Wahlen 2019: Rytz und Grossen wollen grünen Bundesrat - Blick

Grünen-Rytz und GLP-Grossen: «Es braucht eine neue Zauberformel – jetzt!»

22.10.2019

Grünen-Rytz und GLP-Grossen: «Es braucht eine neue Zauberformel – jetzt!»

Nach dem grünen Erdbeben im Parlament wollen Grüne und Grünliberale auch die Sitzverteilung im Bundesrat durchschütteln. Die Zauberformel müsse modernisiert werden, sind sich Grünen-Chefin Regula Rytz und GLP-Präsident Jürg Grossen im BLICK-Interview einig.

BLICK: Frau Rytz, haben Sie den Erdrutschsieg schon verarbeitet?

Herr Grossen, fuchst es Sie, dass mehr Grüne als GLPler gewählt wurden?

Müssen Sie nun auch einen Schritt aufeinander zugehen?

Wir sind sehr diskussionsbereit, und ich erwarte schon, dass sich die anderen Parteien auch auf eine Diskussion einlassen. Vielleicht finden wir ja eine gute Lösung.

Ich erhoffe mir, dass auch die Freisinnigen gesprächsbereit sind. Wir als GLP stellen selbst keinen Anspruch auf einen Bundesrat, aber unsere Bevölkerung hat eine Konkordanz verdient, die diesem Namen gerecht wird.

So weit gehe ich nicht. Es kommt auf die personelle Konstellation an und auf den Verlauf der Diskussionen.

Ich fange jetzt nicht an, über mögliche Kandidaten zu reden. Es geht um unsere Demokratie. Die Wähler haben heute null Einfluss auf die Zusammensetzung des Bundesrats – kann geschehen, was will. Das kann nicht sein. Planbare Rücktritte sollen auf Ende Legislatur erfolgen.

Regula Rytz (57) steht seit 2012 an der Spitze der Grünen. Zuvor war die gelernte Lehrerin, die mit ihrem Partner in Bern lebt, in der Berner Stadtregierung. Mit plus 17 Nationalratssitzen konnte sie am Sonntag einen historischen Wahlsieg feiern – nicht nur für die Grünen. Denn so viele Sitze holte noch keine Partei.

Weiterlesen: BLICK

Wacht endlich auf Schweizer.! Vor 100 Jahren waren wir das Armenhaus Europas. Mit den Grünen Kommunisten werdet ihr es schneller wieder werden, als euch lieb ist! Die Grünen haben vor allem dank der Greta-Welle gewonnen, das berechtigt noch nicht zu einem Bundesrat. Die Mode wird rasch abflauen, wenn die Jungwähler erwachsen werden und nicht mehr die Eltern für sie das teure Benzin oder die Flüge bezahlen.

Mit Greta als Wahlhelferin war der Erfolg nicht so schwer. Jetzt Staatspolitische Verantwortung zu tragen aber sehr! Sonst ist der „Gretaeffekt“ schnell verdampft...... 🤺 Die Zauberformel heisst, führt endlich ein Pfand für Pet u. Dosen ein, bückt euch endlich u. entsorgt den Abfall den ihr schon lange in der Nahrung fresst, ein Wurst hat viel mehr Hirn. 🤥 Politiker Geld für CO2 Bewirtschaftung eine Schande.

Abwarten; die Sieger wissen nicht, wovon ihr heutiger Wohlstand abhängt. Immer mehr Leute in unserem so 'reichen' Land mit zunehmenden Einkommens- und Vermögensunterschieden leben von der Regulierung, Administration und Überwachung. Sozialverträglich? Wieder für die Wohlhabenden? Zuerst ist mal Leistung gefragt! Ummepuupe und fordere cha jede!

