Zu spät, zu wenig: Experten zweifeln an Wirksamkeit von Alain Bersets Corona-Paket

Zu spät und zu wenig: Experten zweifeln an Wirksamkeit von Alain Bersets geplantem Corona-Paket.

25.10.2020 10:16:00

Zu spät und zu wenig: Experten zweifeln an Wirksamkeit von Alain Bersets geplantem Corona-Paket.

Am Mittwoch könnte der Bundesrat die Corona-Regeln schweizweit weiter verschärfen. Epidemiologen befürchten allerdings, dass die vorgeschlagenen Massnahmen nicht mehr ausreichen.

KEYSTONEEine Maskenpflicht im Freien, wie sie zum Beispiel Deutschland in Teilen schon kennt …KEYSTONEAuch am Arbeitsplatz soll eine flächendeckende Maskenpflicht gelten.REUTERSGesundheitsminister Alain Berset will die Corona-Massnahmen schweizweit verschärfen.

Mädchen bei sexuellem Übergriff in Oltner Wald schwer verletzt Polizei stellt blutverschmiertes Messer am Tatort sicher Interview mit Transaktivist – «J.K. Rowling ist transphob»

Sein Paket gleicht den Empfehlungen der Corona-Taskforce.Die neuen Regeln könnten allerdings bereits nicht mehr ausreichen, warnt eine Epidemiologin.Mit einem neuen Megapaket will Gesundheitsminister Alain Berset schweizweit die Ausbreitung des Coronavirus bekämpfen. So soll die

Maskenpflicht ausgeweitet werden – auf alle öffentlich zugänglichen Innenräumeund im Freien auf Siedlungsgebiete. Zudem soll es bei öffentlichen Anlässen eine Obergrenze von 50 Personen geben. Laut Informationen der «SonntagsZeitung» wären davon auch Fussball- und Eishockeyspiele betroffen. Nachtclubs sollen geschlossen werden und Restaurants dürften nur noch bis 22 Uhr offen bleiben.

Für Lukas Engelberger, Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektoren-Konferenz, zielen die Massnahmen, über die der Bundesrat am Mittwoch entscheiden will, in die richtige Richtung, wie er gegenüber dersagt. Das Ziel müsse sein, dass der Bundesrat schweizweit gültige Massnahmen beschliesse, wie sie in der Westschweiz und im Kanton Bern bereits in Kraft gesetzt worden seien. «Nur so bekommen wir die Pandemie unter Kontrolle», so der Basler Regierungsrat.

«Massnahmen könnten bereits nicht mehr ausreichen»Noch bevor der Bundesrat das Massnahmenpaket beschlossen hat, äussern Experten allerdings Zweifel an der Wirksamkeit. «Die vorgeschlagenen Massnahmen könnten bereits nicht mehr ausreichen», sagt Nicola Low, Epidemiologin an der Universität Bern und Mitglied der wissenschaftlichen Corona-Taskforce des Bundes.

Low räumt zwar ein, dass Bersets Vorschläge den Empfehlungen der Taskforce gleichen. Das Problem sei aber, dass in der aktuellen Situation jeder Tag zähle und es «mit jedem Tag Zuwarten, schwieriger wird, die zurzeit hohe Anzahl Infektionen zu bremsen».

Die Epidemiologin verweist auch auf die langen Wartezeiten für Corona-Tests. Am Berner Inselspital hätten die Menschen am Samstag zwei Stunden warten müssen, bis sie getestet worden seien. Die Taskforce drängt den Bundesrat schon seit Tagen, rascher zu handeln.

Sieben Reisetipps – Sonnenziele ohne Corona-Schatten Coup bei UK Championship - Ursenbacher schlägt Weltmeister O'Sullivan erneut FDP: Die Städte Bern, Basel und St. Gallen werden zum Frustgebiet Weiterlesen: 20 Minuten »

Gene gut, alles gut? So bestimmt das Erbgut unser Leben - Blick

Wie lang wir leben, ob wir mit 50 an Krebs erkranken werden: Viele Dinge stehen in den Genen geschrieben. Aber die Sache ist kompliziert. Wir haben nachgefragt, was unser Erbgut über uns aussagt – und was nicht.

wir zweifeln an der glaubwürdigkeit der 'experten' Ente temps la Suisse est devenue le cancre del’Europe et nous avons perdu toute crédibilité - les mesures prises ne serviront à rien! Ich habe diese Panikmache soooo unendlich satt... Fordern Fordern Fordern. Irgendwann ist dass Fass einfach voll. Sobald ich mit Maske im Büro sitze und/oder im Freien damit rumlaufe, interessiert mich der Rest nicht mehr. Dann verlege ich alles ins Private was nur geht. Ob illegal ist mir dann egal.

