Baerbock pocht auf Einhaltung von Regeln

18.01.2022 16:01:00

Brisantes Treffen mit Lawrow: Baerbock pocht auf Einhaltung von Regeln

Politik, Russland

Brisantes Treffen mit Lawrow: Baerbock pocht auf Einhaltung von Regeln

Der Ukraine-Konflikt und Menschenrechtsverletzungen - die Liste der brisanten Gesprächsthemen beim Treffen mit dem russischen Außenminister ist prominent. Bundesaußenministerin Baerbock betont, dass sich in Europa alle an die Regeln halten müssen - und setzt auf Deeskalation.

Ohne Regeln, auf die sich alle verlassen können, werde es keine Sicherheit im gemeinsamen Haus Europa geben, sagte Baerbock. Zu den Regeln gehörten auch die Charta der Vereinten Nationen und die Europäische Menschenrechtskonvention, sagte Baerbock. "Dabei denken wir auch an den Fall Nawalny", sagte sie mit Blick auf den vergifteten Kremlkritiker. Gleichzeitig betonte sie, Deutschland habe ein "fundamentales Interesse an stabilen Beziehungen" mit Russland.

Weiterlesen: ntv Nachrichten »

Robin Keul: Fahrschule fürs Leben (2)

Menschen mit einer Körperbehinderung sind oft in ihrer Mobilität eingeschränkt. Mit einem umgerüsteten Fahrzeug erreichen sie mehr Selbstbestimmtheit. Weiterlesen >>

Lawrow ist echt ein alter Hase und eine Institution...ich weiß nicht, was er nehmen musste, um sich über Bellathebrain nicht schlapp gelacht hat... Hallo meine Brüder und meine Schwester,ich bin deutscher Herkunft,ich leide an Lungenkrebs, der mich zum Tode führt,und ich möchte 250.000€ an einen ehrlichen und ernsthaften Menschen spenden.Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich bitte per Gmail: andrelouisotgmail.com

Sie wird ihre Grenzen bald aufgezeigt bekommen!!Sie kann man nicht mit Russland umgehen, allen voran nicht mit Putin! So ist das halt wenn man Hohl ist.!🤡 Hätte ich nicht gedacht. Hut ab Frau Baerbock wirklich sehr starker Auftritt und gutes outcome Wie lange haben sie nach dem Bild gesucht 🤣🤣 Wenn es keinen Warschauer Pakt mehr gibt,dann kann auch keine NATO!!!!

Neue Corona-Regeln in Brandenburg: 2G plus für GaststättenIn Brandenburg gelten die schärferen Corona-Regeln von heute an. Die 2G-plus-Regel greift dann für den Besuch von Gaststätten. Wer geimpft und genesen ist, aber keine Booster-Impfung hat, braucht einen tagesaktuellen negativen Corona-Test. Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Nachweis. Wer unter 18 Jahren ist, braucht einen Nachweis für die vollständige Impfung, aber keinen Test und keine Booster-Impfung. Dann frohe Pleite... 😕 Was soll das Bitte bringen

Alles neu: Das sind die Corona-Regeln in NRWSeit Sonntag (16. Januar 2022) gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Schutzverordnung. Wir haben alle Corona-Regeln und Ausnahmen für euch in einer Übersicht zusammengestellt. ❗Corona NRW Köln Damit wird in NRW bestätigt, dass Johnson + Johnson die letzte Plörre ist. Nur in NRW. Das heißt was!

Frankreich verschärft Regeln: Kein Zutritt für UngeimpfteUngeimpfte haben in Frankreich künftig keinen Zutritt mehr zu Fernzügen, Kultureinrichtungen oder Restaurants. Bisher reichte ein negativer Corona-Test. Der Parlamentsentscheidung waren Proteste vorausgegangen. Der FDP gefällt das. Ok. Gerne auch hier und in Kombination mit der Impfpflicht.

Impfpflicht weltweit: Diese Regeln gelten in anderen LändernEine allgemeine Corona-Impfpflicht gibt es etwa in Indonesien, Turkmenistan und Österreich, eine altersabhängige in Griechenland und Italien. Und wie soll anderswo die Pandemie beendet werden? Ein internationaler Überblick SZPlus Recherchiert doch bitte gscheit, in Österreich ist das bei weitem nicht entschieden... Ankündigung ungleich Einführung... journalismus Andere Frage: Wie soll in den Ländern mit Impfpflicht die Pandemie beendet werden, wenn sie sich darauf verlassen? 🤔

Baerbock in Russland: Auf der Suche nach dem richtigen Ton Ukraine-Konflikt , Nord Stream 2, NATO-Osterweiterung: Außenministerin Baerbock trifft sich heute mit ihrem russischen Amtskollegen Lawrow, um den Streit mit Russland zu entschärfen. Es wird eine Bewährungsprobe. Von Christina Nagel. Sehr treffend 🤷 Einige Schuhnummern zu klein für die sehr unerfahrene Baerbock! Lawrow: 71 Jahre alt, 1,9m groß, seit 2004 Außenminister Russland|s Baerbock: 41 Jahre alt, 1,6m groß, seit 2021 Bundesaußenminister|in Beim zu erwartenden verbalen Infight setze ich auf den Russischen Bären.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.Annalena soll einfach die Kriegserklärung vorlesen und dann holen wir uns das Sudetenland zurück ! 1984 ist jetzt ! Es geht eine Träne auf Reisen

Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock hat Russland gemahnt, auf Drohungen gegen das Nachbarland Ukraine zu verzichten und grundlegende Werte in Europa einzuhalten.Die 2G-plus-Regel gilt aber nicht mehr, wenn sich die Lage in den Krankenhäusern entspannt.ins Fitnessstudio, Schwimmbad, Restaurant und Kneipe – ab dem 28.Das französische Parlament hat die Einführung eines neuen Corona-Impfzertifikats beschlossen.

