Weniger als 4 Jahre im Amt - Armenischer Präsident Sarkissjan tritt zurück

Ein Präsident habe zu wenig Macht, um grundlegende Änderungen für das Land zu erreichen, begründete er seinen Entscheid.

Armenien, Armensarkissjan

23.01.2022 21:18:00

Der Präsident von Armenien , ArmenSarkissjan tritt zurück. Ein Präsident habe zu wenig Macht, um grundlegende Änderungen für das Land zu erreichen, begründete er seinen Entscheid.

Ein Präsident habe zu wenig Macht, um grundlegende Änderungen für das Land zu erreichen, begründete er seinen Entscheid.

Vor allem im Zuge des Kriegs um Berg-Karabach im Südkaukasus hatte der Präsident Kritik an Regierungschef Nikol Paschinjan geübt. Die Ex-Sowjetrepublik hatte im Herbst 2020 die Kontrolle über grosse Teile der Region verloren. Aserbaidschan feierte dagegen einen Sieg. Sarkissjan kritisierte damals, dass er nicht in die Verhandlungen mit einbezogen worden war.

Weiterlesen: SRF News »

Abfahrt in Kitzbühel – Diese Stelle kostet Odermatt den Sieg: «Finde ich ein bisschen gefährlich»Beat Feuz und Marco Odermatt sorgen für einen grossen Schweizer Tag. Zu reden gibt jedoch eine Stelle, die so noch nie gefahren wurde.

Staatsratswahlen im Waadtland - Bringt ein bürgerlicher Zusammenschluss in der Waadt die Wende?Seit zehn Jahren regiert in der Waadt eine linke Mehrheit mit einem bürgerlichen Parlament. Geht es nach den Bürgerlichen, soll sich das ändern. Von AndreasStudli Abst22 AndreasStudli VDittli

Datenanalyse zu schweren SUVs – Sie wäre fast gestorben, nur weil sie ein leichtes Auto fuhrAutos auf Schweizer Strassen werden immer grösser und schwerer. Anhand einer Auswertung von Daten lässt sich jetzt erstmals beziffern, wie viel gefährlicher Kollisionen mit schweren Autos für Lenker:innen leichter Fahrzeuge sind. (Abo) wer 10 Kubikmeter Blech braucht, um einen Arsch zu bewegen, hat echt ein Problem. tagesanzeiger SUVs sind eine Plage und gehören verboten. tagesanzeiger

Neues Hilfsprogramm in der Kritik – Härtefallgelder: «Wir wären froh um ein Signal aus Bern»Firmen, die wegen Corona weniger einnehmen, sind bereits zum wiederholten Mal in einer misslichen Lage. Jetzt soll ihnen aus Bern geholfen werden - doch der Entwurf für die Härtefallmassnahmen ist umstritten.

Mönch und bekannter Buchautor – Ein Leben in Achtsamkeit – Millionen trauern um Thich Nhat HanhDer buddhistische Mönch und Zen-Meister Thich Nhat Hanh hat mit seiner Achtsamkeits­lehre inspiriert und Dutzende Bücher zum Thema veröffentlicht. Millionen Menschen in aller Welt trauern heute um ihn.

Rapper Besko erneut ausgeschafft – Nun beginnt er ein neues Leben in AlbanienKriminelle Jugend, Gefängnis, Ausschaffung: Ein neuer Dok-Film zeichnet die Geschichte des Zürcher Rappers Besko nach. Recherchen zeigen, Besko sitzt bereits nicht mehr im Gefängnis.

Audio Aus dem Archiv: Armenien – eine Nation im Schockzustand 28:05 min, aus International vom 16.01.2021. abspielen. Laufzeit 28:05 Minuten. «Das ist absolut keine emotionale Entscheidung, sondern entspricht einer gewissen Logik», sagte Sarkissjan. Der Präsident verfüge «nicht über die notwendigen Instrumente, um die grundlegenden Prozesse der Innen- und Aussenpolitik in der schwierigen Zeit für das Land zu beeinflussen». Vor allem im Zuge des Kriegs um Berg-Karabach im Südkaukasus hatte der Präsident Kritik an Regierungschef Nikol Paschinjan geübt. Die Ex-Sowjetrepublik hatte im Herbst 2020 die Kontrolle über grosse Teile der Region verloren. Aserbaidschan feierte dagegen einen Sieg. Sarkissjan kritisierte damals, dass er nicht in die Verhandlungen mit einbezogen worden war. Später äusserte er Einwände gegen Paschinjans Neubesetzung der armenischen Militärspitze. Sarkissjan war in seiner politischen Laufbahn auch Regierungschef von Armenien. Der Präsident sagte zudem zu den Beweggründen seines Rücktritts: «In dieser für unseren Staat schwierigen Zeit, in der nationale Einheit gefragt ist, sollte die Institution des Präsidenten nicht zum Gegenstand von Klatsch und Verschwörungstheorien werden.» Unklar war zunächst, wer Sarkissjans Nachfolger werde soll.