Auf dem Scherbenhaufen: Kardinal Reinhard Marx bleibt Bischof

  • 📰 berlinerzeitung
  • ⏱ Reading Time:
  • 39 sec. here
  • 2 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 19%
  • Publisher: 74%

Deutschland Schlagzeilen Nachrichten

Deutschland Neuesten Nachrichten,Deutschland Schlagzeilen

Versagen der Kirchenfürsten, Reformstau und ein gefallener emeritierter Papst: Der Münchner Kardinal, seit 25 Jahren im Amt, will Teil einer Lösung sein.

Reinhard Marx ist 68 Jahre alt, seit 25 Jahren ist er Bischof der Erzdiözese München und Freising. Das in der vergangenen Woche vorgestellte Gutachten zeigt auf erschütternde Weise deutlich, wie sehr Bischöfe und Generalvikare in den vergangenen Jahrzehnten Missbrauch vertuscht und dafür gesorgt haben, dass weiterer Missbrauch stattfinden konnte. Besonders schwer wiegen die Vorwürfe gegen den emeritierten Papst Benedikt XVI.

Er sei nicht gleichgültig gegenüber den Betroffenen, sagt Marx. Aber dass er sich in dem Punkt verbessern kann, sehe er durchaus. Die Kirche müsse konsequenter die Perspektive der Betroffenen übernehmen. Was das konkret heißt, sagt er nicht. Reinhard Marx sieht sich als Aufklärer. Er habe sich selbst und seiner Kirche den Spiegel vorhalten wollen mit dem beauftragten Gutachten. Bei den Konsequenzen ist er dann allerdings eher zögerlich. Marx sieht sich auch als Reformer. „Wir müssen uns erneuern“, sagt er. Anders komme die Kirche nicht weiter. Es gebe keine Zukunft des Christentums in diesem Land ohne eine erneuerte Kirche. Aber an entscheidenden Punkten kneift er dann doch. Marx richtet nicht über Benedikt.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.
Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 10. in DE

Deutschland Neuesten Nachrichten, Deutschland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

Missbrauchsskandal: Die Stellungnahme von Kardinal Marx im Wortlaut'Ich klebe nicht an meinem Amt': Fast eine Woche nach der Veröffentlichung des Münchner Missbrauchsgutachtens hat sich Kardinal Reinhard Marx ausführlich zu Wort gemeldet. Das sind seine wichtigsten Aussagen.
Herkunft: SZ_Muenchen - 🏆 86. / 53 Weiterlesen »

München: Scharfe Kritik am Erzbischof MarxMünchen: Scharfe Kritik am Erzbischof. Richard Kick, Mitglied im Betroffenenbeirat, wirf Kardinal Marx „fehlende Hirtensorge“ vor.
Herkunft: SZ_Muenchen - 🏆 86. / 53 Weiterlesen »

München: Reaktionen auf den Auftritt von Kardinal MarxWährend Kardinal Reinhard Marx seine Sicht auf das Gutachten zu Missbrauchsfällen im Erzbistum München und Freising vorträgt, formulieren Kirchenkritiker klare Forderungen. Solche kommen auch aus der Politik.
Herkunft: SZ_Muenchen - 🏆 86. / 53 Weiterlesen »

Kardinal reagiert auf Gutachten: Marx will bleibenKardinal Marx hat sich erstmals Fragen zum Missbrauchsgutachten gestellt. Doch zur Mitverantwortung des ehemaligen Papstes Ratzinger schweigt der Erzbischof. Von gschichtende. gschichtende Die winden sich wieder raus. Wie immer. gschichtende Diese Sekte ist nur gegründet worden um etwas zu verkaufen was es nicht gibt, dachte ich, aber nein es zum Kinderficken geschehen. Sekten wie die Kirchen und die Grünen müssen aufgelöst werden.
Herkunft: tazgezwitscher - 🏆 26. / 67 Weiterlesen »

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.Ekelhafte Pfaffen. Aber die Demographie wird das Thema ja eh relativ zügig beenden. Leider kommt dann Team Mohammed... Einmal Kinderficker immer Kinderficker. Ekelhaftes Pack.
Herkunft: ZEIT ONLINE - 🏆 30. / 63 Weiterlesen »