Weil sie einen Freund hatte: Iraner köpft Tochter im Schlaf - Blick

Weil sie einen Freund hatte: Iraner köpft Tochter (14) im Schlaf

27.05.2020 21:02:00

Weil sie einen Freund hatte: Iraner köpft Tochter (14) im Schlaf

Romina A.* (†14) aus dem iranischen Talesch ist mit ihrem Freund durchgebrannt. Als sie wieder nach Hause kam, wurde sie vom eigenen Vater ermordet.

1/3Ihr gewaltsamer Tod soll von einem Sondergericht untersucht werden: Romina A. starb, weil sie verliebt war.TwitterHier wird ihre Leiche zum Begräbnis gefahren.imago images/Xinhua3/3Präsident Hassan Ruhani fordert nun strengere Gesetze.Ein Mord an einer 14-Jährigen im Iran hat landesweit heftige Proteste ausgelöst. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA forderte Präsident Hassan Ruhani in einer Kabinettssitzung am Mittwoch strengere Gesetze.

«Black Lives Matter»-Demonstranten protestieren schwer bewaffnet Sommaruga zieht Corona-Bilanz – «Wir hätten die Maskenpflicht vielleicht früher einführen können» Neurologische Probleme bei Covid-19 – Epilepsie, Psychose, Schlaganfall – wie das Coronavirus das Hirn schädigt

Der eigene Vater hatte die 14-jährige Romina A.* in der Stadt Talesch am Kaspischen Meer getötet. Sie hatte sich Berichten zufolge in einen älteren Jungen verliebt und war mit ihm durchgebrannt. Als das Mädchen vergangene Woche wieder nach Hause kam, wurde es im Schlaf vom Vater enthauptet. Die Polizei nahm den Vater fest.

Milde Strafen für EhrenmordeDas iranische Recht sieht bei vermeintlich im Namen der Ehre begangenem Mord an engsten Verwandten lediglich eine «Diya» – eine Ausgleichszahlung an die Familienmitglieder des Opfers – sowie eine Gefängnisstrafe von höchstens zehn Jahren vor. Üblicherweise stehen auf Mord im Iran die Todesstrafe oder lebenslange Haft.

In sozialen Medien empörten sich zahlreiche Iraner über die Tat. Gleichzeitig protestierten sie gegen Regierung und Justiz, die es in den 41 Jahren seit der Islamischen Revolution versäumt hätten, die entsprechenden Gesetze zu ändern.

Ruhanis Frauenbeauftragte Massumeh Ebtekar schrieb auf Twitter, sie hoffe, dass in Zukunft die Gesetze diesbezüglich reformiert und die Täter härter bestraft werden. Sogar die konservative Justiz will den Fall in einem Sondergericht untersuchen. (SDA)

* Name bekanntZuletzt aktualisiert: 27.05.2020, vor 3 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Internationale Fussball-News - Haitis Verbandspräsident suspendiertDie Fifa-Ethikkommission hat Haitis Verbandspräsidenten Yves Jean-Bart wegen der Verletzung des Ethikkodex vorläufig für 90 Tage suspendiert. srfsport srffussball

Internationale Fussball-News - Alkmaar bleibt Zweiter hinter AjaxTrotz der Proteste des AZAlkmaar bei der Uefa wird der niederländische Fussballverband die Tabelle der Ehrendivision nach der vorzeitig abgebrochen Spielzeit nicht ändern. srffussball

Melden Sie sich kostenlos an und erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten von Blick.ch. helepard Warum wird frau_vogt nicht erwähnt?! Sie ist der heimliche Star des Bildes. Gerader Rücken, Haltung, zeitloser Haarschnitt - alles, was gute Journalisten brauchen. Titanwurz helepard Keis Wunder met euchem 2.Klass Lüge Journalismus.....

Melden Sie sich kostenlos an und erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten von Blick.ch.

Audi schmeisst Daniel Abt aus Formel-E-TeamWeil er in einem Simracing-Spiel betrogen hatte muss der erfolgreiche Rennsportler Daniel Abt nicht nur 10’000 Euro Busse zahlen: Er wird von seinem Arbeitgeber suspendiert und verliert sein Formel-E-Cockpit. Sehr dumm😂😂😂😂

«Ich schäme mich zutiefst» - BlickMira A. (23) hatte Lara O. (25) bei der Kesb angeschwärzt. Als Rache entführte sie die beschuldigte Rabenmutter zusammen mit drei Kolleginnen – und misshandelte sie. Jetzt erklärt Lara O. warum ihr Racheplan so eskalierte. 'bei der Kesb angeschwärzt' (!), schreibt ! BabaSteinemann enairam15 Heierle