man nicht auf mich zugekommen, verdammt! Das wäre schade, aber m.E. keine wirkliche Drohung Sollte keine Überraschung sein... Boris wollte immer einen harten Austritt. Ein Land nimmt sein Schicksal im Griff. Hm ok und sie drohen damit wem? LAsst sie ziehen...sollen sehen wie sie klar kommen!

Gnabry bekommt Stadtverbot in LondonSerge Gnabry ist ungnädig mit Chelsea, Robert Lewandowski überwindet ein Flüchlein und Thomas Müller fabriziert einen besonderen Lattentreffer. Der FCBayern in der Einzelkritik.

Pressestimmen zur Gala: „London ist Bayerns neuer Vergnügungspark“Die Bayern-Gala an der Stamford Bridge.Mit 3:0 gewinnen die Münchner beim FC Chelsea, können eigentlich schon für das Champions-League-Viertelfinale planen (Rückspiel: 18. März).Serge Gnabry mit einem

Brexit-Verhandlungen: Europa kann auch einig seinGegenüber London zeigt sich die EU erfreulich geschlossen, kommentiert matikolb. Auf den Chefunterhändler Michel Barnier wartet trotzdem eine schwere Aufgabe. matikolb Wenn die EU auf ein Volk in Freiheit trifft. Mal schauen, wie lange man in Brüssel noch eine dicke Lippe riskiert.

Brexit: Michel Barnier bekommt EU-Mandat für Verhandlungen mit GroßbritannienWie soll das künftige Verhältnis der EU zu Großbritannien aussehen? Die Europaminister der EU haben ein Mandat für die anstehenden Verhandlungen verabschiedet. Brexit Das zukünftige Verhältnis der EU zu Großbritannien sollte so sein, wie zu einem Partner, der einem grundlos und zur eigenen Vorteilsnahme verlassen hat. Wie ich die Politiker der EU einschätze Griechen die denen wieder in den Hinteren bis Schulter Anschlag! Dann geht das ganze Rosinen rauspicken wieder von vorne los! Ungewusslich dachten sie 'Breakfast'..

Brexit-Mandat: EU demonstriert Einigkeit gegenüber GroßbritannienVon kommender Woche an soll EU-Chefunterhändler Michel Barnier mit der britischen Regierung über das künftige Verhältnis zu Großbritannien verhandeln. Der Zeitplan ist ehrgeizig. Brexit Hoffentlich kapiert die EU in ihrer verletzten Eitelkeit, dass Großbritannien unser Freund und nicht unser Feind ist. Es ist eine Unverschämtheit, wie herablassend EU-Granden und -Bürokratie England behandelt Mit der Türkei gibt es ein Freihandelsabkommen, Zollfreiheit. Obwohl die Türkei in vieler Beziehung eigene Wege geht. Das soll mit England nicht möglich sein? Was soll das Spießrutenlaufen?

FC Bayern München 3:0 bei Chelsea! Serge Gnabry Tor-King von LondonTor-Explosion von Serge Gnabry in London. Der Bayern-Star trifft beim 3:0-Sieg bei Chelsea im Achtelfinal-Hinspiel doppelt. Ganz stark!!! Hansi Flick ist der Trainer, den sich jede große Mannschaft nur wünschen kann. Leider nicht beim BVB. 😒