Wege aus der Pandemie – «Die Verantwortung wird schrittweise wieder in die Gesellschaft übergehen»

Epidemiologe und Ex-Taskforce-Mitglied Marcel Tanner erklärt, wie wir künftig angstfrei mit dem Virus leben können.

23.01.2022 11:00:00

Mit genügend Impfungen und dem Einhalten von Hygiene- und Schutzmassnahmen sieht Epidemiologe Marcel Tanner die Schweiz auf einem guten Weg in eine endemische Corona-Lage. (Abo)

Epidemiologe und Ex-Taskforce-Mitglied Marcel Tanner erklärt, wie wir künftig angstfrei mit dem Virus leben können.

10«Entscheidend für eine Normalisierung ist, dass wir nun Gelerntes nicht vergessen und vor allem Eigenverantwortung leben», sagt der Basler Epidemiologe Marcel Tanner.Foto: Pino CovinoWenn die Omikron-Welle überstanden ist: Wie wird unser Leben im Sommer aussehen?

Das hängt vor allem davon ab, wie wir uns alle in der Gesellschaft verhalten. Wir können die Ängste hinter uns lassen, wenn wir die Gesamtsituation sehen und nicht nur Pandemiezahlen.

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Wer bezahlt den Schwärzer? Marcel Tanner spricht für seine Alterskohorte. Wo sind die Meinungen der jüngeren Generation? Leute die schon ewig im Berufsumfeld stecken haben einfach einen Bias. Wir sollten aufhören auf alte Männer zu hören!

Covid-19 in der Schweiz - Das BAG meldet am Donnerstag 37'992 Fälle, 138 hospitalisiert, 111'906 Tests, 22 ToteDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neuesten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. Wie alt und oder krank waren die Verstorbenen? Die Zahlen der Hospitalisationen sinken schon lange, aber die Massnahmen bleiben. 7.8% sind Covid Patienten, aber immernoch wird die Panikmache geschürt, dass die Spitäler voll sind. Irrsinn so etwas, Massnahmen sofort beenden.

«Silence Radio» – der TrailerDas Porträt einer Journalistin in Mexiko, die für Presse­freiheit kämpft. Und Mord­drohungen und Zensur trotzt. «Silence Radio» – ab heute Abend im Republik-Stream. Dokdown

Produktions- und Lieferengpässe – Chinas Umgang mit Omikron könnte die Weltwirtschaft in den Abgrund reissenZwei Jahre lang ist China besser durch die Pandemie gekommen als viele andere Staaten. Doch nun könnte Präsident Xi Opfer seiner eigenen Strategie werden. Yes, endlich wieder normale und richtige Probleme

Medienkonferenz Coronavirus – «Leben nach Corona wird nicht dasselbe sein wie vorher»Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg geht davon aus, dass die Corona-Fallzahlen gegen Frühling hin sinken werden. Der Kanton Bern arbeitet derzeit bereits an einer Strategie für die «kalte Pandemie». Für mich schon. Ich bewege mich auch gerade zum Ende der Pandemie hin Georgia Guidestones 'Kalte Pandemie'...alter....ist das so etwas wie der 'Kalte Krieg'? Wer in der Propagandazentrale des Pentagon 'erfindet' diesen Scheiss. Das bedeutet ja nichts anderes: immer in Alarm bereitschaft und die Maskenpflicht bleibt 'für den Fall wenn'? Neues 'New Normal'? es reicht

Wie geht rot-grüne Erinnerungspolitik?«Man wird aus dem Versagen vor der Geschichte die richtigen Lehren erst dann ziehen, wenn auch die Geschichte dieses Versagens wirklich erzählt ist»: DBinswanger RepublikMagazin über den Bührle-Skandal und die Rolle der Politik. DBinswanger Skandal ist, dass ich so einem Verein wie bei Ihrem Debut meine Unterstützung geboten habe. DBinswanger 🤷‍♀️

Neuer Alltag – Das könnte uns in der «kalten Pandemie» erwartenDas Leben nach Corona werde nicht dasselbe sein wie vorher, sagte der Berner Gesundheitsdirektor. Fachpersonen schätzen ein, wie der neue Alltag aussehen könnte. Woodoo Prognosen ! Volle Normalität, alles andere ist inakzeptabel. Masken ab jetzt freiwillig.

10 Kommentare 10 «Entscheidend für eine Normalisierung ist, dass wir nun Gelerntes nicht vergessen und vor allem Eigenverantwortung leben», sagt der Basler Epidemiologe Marcel Tanner. Foto: Pino Covino Wenn die Omikron-Welle überstanden ist: Wie wird unser Leben im Sommer aussehen? Das hängt vor allem davon ab, wie wir uns alle in der Gesellschaft verhalten. Wir können die Ängste hinter uns lassen, wenn wir die Gesamtsituation sehen und nicht nur Pandemiezahlen. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.