20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

Zahl der bestätigten Fälle steigt auf über 16'000

16'176 bestätigte Corona-Fälle in der Schweiz: BAG meldet 701 neue Ansteckungen seit Montag.

31.03.2020 13:32:00

16'176 bestätigte Corona-Fälle in der Schweiz: BAG meldet 701 neue Ansteckungen seit Montag.

Die Corona-Fälle sind laut dem Bund seit Montag um 701 angestiegen. Die News aus der Schweiz zum Coronavirus im Ticker.

Keine Panik bitte!Aktuell sind weltweit 81'191 Personen als infisziert erfasst, davon sind 30'281 (37.3%) als 'wieder hergestellt'deklariert. 2'768 (3.75%) sind gestorben. Aktuell gelten folglich 'nur noch' 48'142 Personen (59%) als krank. Diese Zahlen werden sich noch �ndern, das ist klar. Aber sie zeigen auch einen Trend - n�mlich, dass es sehr viele angesteckte Menschen gibt, welche 'wieder hergestellt' (in der Statistik als recovered deklariert) sind. Diese Fakten sollten die aktuelle Panik doch etwas abmildern k�nnen, auch wenn die Sache nat�rlich ernst ist. Der Datenlink wird hier leider nicht akzeptiert

Ein Wiederhören mit Bruno Ganz | NZZ Intellektuelle und Unternehmer: Besser, der Bauch denkt mit BTS-Star Suga stürmt solo die Charts Weiterlesen: 20 Minuten »

Stimmt, es sind nur ein paar wenige Sätze. Wirklich mehr erfährt man nicht. Nutzlos.!! Ich verstehe nicht was die Links überhaupt bringen. Wenn man draufklickt kommen nur ein paar Sätze zum Artikel und mehr nicht. Sowieso solltet ihr die Opferzahlen updaten, da leider mehr an Covid-19 gestorben sind. Ihr seit echt geil drauf immer alles negativ zu sehen. Von euch kommt 99% nur negatives von der Coronasituation.. eure App wird gelöscht, journalistisch war es sowieso nie ne Glanzleistung..

Ihr seid ein Witz!!!!

Senioren sollen trotz Corona täglich an die frische LuftBeat Villiger, Doyen der hiesigen Sportmedizin und Lungenspezialist, rät älteren Menschen, sich jeden Tag zu bewegen, um das Immunsystem fit zu halten. Gestern: die sollen gefälligst drin bleiben! Heute: die sollen täglich an die frische Luft? 🤔 Gute Message, falsches Foto🤔?

«Ich sehe die Viren nicht herumfliegen»Alexander Lukaschenko glaubt nicht an die Verbreitung des Coronavirus. Statt Gegenmassnahmen zu ergreifen, spielt er lieber Eishockey. Nun, Meister Lukaschenko, dann wirds vielleicht mal an der Zeit, sich eine Brille zuzulegen 🤔 damit sieht man die Viren zwar immer noch nicht, aber vielleicht erkennst du dann ja wenigstens, was deswegen rundherum so abgeht 🤷‍♂️😌 IgnorantBastard

Hörempfehlungen für die Zeit zu HauseGenug in den Bildschirm geschaut? Dann ist es Zeit, die Ohren zu spitzen, wir empfehlen diese Woche Podcasts.

Wie die Digitalisierung Kleinstunternehmer rettetSelbstständige trifft die aktuelle Situation besonders hart. Viele können nur überleben, wenn sie rasch ein Onlinegeschäft aufbauen – manchmal mit überraschendem Erfolg.

Die Welt in Bildern | Zoom FotoblogBilder, die z\u00e4hlen und erz\u00e4hlen\r\n\r\nDer Tages-Anzeiger lanciert mit dem Blog \u00abZoom\u00bb eine digitale Plattform f\u00fcr die Fotografie.\r\n\r\nDie Fotografie und das Internet, dies ist bis heute keine einfache Beziehung.\r\n\r\nZwar ist das Web ein enorm visuelles Medium, in dem sich Bilder, gewisse Bilder zumindest, in Echtzeit und global verbreiten \u2013 zum Lieblingsmedium der Fotografen und Fotografie-Liebhaber allerdings ist es deshalb nicht avanciert. Im Gegenteil: Es wird immer von neuem die Bilderflut beklagt, die sich aus dem Internet \u00fcber uns ergiesse, tats\u00e4chlich scheint diese neue Bildquelle unersch\u00f6pflich \u2013 alleine auf den Servern von Facebook sind bereits um die 300 Milliarden Fotos gespeichert, jede Sekunde laden die User rund 5000 neue Bilder rauf.\r\n\r\nWar die Fotografie in vordigitaler Zeit noch Garant f\u00fcr Echtheit, f\u00fcr wahrheitsgetreue Abbildung, so verwirrt oder hintergeht sie uns heute notorisch. Sind diese Bilder echt? Oder manipuliert? Zeigen sie die Realit\u00e4t? Oder eine L\u00fcge?\r\nDiese Fragen zwingt uns die digitale Bilderzeugung auf und, seien wir ehrlich, selbst Journalisten sind immer wieder um eine konkrete Antwort verlegen. Die Fotografie hat ihre dokumentarische Kraft verloren. Wir stossen im Netz andauernd auf Bilder, die nicht beschriftet sind, von denen wir nicht wissen, wer sie geschossen, wer sie in Umlauf gebracht hat. Oder welche Interessen hinter ihnen stehen. Es gibt zu viele Fotos, von denen einem das Sehen vergeht. \r\n\r\nDabei kann auch alles anders sein. Das Internet und die Fotografie haben das Zeug zu einer aussergew\u00f6hnlichen Partnerschaft.\r\n\r\nModerne Computer- und Tablet-Screens zeigen Fotografien in einer Aufl\u00f6sung und Brillanz, die den Papierdruck matt und defizit\u00e4r erscheinen lassen. Im Genre der Slideshow k\u00f6nnen Fotografen epische Bildreportagen erz\u00e4hlen, die heute in keinem Magazin der Welt mehr einen Platz finden. Und wenn Fo

10 Dinge, die ich zum Schluss zum Thema Brettspiele noch sagen möchteZum Abschied seines Blogs hat Spiele -Experte Tom Felber nochmals ein paar Erkenntnisse heraus gekramt, die ihm eingefallen oder wichtig sind. Wenn Spielen zur Arbeit wird, die das Kind in einem zunichte macht, sollte man aufhören! Nicht hinterher treten, sondern früher die Reißleine ziehen.