Zoobesucherin ärgert sich über Rechnung für Hahnenwasser

Zoobesucherin ärgert sich über Rechnung für Hahnenwasser

05.08.2020 06:23:00

Zoobesucherin ärgert sich über Rechnung für Hahnenwasser

Darf Hahnenwasser im Restaurant etwas kosten? Eine Twitter-Userin löste am Wochenende eine kontroverse Diskussion aus, nachdem sie ihren Kassenbeleg aus dem Zollirestaurant in Basel teilte.

Twitter/@FrauVanSassDie Meinungen dazu gehen auseinander.TwitterIm Zoorestaurant Basel musste die Baslerin für ein Glas Hahnenwasser zum Portemonnaie greifen.KEYSTONEDarum gehtsIm Restaurant des Basler Zoos wurde einer Besucherin auch ein Glas Hahnenwasser verrechnet.

Ausländische Diplomaten verweigern Bussen in Millionenhöhe - Blick Das Ja für den neuen Kampfjet fällt viel zu knapp aus. Es braucht jetzt dringend einen sicherheitspolitischen Grundsatzdiskurs | NZZ US-Wahlen: Der Mann von Kamala Harris begeistert die Frauen

Die Baslerin tat ihr Erstaunen darüber auf Twitter kund, wo eine kontroverse Debatte darüber entbrannte, ob das in Ordnung ist.Der Zoo rechtfertigt den Preis mit einem Dienstleistungsaufwand.Eine Twitter-Nutzerin erlebte am Wochenende eine böse Überraschung als sie mit Kind und Kegel im Basler Zoo war und sich dort im Restaurant einen Imbiss gönnte. Satte 3 Franken musste sie für 3 dl Hahnenwasser bezahlen. Auf Twitter machte sie ihrem Ärger Luft und löste prompt eine lebhafte Diskussion aus. Die Meinungen gehen weit auseinander: «Die Schweiz ist bekannt für deftige Preise. Aber das ist einfach nur unverschämt!» Andere Nutzer zeigen jedoch Verständnis für den Gastrobetrieb: «Infrastruktur, Löhne usw. da ist das völlig nachvollziehbar.»

Der Grund für das kostenpflichtige Hahnenwasser ist laut der Zollisprecherin Tanja Dietrich die damit verbundene Dienstleistung: «Hahnenwasser muss genauso ausgegeben und das Glas abgewaschen werden, wie bei anderen Getränken». Auch Maurus Ebneter vom Wirtenverband Basel-Stadt, ist der Meinung, dass es sich auf die Länge kein Unternehmer leisten könne Produkte und Dienstleistungen gratis oder unter den eigenen Kosten abzugeben. Dies könne jedoch jeder Betrieb selbst entscheiden.

Gastro-Experte für Gratis-WasserSo gibt es durchaus auch Betriebe, die ihren Gästen das Leitungswasser gratis anbieten. Etwa die beliebte Café-Bar «Zum Kuss» beim Bahnhof SBB. «Wir erheben hier keine Gebühr, weil es schon in der Dienstleistung drin ist», erklärte Wirt Markus Engeler gegenüber

Telebasel: In seiner Beiz kriege jeder Gast soviel Hahnenwasser wie er wolle, jedoch nur solange noch etwas anderes konsumiert wird, ansonsten würden fünf Franken berechnet.Das Argument, dass es bei der Verrechnung des Hahnenwassers mehr um die Dienstleistung als um den Preis des Wassers ginge, stellt auch der Gastronomie-Experte Leo Egloff gegenüber

in Frage. Seiner Meinung nach, ist ein Glas Wasser eine elementare Dienstleistung, die jeder Gast gratis erwarten dürfe.Vorreiterkanton TessinIm Kanton Tessin gilt das schon jetzt. Das Kantonale Gastronomiegesetz schreibt dort Wirten vor, zu jeder Hauptmahlzeit gratis Leitungswasser anzubieten. Die Bedingung hierbei ist jedoch, dass der Gast eine Mahlzeit konsumiert. Damit sympathisiert auch Egloff: «Der Gast muss schon etwas kaufen, sonst ist das Wasser auch nicht gratis.»

Weiterlesen: 20 Minuten »

100 Kilometer auf dem Einrad - Mirjam Lips – vom Krankenbett zum überragenden Weltrekord

Die 27-Jährige hat 100 km auf dem Einrad in neuer Bestzeit absolviert.

Gut zum vergleich! Süssgetränk offen kostet nur 0.50 mehr als Hahnenwasser finde zuviel 3.-. Da 1000l Wasser ca 3-5.- kosten je nach Gemeinde😉 Lieber noch alles umsonst? Das ist das normalste 1lt. Wird bis Fr. 5.— berechnet! Der Service, die Gläser, Krug muss wieder gewaschen werden! Peinlich solche Leute echt!

Wenn ich nichts ausgeben möchte bleibe ich zu Hause Da der Eintritt ja praktisch nix kostet, muss man halt bei der Verpflegung etwas verdienen. 🤷‍♂️ Wer bringt das Wasser? Wer wäscht ab? Wenns dem Besucher nicht passt kann er ja aus dem Brunnen trinken oder in der WC Anlage. Dort ist es Gratis!!! Wenn man in Frankreich eine Karaffe de l'eau bestellt, bekommt man die immer kostenlos.... Geht auch so...

