Renate Köcher, Afd, Ifd, Krise, Coronavirus, Meinungsbild, Akzeptanz

Renate Köcher, Afd

Allensbach-Umfrage: Die Angst vor Corona schrumpft, die Sorge um die Wirtschaft wächst

Wie geht es Ihrem Kind?

21.05.2020 21:29:00

Wie geht es Ihrem Kind?

Die Deutschen haben weniger Angst, sich zu infizieren. Dafür wächst die Sorge um die Wirtschaft. Auch wenn die große Mehrheit die Eingriffe weiter angemessen findet, heißt die Devise: Lockern und ein Restrisiko akzeptieren.

Allmählich verliert die Pandemie für die Bürger ihren Schrecken. Die Angst, sich persönlich zu infizieren, geht zurück. Im April war dies noch für 44 Prozent der Bevölkerung ein großer Sorgenpunkt, aktuell für 31 Prozent. Parallel sind Ängste, dass sich Angehörige infizieren könnten, von 69 auf 57 Prozent gesunken. Nach wie vor fühlen sich die Sechzigjährigen und Älteren überdurchschnittlich bedroht; auch in dieser Generation ist die Angst aber rückläufig.

stark!: Leo - Ich bin ein Junge Universität Mainz erforscht: Das rätselhafte Hildmann-Naidoo-Syndrom Corona-Krise: Verband fordert Öffnung von Bordellen

Das hat zum einen damit zu tun, dass die meisten die Risiken nur medienvermittelt kennen, aber in ihrem Umfeld nicht direkt erlebt haben. Vor allem ist es jedoch die Bilanz der kontinuierlich rückläufigen und mittlerweile niedrigen Zahlen der registrierten Fälle.

Weiterlesen: FAZ.NET »

Kinder werden auf doof gefahren, es gibt die echte Gefahr, dass dies auf Bildungseinschränkung hinaus läuft auf lange Sicht. Die Mütter gehen auch gleich in Hausarrest mit der Aufgabe den Nachwuchs zu lehren. Am Ende auch ' womöglich' deren Berufsende da. 23% aller Eltern sind offenbar manchmal nicht in der Lage, den Gemütszustand ihrer Kinder korrekt zu beurteilen.

33% blühen auf, kein Mobbing, keine Angriffe von Moslem Mitschülern, keine Störer im Unterricht, keine Unfähigen Lehrer Und wie viel Prozent der Kinder leiden zu Nicht-Corona-Zeiten? Leiden Kinder weil wir sie zwingen, sich im Auto anzuschnallen? Weil wir sie nötigen mit Besteck zu essen? Hauben aufsetzen lassen? Unter Hausaufgaben? Zahnspangen? So viel Leid! Und auch noch ein Tuch im Gesicht!

Kinder leiden! Das ist Fakt! Wir gehören nicht zu den 77 %. Wir kommen gut mit allem klar, wohnen aber auch eher ländlich. Durch Kurzarbeit und Selbständigkeit haben wir viel Zeit zusammen und genießen das. Wir fahren viel Fahrrad. Langeweile kommt bisher nicht ansatzweise auf. TV ist die meiste Zeit aus. :)

Wahrscheinlich leiden die Kinder unter Vater und Mutter mehr, als unter Corona-Einschränkungen. Langsam bin ich der Meinung, dass 77% der Eltern unfähig sind, ihre Kinder zu erziehen. Vorab: ja, ich habe Kinder und nein, sie leiden nicht. Unser Sohn, hier auf dem Land, liebt es. In 3 Std tägl ist Schule abgehakt, danach gibt's große Radtouren, es wird gebaut u gewerkelt, abends dann Freunde via PC treffen. Läuft

Isolation, familiäre Spannungen u keine kindgerechte Umgebung. Das ist seelische Grausamkeit. Und es gibt keine Rechtfertigung. Kinder sind kaum gefährdet und jeder kann sich informieren, dass Kinder haushaltsfremde Erwachsene praktisch nicht anstecken können. Menschenverachtend. Normal, die Eltern sind gefordert.

