Berlin–Usedom: Droht der geplanten Bahnverbindung ein Begräbnis erster Klasse?

  • 📰 berlinerzeitung
  • ⏱ Reading Time:
  • 82 sec. here
  • 3 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 36%
  • Publisher: 74%

Deutschland Schlagzeilen Nachrichten

Deutschland Neuesten Nachrichten,Deutschland Schlagzeilen

In zwei Stunden an die Ostsee: Dafür kündigt das Land Mecklenburg-Vorpommern jetzt weitere Schritte an. Doch das Vorhaben muss eine hohe Hürde nehmen.

Auf 29 Kilometern soll die neue Trasse auf der alten verlaufen. Zumindest der unmittelbare Dammbereich blieb als Bahnstrecke gewidmet, was dort ein langwieriges Planfeststellungsverfahren erspart. Allerdings kommen ihm heute Häuser sehr nahe. Bei Zirchow soll die Strecke dann nach Norden abbiegen. Dort würde sich ein fünf Kilometer langer Neubauabschnitt, wie er schon zu DDR-Zeiten erwogen worden war, anschließen. Bislang hieß es, dass der Hasenberg umfahren werde.

Die DB hält es für möglich, dass auf der Südanbindung in zehn Jahren der erste Zug fährt. Mit dem Projekt soll es vorangehen, das hat Verkehrsminister Meyer in seinem Brief an Jikeli bekräftigt. „Im Hinblick auf die Verkehrssituation auf der Insel Usedom eint uns das gemeinsame Ziel, bei dem Schieneninfrastrukturprojekt Erfolge zu erzielen“, schreibt der SPD-Politiker.

Doch die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung könnte sich als Achillesferse erweisen, befürchtet Jürgen Murach, der an diesem Sonnabend mit anderen Berlinern nach Karnin gereist ist. Der Ingenieur, der in der Senatsverwaltung drei Jahrzehnte für Bahnthemen zuständig war, sieht einen Risikofaktor: Anders als früher soll die Südanbindung das heutige Świnoujście aussparen. Die Fahrgastnachfrage einer mehr als 40.

Protestaktion auf der alten Bahntrasse: Vor der Kulisse der Hubbrücke demonstrieren Bürger mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Erik von Malottki für die Reaktivierung der Strecke.beziffert die Baukosten auf 560 bis 580 Millionen Euro, die Planungskosten auf 110 bis 120 Millionen Euro. Das ist eine Menge Geld. Es gebe die Gefahr, dass das Vorhaben in seiner jetzigen Form die Wirtschaftlichkeitsprüfung nicht bestehe, warnt Murach. Die Hürden bei der standardisierten Bewertung seien hoch, ruft er in Erinnerung. „Selbst S-Bahn-Projekte in der Hauptstadt-Region haben diese Prüfung nicht bestanden.“ Er regt einen Plan B an, der in einer zweiten Variante eine Streckenführung über Swinemünder Stadtgebiet vorsieht.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.
Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 10. in DE

Deutschland Neuesten Nachrichten, Deutschland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

- jetzt droht aktuellen Elektroautos das Restwert-DesasterDer neue Hightech-Akku von CATL aus China setzt nicht nur die Verbrenner unter Druck, sondern auch die Elektroautos: Wenn die Batterie hält, was sie verspricht, sollte man bis zur Markteinführung keinen anderen Stromer mehr kaufen, egal ob neu oder gebraucht.
Herkunft: focusonline - 🏆 6. / 82 Weiterlesen »

Es braut sich was zusammen: Droht jetzt die internationale Immobilienkrise?China-Riesen in Schieflage, Projektentwickler in Deutschland insolvent, hohe Abschreibungen bei Wohnkonzernen, Rating großer US-Banken wackelt: Die Krisensignale aus der internationalen Immobilienbranche
Herkunft: FN_Nachrichten - 🏆 88. / 53 Weiterlesen »

Es braut sich was zusammen: Droht jetzt die internationale Immobilienkrise?Krisensignale in der Immobilienbranche mehren sich: China-Riesen in Schieflage, Abschreibungen bei Wohnkonzernen, Immobilienentwickler insolvent
Herkunft: boerseonline - 🏆 79. / 55 Weiterlesen »

Konflikte in Bergkarabach: Droht ein Völkermord?Der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan schwelt, die kleine Region Bergkarabach ist zwischen den Gegnern eingekeilt und gefährdet wie nie.
Herkunft: tazgezwitscher - 🏆 26. / 67 Weiterlesen »

2017 in Supersport? Robin Mulhauser droht der UmstiegSeit Anfang September ist klar, dass der Schweizer Robin Mulhauser mangels Leistung keinen Platz für die Moto2-WM 2017 bekommt. Jetzt verhandelt er mit Supersport-WM-Teams.
Herkunft: SpeedweekMag - 🏆 91. / 51 Weiterlesen »

In Bergkarabach droht ein Völkermord: 'Die Supermärkte sind geschlossen, es gibt kein Benzin'Eine Blockade des Latschin-Korridors, der einzigen Straßenverbindung zwischen Armenien und der Region Bergkarabach bedroht das Leben der Menschen in der Region.
Herkunft: sternde - 🏆 31. / 63 Weiterlesen »