Wieder kein Wahlsieger - Italien sucht weiter nach einem neuen Staatsoberhaupt

Italien steht nach dem fünften Wahlgang nach wie vor ohne Nachfolge von Sergio Matarella da.

Italien

28.01.2022 18:36:00

Die 1009 Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie Regionenvertreter in Italien haben im ersten Wahlgang am Freitag keinen Kandidaten für das höchste Amt in der Republik gefunden. Für den Abend ist ein weiterer Wahlgang angekündigt.

Italien steht nach dem fünften Wahlgang nach wie vor ohne Nachfolge von Sergio Matarella da.

Die Vertraute des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi könnte die erste Staatspräsidentin in der Geschichte Italiens werden. Matteo Salvini von der rechten Lega bezeichnete es als eine «Ehre», sie vorzuschlagen.

Casellati verpasste das nötige MehrDie Mitte-Links-Parteien reagierten empört auf das Vorpreschen von Salvini und lehnen die 75-Jährige ab. Sie wiesen ihre Delegierten an, sich bei der Abstimmung zu enthalten.

Weiterlesen: SRF News »

Wie anstrengend… Im ersten? Nicht in den ersten fünf?

Round-up National League - Der SCB düpiert den Meister – Davos findet zum Siegen zurückDer SC Bern kommt gegen Zug zu einem überraschenden 4:1-Erfolg. Davos gewinnt nach 4 Niederlagen wieder einmal.

Fragebogen mit Ramon Zenhäusern – «Ich schlafe lieber alleine, schliesslich brauche ich Platz»Er springt aus einem Heissluftballon, surft nach dem Skitraining und macht aus einer Wiese eine Eispiste: der 29-jährige Slalomfahrer im etwas anderen Interview.

Willisau: 50 Fasnächtler infizieren sich an Party mit CoronaNach der Fasnachtsparty der Corona-Koller: Bei einem Vorfasnachtsfest in Willisau handelte es sich um einen Spreader-Event – 50 Feiernde steckten sich an.

Nach Sturz liegen gelassen – Schweizer Fotograf erfriert in ParisDer Schweizer Fotograf René Robert stirbt in Paris den Kältetod. Er lag nach einem Sturz neun Stunden auf dem Trottoir, ohne dass ihm jemand half. MaggyLinde 😢 Ja, riesig ist Sie diese „Solidarität“.🙏

Polizei sucht Jugendliche, die in Hochdorf angefahren wurde | zentralplusAm Mittwoch ist in Hochdorf eine Fussgängerin mit einem Sattelmotorfahrzeug zusammengestossen. Passiert ist es am 26. Januar, kurz nach 07.15 Uhr. Die

Audio Aus dem Archiv: Wer wird Nachfolger von Sergio Matarella? 06:04 min, aus Echo der Zeit vom 01.11.2021. abspielen. Laufzeit 06:04 Minuten. Mit der Nachfolge von Staatspräsident Sergio Matarella tun sich die Abgeordneten offenbar schwer. Die Personalfrage entpuppt sich nun als Kampfwahl der beiden politischen Lager. Der Mitte-Rechts-Block kündigte am Freitag an, geschlossen die Senatspräsidentin Elisabetta Casellati zu wählen. Die Vertraute des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi könnte die erste Staatspräsidentin in der Geschichte Italiens werden. Matteo Salvini von der rechten Lega bezeichnete es als eine «Ehre», sie vorzuschlagen. Casellati verpasste das nötige MehrDie Mitte-Links-Parteien reagierten empört auf das Vorpreschen von Salvini und lehnen die 75-Jährige ab. Sie wiesen ihre Delegierten an, sich bei der Abstimmung zu enthalten. Maria Elisabetta Casellati erhielt mit 382 Stimmen die meisten, wie der Präsident der Abgeordnetenkammer, Roberto Fico, nach Auszählung in Rom verkündete. Sie schaffte allerdings nicht die nötige Mehrheit von 505 Stimmen.