Von wegen Abstinenzler! – Der verblüffende Zusammenhang von Hobbysportlern und Alkohol

Eine neue Studie offenbart: Fittere trinken im Schnitt mehr Alkohol – und sind doch weniger abhängig von der Droge als Unfitte. (Abo)

18.09.2021 13:43:00

Eine neue Studie offenbart: Fittere trinken im Schnitt mehr Alkohol – und sind doch weniger abhängig von der Droge als Unfitte. (Abo)

Eine neue Studie offenbart: Fittere trinken im Schnitt mehr Alkohol – und sind doch weniger abhängig von der Droge als Unfitte. Die Autoren liefern auch Erklärungen.

Publiziert heute um 07:01 Uhr0 KommentareAn der Biermeile gilt: Nur schnelle Beine reichen nicht zum Sieg, es braucht auch einen kräftigen Zug.Photo: Tyler DenistonDer Mensch denkt ja gerne in Klischees. Und bei Sportlern und Sportlerinnen fallen ihm sofort körnlipickende Abstinenzler ein. Dabei sagte schon der Neuseeländer Rod Dixon, unter anderem Sieger des New York Marathon von 1983: «Alles, was ich will, ist Bier trinken und trainieren wie ein Tier.»

Fehlende Drittimpfung fordert Opfer – «Mit einem Booster wäre meine Mutter noch am Leben» Politiker wütet gegen Bundesrat – SVP stellt sich nach Skandalrede an Corona-Demo hinter Kantonsrat Beeler Erstmals grössere Demo in Bern gegen (noch grössere) Covid-Leugner-Proteste

Für Typen wie Dixon haben nachfolgende Sportgenerationen den Bierathlon kreiert (in angelsächsischen Ländern die Biermeile). Der seltsame Spass besteht darin, möglichst schnell alles Bier auf einer vorgegebenen Strecke zu kippen – und dann als Erster oder Erste ins Ziel zu kommen. Manchmal muss der Bierkasten auch noch mitgetragen werden.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Trainerin Inka Grings - Ehrgeiz als Antrieb und Rückschläge als zusätzlicher Ansporn

Seit Februar ist Inka Grings Trainierin der FCZ Frauen. Es ist eine Rückkehr, die sie so nicht unbedingt geplant hat.

1980er: Jens Balzer schreibt eine Kulturgeschichte des JahrzehntsDie Achtziger haben mehr als nur schlechten Geschmack zu bieten: Schulterpolster und «Schwarzwaldklinik» können helfen, die Vergangenheit zu verstehen. NZZfeuilleton feuilleton Nennen Sie mal irgendein Jahrzehnt, das guten Geschmack zu bieten hatte.

Nause: «Wer Werkzeug an eine Demonstration mitführt, hat klare Absichten»Die Polizei musste am Donnerstagabend eine Demonstration von Impfgegnern mit Wasserwerfern auflösen. Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause zeigt sich schockiert. Eine rote Linie sei überschritten worden. Wieviele Verhaftungen warens den Herr Nause? Ach ja ganz vergessen sie nehemen lieber 14jäjrige mit auf den Posten. Da habt ihrs, sie riefen vor allem Liberté, die bösen Demonstranten, ein paar Vollidioten haben Gegenstände geworfen, die absolute Mehrheit war friedlich. Teilt die Gesellschaft nicht mit dem Zertifikat, bewilligt Ivermectin und die Sache ist gegessen. Einfach nur widerwärtig was in Bern abläuft. Junge Menschen, die sich vorbildlich und diszipliniert für unsere Umwelt und das Klima einsetzen, werden kriminalisiert und durch die staatliche Gewalt verfolgt. Randalierender rechter Mob wird von der Polizei begleitet und beschützt.

Die Corona-Pandemie hat Istanbul eine Stau-Pause gebrachtWeil viele Istanbuler ihr Privatauto dem öffentlichen Nahverkehr den Vorzug geben, erstickt die 16-Millionen-Metropole im Dauerstau. Wie immer in der zutiefst polarisierten Türkei hat auch der Streit um den Verkehr eine politische Komponente. volkerpabst Ausland Wir in D haben da ne super zukunftsträchtige Lösung: Lastenfahrrad!

Rapperin Nicki Minaj über Corona-Impfung – Tweet über Hodenschwellungen löst Staatsaffäre ausWie ein Tweet von Nicki Minaj dazu führte, dass der Gesundheitsminister von Trinidad und Tobago eine Pressekonferenz über die Inzidenz geschwollener Testikel geben musste. ihr Konto ist inzwischen gesperrt. Man soll gefälligst die HERRSCHENDE Meinung vertreten.....

Carl-Alex Ridoré – Wird er der erste schwarze Ständerat?Der Freiburger SP-Politiker will Nachfolger von Christian Levrat im Ständerat werden. Von einem rassistischen Zwischenfall lässt er sich nicht aufhalten. 👏 yes. Endlich. Vorbildlich.

Anthony Gonzalez: Erster Republikaner kapituliert vor Trump - BlickDer Republikaner Anthony Gonzalez macht Schluss. Der Abgeordente will sich 2022 nicht wiederwählen lassen – wegen Donald Trump und dessen Einfluss auf die Republikanische Partei. Blick esch wieder am lüge Gold job, Mr. Trump. Logisch wird er nicht mehr antreten. Trump will ihn nicht