Wer kann Bundesrat? Rytz, Glättli und …Es bräuchte einen «Coup, wie bei Widmer-Schlumpf» für einen grünen Bundesrat, sagt ein Kenner. Warum also nicht? Wir zeigen mögliche Anwärter und deren Chancen. Ich würde Frau Rytz gerne alls Bundesrätin sehen!. You are correct, sir Ist das noch Journalismus oder schon Meinungsmache. Es steht Zeitungen überhaupt nicht zu irgend jemanden zum Bundesrat vorzuschlagen, das nennt man Propaganda, oder habe nur ich dies gemerkt?

Grünen-Präsidentin Regula Rytz fordert Klimagipfel - BlickRegula Rytz (57) will als voraussichtliche Wahlsiegerin gleich Nägel mit Köpfen machen: Die Grünen-Präsidentin verlangt, dass die Parteien sich mit Klima-Forschern treffen und Massnahmen fürs Klima ergreifen. Deren Wähler werden die ersten sein welche laut jammern wenn nun alles teurer wird.... Die 3 wählerstärksten Parteien sind, wie auch in den letzten 4 Jahren, nach wie vor SVP, SP und FDP. Armes Land solche Leute zu wählen!

Grünen-Präsidentin Regula Rytz fordert Klimagipfel - BlickRegula Rytz (57) will als voraussichtliche Wahlsiegerin gleich Nägel mit Köpfen machen: Die Grünen-Präsidentin verlangt, dass die Parteien sich mit Klima-Forschern treffen und Massnahmen fürs Klima ergreifen. Deren Wähler werden die ersten sein welche laut jammern wenn nun alles teurer wird.... Die 3 wählerstärksten Parteien sind, wie auch in den letzten 4 Jahren, nach wie vor SVP, SP und FDP. Armes Land solche Leute zu wählen!

Wahlen 2019: So feierten die Grünen ihren Wahltriumph - BlickDie Ökoparteien liessen es sich gestern nicht nehmen, den Wahltriumph ordentlich zu feiern. Weil man nicht mit so einem spektakulären Sieg gerechnet hatte, sassen die Grünen allerdings rasch auf dem Trockenen. Ist nicht um zu feiern für die Bürgern. Alles wird bestimmt schnell sehr teuer und viele Sachen sollen verboten werden. Wir haben das hier in unseren Land erfahren! Aha die Günen musste Ihre Party selber bezahlen. Dann ist natürlich schnell fertig. Bier wird ja schliesslich Co2 Neutral hergestellt und mit dem Velo ausgeliefert....

Balthasar Glättli über den Erfolg der Grünen - BlickDie Ökoparteien legen um fast neun Prozent zu, die Grünen würden zur viertstärksten Partei im Nationalrat. Balthasar Glättli spricht über diesen sensationellen Erfolg. Ein Rätsel, wie es zum Erfolg der Grünen kam, in der Tat. 😳🤷🏻‍♂️ Liegt es vielleicht an der grosszügigen Hilfe, Unterstützung und „Rund um die Uhr-Beeinflussung“ durch SRF und diverse linksgrün-progressive Tageszeitungen...? WahlenCH19 WahlCH19 WahlenCH2019 Theoretisch wären die Bürgerlichen noch in der Mehrheit. In der Realität sind die Gössi-FDP und die CVP schon längst auf einem linksgrünen Kurs. Wir werden sehen wohin das führt. Beim Sex jetzt auch Grün ?

Wer kann Bundesrat? Rytz, Glättli und …Es bräuchte einen «Coup, wie bei Widmer-Schlumpf» für einen grünen Bundesrat, sagt ein Kenner. Warum also nicht? Wir zeigen mögliche Anwärter und deren Chancen. Ich würde Frau Rytz gerne alls Bundesrätin sehen!. You are correct, sir Ist das noch Journalismus oder schon Meinungsmache. Es steht Zeitungen überhaupt nicht zu irgend jemanden zum Bundesrat vorzuschlagen, das nennt man Propaganda, oder habe nur ich dies gemerkt?

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

22 Oktober 2019, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Grösste Wohnprojekte: Hier sollen Tausende Wohnungen entstehen

Nächste nachrichten

Schicken Sie uns Heimatfotos!