"Wir haben keine andere Wahl, als unsere gemeinsamen Regeln zu verteidigen, auch wenn dies einen hohen wirtschaftlichen Preis hat", sagte Baerbock in Moskau nach einem Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow. Es sei "schwer, den russischen Truppenaufmarsch nicht als Drohung zu verstehen", sagte sie und verwies auf die russische Truppenkonzentration in der Nähe der ukrainischen Grenze. Das ist derzeit nicht der Fall. Der Westen fürchtet, sie könnte der Invasion der Ukraine dienen. Dafür gilt nur noch als geboostert, wer unabhängig vom Wirkstoff tatsächlich drei Corona-Schutzimpfungen erhalten hat. Die Regierung in Moskau weist dies zurück. Ohne Regeln, auf die sich alle verlassen können, werde es keine Sicherheit im gemeinsamen Haus Europa geben, sagte Baerbock. Mit der Regelung soll der aktuell geltende Gesundheitspass, der Nachweis über eine Impfung, eine Genesung oder einen aktuellen negativen Corona-Test gibt, zum Impfpass umgewandelt werden.

Zu den Regeln gehörten auch die Charta der Vereinten Nationen und die Europäische Menschenrechtskonvention, sagte Baerbock. Infizierte müssen ihre Kontaktpersonen der letzten zwei Tage schnellstmöglich und eigenständig informieren. "Dabei denken wir auch an den Fall Nawalny", sagte sie mit Blick auf den vergifteten Kremlkritiker. Gleichzeitig betonte sie, Deutschland habe ein "fundamentales Interesse an stabilen Beziehungen" mit Russland. Die Außenministerin sprach sich für eine rasche Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen im Ukraine-Konflikt aus. Bei Kindern in Kindertageseinrichtungen und Schülern kann die Quarantänezeit auf fünf Tage verkürzt werden. Dies sei wichtig für die Sicherheit in Europa, sagte sie. Wegen hitziger Debatten in der Nationalversammlung sowie zwischen den beiden Parlamentskammern verzögerte sich das Vorhaben.

Dazu solle ein nächstes Treffen im Normandie-Format zusammenkommen - also auf Vermittlung Deutschlands und Frankreichs mit der Ukraine und Russland. Lawrow betonte, dass Russland sich dabei nicht als Konfliktpartei sehe. Bei fehlendem oder unvollständigem Impfschutz wird eine Selbstisolierung erwartet. Es sei wichtig, den Normandie-Prozess wieder mit Leben zu füllen, sagte Baerbock - wie auch am Vortag bei ihrem Besuch in der Ukraine. Es sei gut, dass sich alle zum Minsker Friedensplan bekannt hätten. Der in der Hauptstadt von Belarus vereinbarte Friedensplan für den Konflikt im Osten der Ukraine liegt auf Eis. Dies gilt auch für eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson.

Die Ukraine und Russland werfen sich gegenseitig vor, gegen das Abkommen zu verstoßen. Baerbock sagte, dass es unterschiedliche Sichtweisen auf das Abkommen gebe. Sie wolle alles dafür tun, dass ein Treffen auf Normandie-Ebene rasch zusammenkomme. und 90. Lawrow erwartet schriftliche Vorschläge Zu den von Russland geforderten Sicherheitsgarantien an den Westen sagte Baerbock: "Wir sind bereit zu einem ernsthaften Dialog über gegenseitige Vereinbarungen und Schritte, die allen in Europa mehr Sicherheit bringen." Die Gespräche des Nato-Russland-Rates und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) seien erste Schritte in der vergangenen Woche gewesen.

Lawrow erklärte, dass Russland jetzt auf schriftliche Vorschläge aus dem Westen warte. Tag ihres positiven Tests bis zum 90. Russland hatte ein Ende der Nato-Osterweiterung gefordert und einen Verzicht auf die Aufnahme der Ukraine in das Bündnis. Baerbock hatte zu Beginn ihrer Ausführungen betont, dass es in vielen Themen große, fundamentale Meinungsverschiedenheiten mit der russischen Regierung gebe. Sie verwies aber auch auf die Chancen einer Zusammenarbeit, sowohl bei der Umsetzung des Atomabkommen mit dem Iran als auch beim Kampf gegen den Klimawandel. Januar 2022) in NRW in Kraft getreten und dementsprechend gültig. Deutschland werde zudem noch einige Jahre Gas aus Russland brauchen.

Quelle: ntv.de, hul/dpa/rts .