Zenhäusern wird Dritter - Meillard knapp neben dem Podest

Zenhäusern fährt im Schnee-Chaos von Kranjska Gora aufs Slalom-Podest. Franzose Noel gewinnt.

14.03.2021 15:21:00

Zenhäusern fährt im Schnee-Chaos von Kranjska Gora aufs Slalom-Podest. Franzose Noel gewinnt.

Unter herausfordernden Wetterbedingungen sicherte sich der Walliser den dritten Platz. Noel und Muffat-Jeandet sorgen für einen französischen Doppelsieg.

:Unter herausfordernden Wetterbedingungen sicherte sich der Walliser den dritten Platz. Noël und Muffat-Jeandet sorgen für einen französischen Doppelsieg.Die Podest-Fahrt von Ramon ZenhäusernMit diesem Lauf sicher sich Zenhäusern den dritten Platz. (Video: SRF Info)

Taskforce-Ackermann - «Liessen sich alle impfen, wäre die Epidemie in acht Wochen vorbei» Was die Schweiz beim Impfen von Grossbritannien lernen kann Coronavirus: Alle News zur aktuellen Situation

In einem spannenden zweiten Lauf im Schneegestöber von Kranjska Gora fuhr Ramon Zenhäusern im Weltcup zum dritten Mal in Serie auf das Podest. Nach zwei zweiten Plätzen in Chamonix wird er beim Sieg von Clément Noël Dritter. Der Franzose bestritt am Sonntag sein 50. Weltcup-Rennen, stand dabei 14 Mal auf dem Podest und davon acht Mal zuoberst auf dem Treppchen. Unglücklicher Vierter aber mit einer durchaus ansehnlichen Leistung wurde Loïc Meillard.

Klasse Fahrt von MeillardMit dieser Fahrt verpasst Meillard knapp das Podest. (Video: SRF Info)Franzose auf SiegeskursDen französischen Doppelsieg besiegelt Victor Muffat-Jeandet. Er steht damit zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Slalom-Podest. Marco Schwarz sicherte sich dank eines sechsten Rangs die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung. Sein Vorsprung vor dem Saisonfinal in Lenzerheide beträgt 122 Punkte auf den Zweitplatzierten Ramon Zenhäusern. Damit ist der Österreicher nicht mehr einzuholen. headtopics.com

Gute Schweizer TeamleistungNeben Zenhäusern und Meillard auf Rang 3 und 4 verpasst Daniel Yule als Elfter knapp die Top 10. Luca Aerni der als Achter in den 2. Lauf startete und damit auf der noch relativ frischen Piste fahren konnte, schied aus. Marc Rochat verpasste den zweiten Lauf. Ihm fehlten nur gerade drei Hundertstelsekunden auf Rang 30.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

Geile Siech de Ramon ... eifach grösser 😲