100% der Kinder leiden darunter, dass die beiden Elternteile arbeiten müssen um über die Runden zu kommen und nicht um die Erziehung kümmern können, wodurch die Kinder auf die Schiffe Bahn geraten. Da die Kitas geschlossen sind, Eltern 100% überfordert mit der Erziehung derkinder Verschobene Sicht. Die Eltern leiden.

Wenn dem Kind ernsthaft die Maske SO aufgesetzt wird ist mir klar, dass es leidet. Klar leiden meine Kinder, wessen denn bitte nicht? Was sind das für 23 perverse Prozent? CoronaEltern Sie leiden unter schmutzigen Füßen und einer gewissen Lern-Trödeligkeit, bilden aber ganze Sätze, decken den Tisch und videokonferenzen den halben Tag mit anderen Zockern 🤷🏼‍♀

Nö... hier im Gegenteil. Seit unsere Kids aus der Inklusionsschule herraussen sind lernen sie lieber, besser und schneller. Wir sind im Schnitt um 10.30 mit den Schulstoff durch. Dann gibts Projekte die wir machen oder freies Spielen. Kinder super happy.. Schule tot. Es ist eine Schande dass Eltern diesen Schwachsinn mitmachen, auf Kosten der Kinder welche schwere psychische und physische Schäden erleiden! Nein sagen und dafür einstehen ist jetzt die einzige und richtige Wahl! denkenerlaubt

Aus Elternsicht? Und worunter genau? Erzählt das Herrn Lauterbach Kein anderes Land mit Corona Einschränkungen beklagt sich über Schul- und Kita-Schließungen. Teilweise werden Schulen erst im September wieder geöffnet. Die richtige Frage für muss lauten: WAS STIMMT NICHT MIT DEUTSCHEN ELTERN? Haben die ihre Kinder überhaupt gefragt?

77 % der Eltern leiden unter ihren Kindern wegen Kitaschliessungen Meinen Kindern geht es gut, gehen jeden Tag spazieren u genießen die Zeit mit uns wir haben Freunde von uns mit Kindern getroffen u es gab keine Auffälligkeit im Verhalten wie Zurückgezogenheit od weiteres Ach. Was für ne Überraschung. Und die Medien sind mitschuldig, dass Politiker sich zu solchen Maßnahmen genötigt fühlen und Richter sich nicht trauen, im Eilwege die unsinnigen Maßnahmen aufzuheben. Der Beitrag ist daher pure Heuchelei!

Sie beobachten es und lassen es geschehen, weil sie die Hosen gestrichen voll haben. Kein Wunder wenn jeder Depp mit einer Maske rumläuft und alles ist nur absurd und macht überhaupt keinen Sinn. Und über 80% jubeln der großen Vorsitzenden zu, die dieses Desaster zu verantworten hat. Ach was 77%, 🤔ich dachte eine überwiegende Mehrheit befürwortet die Maßnahmen 🤭

Und nach dem Virus werden sie mit 5G aus China leben müssen. Ein technischer Virus der ihr Leben zerstören wird. Sich selbst so ein Zeugnis auszustellen. Ein Kind braucht ab dem 1Jahr Bildung und Sozialkontakte ausserhalb der Familie und wenn es das bekommt, wird es unglücklich und ungebildet. Heisst Eltern sind perse alle nicht in der Lage ihren Kinder Erziehung und Bildung anzubieten?

