Winzer gegen Pestizidinitiative – Ohne Gift kann sie einpacken

31.05.2021 08:30:00

Keine andere landwirtschaftliche Anbaumethode baut so sehr auf chemische Hilfsmittel. Die Vinzerin Corinne Buttet befürchtet, ein Pestizidverbot könnte das Ende vieler Rebberge bedeuten. (Abo)

Keine andere landwirtschaftliche Anbaumethode baut so sehr auf chemische Hilfsmittel. Die Vinzerin Corinne Buttet befürchtet, ein Pestizidverbot könnte das Ende vieler Rebberge bedeuten. (Abo)

Nirgends werden so viele chemische Hilfsmittel eingesetzt wie im Weinbau. Die Bauern in den weltberühmten Lavaux-Terrassen am Genfersee behaupten: Ein Ja zum Pestizid-Verbot könnte das Ende vieler Rebberge bedeuten.

Ohne Gift kann sie einpackenNirgends werden so viele chemische Hilfsmittel eingesetzt wie im Weinbau. Die Bauern in den Lavaux-Terrassen am Genfersee behaupten: Ein Ja zum Pestizidverbot könnte das Ende vieler Rebberge bedeuten.Yann Cherix98 Kommentare

98Passanten beschimpfen sie schon mal als Mörderin: Corinne Buttet in ihren Vignes, ihren Rebbergen oberhalb von Vevey.Foto: Odile MeylanSie spricht mit dem Rebstock. Plaudert mit ihm jeden Tag. Erklärt ihm seine Arbeit, tadelt und lobt ihn. Ein Leben lang tut Corinne Buttet dies bereits schon. Das Zwiegespräch mit der Natur hat die 58-Jährige zur Königin gemacht. Bei der F

Weiterlesen:
tagesanzeiger »

Was ist das für ein propagandistischer Titel? Die Bauern werden nicht gezwungen, auf chemische Hilfsmittel zu verzichten. Sie bekommen halt einfach keine Subventionen mehr. Da heisst es immer von rechts, man müsse innovativ sein. Dann seid innovativ und hört auf zu jammern!

Überzeugen die Schweizer auch gegen Russland?Die Nati trifft in der WM-Vorrunde in Riga heute auf Rekordweltmeister Russland. Das Spiel live im Ticker. Wieso ohne Lohn? Die haben gegen einen übermächtigen Gegner ein Tor erzielen dürfen. Mehr war nicht zu erwarten. Ja war schade, aber überzeugt haben sie trotzdem!👌👍 Ich bin sehr Stolz auf unsere Nationalmannschaft! Weiter so Gielä!!!!👋💪 Schade. Ich hoffe, dass sie nächste mal gewinnen werden.

Porträt von Katia Ledoux – «Ihre Haare passen nicht zur Oper», sagte der ProfessorDie Mezzosopranistin Katia Ledoux musste schon gegen einige Vorurteile ansingen. In Zürich tut sie das gerade ebenso hinreissend wie erfolgreich.

Wie die Schweizerin Natallia Hersche in Lukaschenkos Knast gedemütigt wirdSeit acht Monaten sitzt die St. Gallerin in Weissrussland im Straflager. Sie fühle sich «wie im Irrenhaus», schreibt sie in einem Brief.

– Ohne Gift kann sie einpacken Nirgends werden so viele chemische Hilfsmittel eingesetzt wie im Weinbau.Hischier trifft zum Ausgleich Ambühl mit dem genialen Pass, Hischier macht das 1:1.Ich singe das, weil es meine Lieblingsoper ist , und weil ich das kann.Angesagte Sommer-City: Darum lohnt sich Luzern mehr denn je Das weissrussische Regime kennt im Kampf gegen Meinungsfreiheit und politische Gegner keine Grenzen.

Die Bauern in den Lavaux-Terrassen am Genfersee behaupten: Ein Ja zum Pestizidverbot könnte das Ende vieler Rebberge bedeuten. Yann Cherix 98 Kommentare 98 Passanten beschimpfen sie schon mal als Mörderin: Corinne Buttet in ihren Vignes, ihren Rebbergen oberhalb von Vevey. Doch da stand mit der Schweiz kein Nobody auf der anderen Seite, sondern ein zweifacher WM-Silbermedaillengewinner und ein Team mit Selbstvertrauen. Foto: Odile Meylan Sie spricht mit dem Rebstock. Die habe sie so sehr fasziniert, dass der Berufswunsch sofort klar war, erzählt sie: « Meine Eltern waren unglaublich stolz und sagten allen, ich wolle Opernsängerin werden, aber das stimmte wohl nicht ganz; ich wollte einfach Carmen sein. Plaudert mit ihm jeden Tag. Die Mannschaft um Trainer Patrick Fischer fürchtet keinen Gegner. Erklärt ihm seine Arbeit, tadelt und lobt ihn. Das bekommt derzeit auch die schweizerisch-weissrussische Doppelbürgerin Natallia Hersche zu spüren.

Ein Leben lang tut Corinne Buttet dies bereits schon. Es wurde sofort klar, dass Russland das Spiel machen wollte, die Sbornaja begann furios und aggressiv. Das Zwiegespräch mit der Natur hat die 58-Jährige zur Königin gemacht. Bei der F ê des Vignerons, diesem alle 25 Jahre stattfindenden Winzer fest in Vevey, erhielt sie 2019 eines der begehrten, güldenen Weinblätterkrönchen – als erste Frau in der 400-jährigen Historie der F ê Doch Corinne Buttets Beziehung zum Rebstock ist gerade gestört. Gefährlich wurde es zu Beginn hauptsächlich vor dem Tor von Reto Berra. Denn die Winzerin aus Chardonne bei Vevey muss sich derzeit von Menschen, die durchs Lavaux spazieren und sie bei der Arbeit kreuzen, einiges anhören. Sie tue dem Rebstock nicht gut, sagen sie und fragen: Warum sie denn, om de Dieu!, nicht auf dieses Gift verzichten könne. Die Nati war bis zu diesem Zeitpunkt das beste Powerplay-Team der WM.ch weitergeleitet, der sich für den Dialog zwischen Schweizern und Weissrussen einsetzt.

«Sie rufen ‹ .