Wenn Corona auf das Grippevirus trifft – das steckt hinter «Flurona»

12.01.2022 20:50:00

Wenn Corona auf das Grippevirus trifft: Das steckt hinter «Flurona».

Wenn Corona auf das Grippevirus trifft: Das steckt hinter «Flurona».

Nun verbreitet sich auch das herkömmliche Grippevirus wieder häufiger. Über eine Doppelinfektion mit Sars-CoV-2 ist bisher wenig bekannt.

«Die Wahrscheinlichkeit, sich mit beiden Viren gleichzeitig anzustecken, ist eher klein.»Huldrych Günthard, Infektiologe am Universitätsspital ZürichBiologisch betrachtet sei es eher selten, dass man sich mit zwei Viren gleichzeitig ansteckt. «Wer sich mit Sars-CoV-2 oder dem Grippevirus ansteckt, liegt oft schon flach und ist dann einer doppelten Ansteckung weniger ausgesetzt, weil man zu Hause bleibt.» Ausserdem werde bei einer Erkrankung die angeborene Immunität hochgefahren, was die Infektion mit einem weiteren Virus schwer macht. «Wenn, dann müsste man sich quasi zeitgleich mit beiden Viren anstecken, zum Beispiel zuerst mit dem Grippe- und eine Stunde später mit dem Coronavirus. Und diese Wahrscheinlichkeit ist doch eher klein.»

Weiterlesen:
watson News »

Keine Angst, Pfizer und Co haben bestimmt auch hier etwas im Köcher! Ihr so peinlich 😂😂😂