Wieviele Liter hat sie konsumiert? Die sollten das Wasser gratis geben dafür die Süssgetränke doppelt so teuer. Der Zoo zahlt seine jährliche wasserrechnung auch 😎 1.50. Für wasser. Abwaschen. Strom. Service. Miete etc etc. Völlig OK. Basler qualitäts wasser isch ned billig 😅 Warum nehmen sie nicht einen Rucksack mit und einer oder zwei Getränkeflaschen?

Die spinnen doch , 3 franke fur hanewasser Wasser ist teuer, die Bedienung muss es auch bringen usw, wenn man dieses nicht möchte,nimmt man sich einen Becher mit und trinkt im Waschraum und unterwegs am Brunnen Warum so teuer?🤔 Hahnenwasser darf auch etwas kosten, aber nicht so teuer.😀Aber bei jeder Bestellung im Restaurant sollte gratis sein.👍

für selbstbedinung......to much Die Zoos in der Schweiz sind absolut überteuert. Die Gastro könnte ihre Preise Familienfreundlicher gestalten, 1 Teller Essen kostet im Züri Zoo 18.- aufwärts. 200 Gramm Popcorn 6 Franken. Familien mit mehrerern Kindern bringen halt alles im Rucksack mit. Selber schuld.

Der Kunde zahlt 1m3 Wasser mit einem Glas zu wohl 2dl. 5000% Marge. Geht's denen noch? völlig legitim.......... was , wenn 10 Leute nur Hahnenwasser verlangen Ich muss auch zu Hause für Wasser zahlen.....kommt nicht gratis aus dem Hahn. Und das Service-Personal verdient den Lohn mit bringen. Der Gast bestellt eine Dienstleistung. „Bitte bringen Sie mir ein Glas Wasser“ Warum sollte dies gratis sein? Das Wasser kostet nichts, die Dienstleistung hingegen schon. Völlig OK

Ist auch richtig so... Wasser ist nicht um sonst. In Supermarkt gibt uns auch keiner um sonst. Und in einem Restaurant ist es noch Service . Schliesslich , wird man bedient. ( fliest bei jemanden zu Hause Wasser um sonst)? Bei uns nicht!!! Dass man dafür etwas verrechnet ist völlig korrekt. Das Glas, dessen Reinigung und die Arbeit der Servicekraft ist natürlich nicht umsonst........Aber 3.- ist mMn gutschweizerischer Wucher 🙈😅.

Ja, Schweiz ist halt teuer Ein Süssgetränk Chf 0.50 teurer als hahnenwasser 😁 Servicekosten ja, Wasser null, 3SFR wären somit vollkommen überzogen, wären wir nicht in der Schweiz! Da die Bediensteten das Glas füllen, dem Kunden bringen und wieder abwaschen müssen, erübrigt sich so eine dumme Frage eigentlich!

Dass für das Hahnenwasser etwas verlangt wird ist schon verständlich, ansonsten könnte theoretisch jeder Gast gratis Hahnenwasser bestellen und keine anderen kostenpflichtigen Getränke mehr. Allerdings ist der Preis mit Sfr. 3.00 viel zu hoch.

Werbe-Fail: Audi entschuldigt sich nach Shitstorm auf Twitter - BlickEine Werbung für den neuen Audi RS4 sorgte auf Twitter für Empörung. Jetzt musste sich der Autohersteller entschuldigen und die Kampagne stoppen. So ein Schwachsinn!!! Die Berufsempörer sollten mal zur Schaufel greifen und irgendwo ein Loch graben.... Vollpföste Blödsinn 🤦 Sich entschuldigen wofür? Vor wem? Wurde irgendjemand verletzt? Wer? Idioten.

Konflikt im Vereinigten Königreich – Nordirland verliert seinen grossen FriedensstifterDer Friedensnobelpreisträger John Hume, ein Koloss der irischen Politik, ist gestorben. Sein Lebenswerk ist das Karfreitagsabkommen, das den Nordirlandkonflikt beendete.

Alain Berset zur Kritik am BAG – «Ein Fehler kann immer passieren»Alain Berset bezieht Stellung und äussert sich an der Kritik gegenüber dem Bundesamt für Gesundheit. Was heisst hier ‚ein’ Fehler?! Die Fehlerkaskade bei BAG und Bundesrat reisst nicht ab, seit die Info über Covid 19 im Dez. 2019 in der Schweiz ankam. Exponentiell stieg die Zahl der Fehler nach Bersets Besuch in Rom am 25. Februar. Wann endlich kommen Ergebnisse der GPK/NR-SR?

Belästigungsvorwürfe – Yannick Buttet kandidiert nicht auf der CVP-ListeDer als Stalker verurteilte Walliser Politiker Yannick Buttet steht nach erneuten Belästigungsvorwürfen nicht auf der CVP-Liste für die Gemeindewahlen in Collombey-Muraz.

John Hume gestorben – Nordirischer Friedensnobelpreisträger ist totDer nordirische Politiker erhielt für seinen Beitrag zum Ende des Irland-Konflikts den Friedensnobelpreis. Nun ist er 83-jährig gestorben.

CEO der Swiss Football League - Schäfer: «Wir wollen in der neuen Saison wieder mehr Zuschauer».News_SFL-CEO Claudius Schäfer äussert sich über die turbulente Saison – und blick mit Sorgenfalten und Hoffnung voraus. SuperLeague srffussball