Der Journalismus als Komplize der Angstpropaganda - Shame on you. Also mit 'Experten' meint ihr euch selbst. Experten die Massnahmen krisitieren werden ja gezielt zensiert und zum Rücktritt gezwungen. Die Meinungen sind schon vorgegeben, die 'Experten' müssen sich nur noch daran halten. Dass das niemandem auffällt...

Rickli mimt in der «Arena» die neue «Mrs Corona» und lässt die Experten alt aussehenEine klare Kommunikation ist in einer Krise essentiell. In der zweiten Corona-«Arena» in Folge gab es unter den Studiogästen nur eine, die mit Ehrlichkeit und konkreten Aussagen punkten konnte. Ich war anfangs Juli eine Kontaktperson, das heisst ich hatte Kontakt mit jemand der positiv getestet wurde und musste in Quarantäne. Das Contact-Tracing im Kt. Zürich war damals schon eine absolute Katastrophe. Rickli sollte Zuhause mal aufräumen bevor sie wieder abschiebt. Habe die Arena gesehen, obwohl ich mich schon lange an die Regeln halte also mich konnte sie nicht überzeugen. Für mich mit ihrer Forderung an den Bund ist es ein Zeichen des Scheiterns von Rikli gegen über ihrer Verantwortung als Gsundheitsdirektorin. Weil auch sie gehörte zu Denen die gross schrie der BR. Übertreibe und die Kantone schaffen dies selbst sogar glaub auch in einer Arena. Nene sorry 🙏 unschuldslamm? Meine Meinung

Keine neuen Corona-Massnahmen: Ist der Kanton Zürich zu zögerlich?Die Zürcher Regierung wartet mit weiteren Corona-Massnahmen zu. Dafür erntet sie Kritik aus Wissenschaft und Politik. Ich möchte zurück in die Schweiz, es ist mein Zuhause und ich bin sehr glücklich. Ich bin in Brasilien. Der Kanton Zürich ist zu zögerlich. Aktuell sieht es zwar nicht so schlecht aus. Das Risiko, das dass Gesundheitssystem kollabiert und der wirtschaftliche Schaden von einem grösseren Ausmass sein wird ist sehr gross. Wir sollten die gleichen Fehler wie andere Kantone vermeiden. Grüezi Frau SelmaLOrange. Darf ich Sie höflich bitten, mir zu bestätigen, dass Sie im Interview mit tatsächlich die unten stehende Aussage gemacht haben? Danke für eine gelegentliche Antwort und weiterhin einen schönen Abend. StopCovid CoronaInfoCH Eigenverantwortung

Corona in Zürich: Zahl der Infizierten in Pflegeheimen nimmt zuZwanzig Bewohnerinnen und Bewohner von städtischen Pflegezentren sind in den letzten Tagen positiv getestet worden. Das ist insofern beunruhigend, als dort während der ersten Welle viele Menschen starben. Von adikaelin NZZzuerich. adikaelin zuerich die Betroffenen haben jetzt wohl erst so richtig Angst ....

Bewältigung der Pandemie – Können wir Corona doch nicht?Die erste Welle haben wir locker bewältigt, typisch schweizerisch. Doch das scheint lange her. Jetzt befinden wir uns plötzlich in einer ungewohnt schlechten Position. Wie konnte das nur passieren? Bei der ersten Welle hatten wir Glück (geklemmt zwischen Ostfrankreich & Norditalien). Aber dann Turbo-Lockerung, da unser passiver, unfähiger Bundesrat immer treu die Befehle der Lobbies befolgt. Jetzt ernten wir das Ergebnis, und der Bundesrat ist geistig gelähmt. Of corse, Ein weiterer nonsens Artikel. Wer kann denn Corona? Belgien, Frankreich... oder doch eher China und Südkorea... der Wunsch nach der harten Hand des Staat? Verrückt ist das! 😠😠

Corona-Medienkonferenz – Kuster: «Wir haben alle unsere Nachbarländer überholt»Verdoppelung der Fallzahlen innert einer Woche, mehr Corona-Patienten in den Spitälern, hohe Positivitätsraten: Experten informierten über die aktuelle Corona-Lage. Wir berichten live. Was sagen Fallzahlen aus, wenn es beim PCR keine einzuhaltenden Vorgaben bzgl der Zyklen gibt? Ab wievielen Zyklen ist die Viruslast als zu gering einzustufen? Reine Misinformation und panic mache!!!

Schweiz, Kantone, Europa: Die Corona-Zahlen auf einen BlickWie entwickeln sich die Corona-Fallzahlen in der Schweiz und in Europa? Wie in meinem Kanton? Hier behalten Sie den Überblick. 🤔 sollte nicht die Farbskala etwas angepasst werden? Da seh ich rot! Der Lockdown steht eh überall in der Agenda ....... ist durchschaubar Really interesting to see the map of Europe. Sweden is performing better than most other countries that have implemented restrictions, lockdowns or other measures. Dire predictions that Sweden was setting itself up for a fall worse than the rest of Europe has not panned out.