Ich hätte gedacht 76%... Nicht mehr gut. Einsamkeit. Also das Kind im Weißen Haus steckt sich schon merkwürdige Pillen in den Mund und jammert über Fox News. Hoffentlich ist die Krise bald vorbei. Die Frage: Warum leiden die Kinder bzw. woran? Ängste, fehlende Sozialkontakte zu anderen Kindern, den Großeltern, unter gereizten Eltern? Ich bin bei aktuellem Wissensstand für feste Sozialkontakte, mit Familie/Freunden z.B. 4 andere Haushalte. Entlastet bis man mehr weiß 🙊

Meine Kinder leiden permanent unter Depression, Traumatisierung und mittlerweile an Posttraumatischer Belastungsstörung. Ich habe mittlerweile eine Nanny gefunden, Merkel. 😊 100% der an Corona Verstorbenen berichten, das es ein sehr unangenehmer Tod war. Mann erstickt nämlich langsam und zumeist qualvoll.

Liebe Eltern, falls auch Sie Ihr Kind so schnell wie möglich zurück in die Schule oder den Kindergarten schicken möchten, bitte informieren Sie sich über MIS-C und überlegen Sie, ob Sie vielleicht noch einmal umfenken möchten. Möglicher Kommentar der Coronajünger: 'Die sollen sich mal nicht so anstellen, die Kinder! Wir hatten hier nichtmal einen richtigen lockdown!'

Andere Quellen sprechen sogar von 87,5% Was diese Eltern wohl beobachten würden, wenn ein Elternteil, die Großeltern oder gar die Kinder selbst im Krankenhaus landeten? 'Unter Einschränkungen leiden'. Temporär. Oder lieber an Corona sterben. Auch Kinder sind gefährdet. Dieser Mitleids-Tweet hat keinen Sinn. Er kann töten. Weil er Menschen animiert, Corona zu missachten.

Corona-Strategien im Vergleich: Wie die Länder im Kampf gegen die Pandemie abschneidenAus den international sehr unterschiedlichen politischen Reaktionen auf die Covid19-Pandemie lässt sich einiges lernen. Wissenschaftler können auf dieser Grundlage schon erste Bilanzen ziehen, berichtet sianderl.

Sportmediziner erklärt: 7 Sportmythen, die du für wahr hältst, die aber falsch sind - WELTEin Muskelkater zeigt, dass man effektiv trainiert hat, und die Fettverbrennung beginnt erst nach 30 Minuten. Das hört man immer wieder. Aber stimmt das wirklich? Sportmediziner Robert Margerie räumt im Video-Interview (4 Min.) mit den gängigsten Sportmythen auf.

Corona bei Kindern: Eine Angst namens KawasakiDroht auch Kindern eine schwere Krankheit, wenn sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben? Meldungen über ein Entzündungssyndrom verunsichern viele Eltern. Doch Ärzte beruhigen – und sehnen sich nach besseren Daten. Oh, die nächste Panikaktion der Medien. 👍 Bloß keine Ruhe einkehren lassen. Ihr seid Helden. 🤮 ANGST! Corona bei Erwachsenen: Eine Angst namens Suzuki. Corona bei Senioren: Eine Angst namens Mitsubishi

Putin vertuscht Corona-Tote, russische Ärzte leben in Angst um ihr LebenWie schwer ist Russland von Corona getroffen? Viele Corona-Tote würden vertuscht, vermutet eine Schriftstellerin in der „FAZ“. Ist ja kaum zu glauben Was für eine Überraschung! Bei diesem Herren wundert mich gar nichts

Corona in Ägypten: Wo ist eure Angst?Die Wahrnehmung von Gefahr ist in Ägypten beängstigend gering ausgeprägt, selbst jetzt während der Corona-Pandemie. Woran liegt das? Ein Gastbeitrag von Khaled el-Khamissi

Prina: Angst vorm Dunkeldeutschland-ImagePirna hat schon viele Krise n hinter sich: Zweimal kam die Flut, dann Corona und jetzt hat es die sächsische Stadt auch noch wegen gewaltsamer Ausschreitungen in die Schlagzeilen geschafft. Über den Versuch eines Neuanfangs, schreibt arietzschel arietzschel Das negative Image ist nicht unbegründet arietzschel Pirna gilt schon lange als rechte Hochburg. Daher ist das nicht verwunderlich. arietzschel In der Bildunterschrift steht Prina