Vierköpfige indische Familie muss Schweiz nach 20 Jahren verlassen

Vierköpfige indische Familie muss Schweiz nach 20 Jahren verlassen

17.08.2020 18:22:00

Vierköpfige indische Familie muss Schweiz nach 20 Jahren verlassen

Ein indischer Familienvater wurde wegen Veruntreuung, betrügerischen Konkurses und Misswirtschaft zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe verurteilt. Jetzt muss er und seine Familie die Schweiz verlassen.

KEYSTONEFür die 16-jährige Tochter lässt das Gericht jedoch eine Türe offen.KEYSTONEDer Vater wurde wegen Veruntreuung, betrügerischen Konkurses und Misswirtschaft zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 30 Monaten verurteilt.

Taskforce-Ackermann - «Liessen sich alle impfen, wäre die Epidemie in acht Wochen vorbei» Coronavirus: Alle News zur aktuellen Situation Untersuchung eingeleitet - «Hau ab, du Sau» – Zürcher Busfahrer schreit Frau mit Kinderwagen an

Darum gehtsDas Berner Verwaltungsgericht weist eine indische Familie aus.Der Familienvater hatte sich zuvor strafbar gemacht.Die Familie lebt seit 20 Jahren in der Schweiz.Eine indische Familie mit zwei in der Schweiz geborenen Kindern muss das Land verlassen. Dies hat das Berner Verwaltungsgericht entschieden. Für die 16-jährige Tochter lässt das Gericht jedoch eine Türe offen, wie aus dem am Montag publizierten Urteil hervorgeht.

Der heute 53-jährige Familienvater hatte nach seiner Einreise aus Indien in die Schweiz Ende 2000 zunächst als Projektmanager und Berater für verschiedene Unternehmen gearbeitet, dazwischen war er wiederholt arbeitslos. 2009 machte er sich selbständig, wobei seine Einzelfirma bereits nach wenigen Monaten Konkurs anmeldete. headtopics.com

Der Mann gründete in der Folge weitere Unternehmen. 2017 verurteilte ihn das Obergericht unter anderem wegen Veruntreuung, betrügerischen Konkurses und Misswirtschaft zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 30 Monaten. Davon verbüsste der Mann sechs Monate in Halbgefangenschaft.

Der Kanton Bern verweigerte in der Folge die Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung und wies die vierköpfige Familie aus der Schweiz weg. Hinter diesen Entscheid der kantonalen Sicherheitsdirektion stellt sich nun in zweiter Instanz das bernische Verwaltungsgericht. Es lehnte die Beschwerde der Familie ab.

Integrierte Kinder hart getroffenAus Sicht der Richter steht der langen Anwesenheitsdauer der Familie jedoch die mangelhafte Integration der Eltern entgegen. Zudem bemühe sich das Ehepaar zu wenig um einen Abbau seines Schuldenbergs. Hart trifft die Wegweisung die beiden inzwischen 11- und 16-jährigen Kinder, die in der Schweiz geboren und sozialisiert wurden.

Für die über 16-jährige Tochter, die im August 2019 eine dreijährige Berufsausbildung begonnen hatte, erachtet das Gericht angesichts der «besonderen Umstände» als denkbar, dass ihr eine eigenständige Aufenthaltsbewilligung erteilt werden könnte – sofern die Betreuung und die finanziellen Mittel sichergestellt seien. headtopics.com

Netz war in der ganzen Schweiz down – jetzt gibt Swisscom Entwarnung SRF-«Club» lädt drei Corona-Skeptiker ein – 3 Punkte, die aufgefallen sind Länder im Vergleich – Die Schweiz hat die tiefste Impfquote in Westeuropa

Eigenständige Aufenthaltsbewilligungen für minderjährige Kinder bildeten zwar eine Ausnahme, seien aber nicht ausgeschlossen, hält das Verwaltungsgericht fest. Das Urteil kann noch beim Bundesgericht angefochten werden. Weiterlesen: 20 Minuten »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

Finde ich gut Diese indische Familie (Lieblinge der NGO-Einweg-Touristenbüros in Bern) wird in der Schweiz bleiben: Erstens kassierten sie nur eine teil-bedingte Strafe und zweitens ist ihre Hautfarbe (Wild Card) mass gebend. Und brav die Kommentarfunktion ausgeschaltet ....Zitat: „Wessen Brot ich fress,....“ Zitat Ende.

Am dir Kinder denkt keiner. Na ja an eure wohl auch nicht. Schreckliche Einstellung. hier die Familie bei der Ausreise. 20 Jahre Schlaraffenland, mancher kommt niemals in den Genuss Richtig so! Der Mann ist auch qualifiziert genug, in seiner Heimat eine Anstellung zu finden.! Na geht doch.... Adieu 😂😂😂

Na und? Kriminelle raus! Dem adrian_spahr haben die Linken fast das Berufsleben für immer ruiniert - und das obwohl er nicht mal rechtskräftig verurteilt ist (und das als Halb-Schwarzer wegen „Rassismus“, was ja an sich schon ein völliger Witz ist).

Heftige Hagelgewitter in einigen Regionen der SchweizDie gegenwärtige Hochsommerphase ist am Sonntagabend in einigen Regionen der Schweiz vereinzelt mit heftigen Hagelgewittern zu Ende gegangen.

Bub (7) schnäuzt nach zwei Jahren ein Legostück ausAls Fünfjähriger sog Sameer aus Neugierde ein Legostück mit der Nase auf. Dort blieb es fast zwei Jahre stecken. Jetzt ist es wieder herausgekommen und der junge Neuseeländer ein Star. Eine unglaublich wichtige Meldung Jetzt kann er endlich sein Projekt vollenden

Vergiss Städetrips! Wir haben alle Sehenswürdigkeiten fast vor der Haustür7 Sehenswürdigkeiten, die du nicht nur im Ausland findest, sondern vor deiner Haustüre 🤩.

Wanderer in Aatal ZH retteten 63-Jährigen mit Herzmassage - BlickUnbekannte Schutzengel haben einem 63-Jährigen am letzten Sonntag in Neuhaus SG das Leben gerettet. Der Mann erlitt bei einem Ausflug einen Herzinfarkt. Wanderer, die gerade in der Nähe waren, reanimierten ihn. Jetzt sucht die Familie die edlen Lebensretter.

So schlug das Wetter in der Schweiz umRegen und Gewitter bringen Abkühlung in der Schweiz. Leser hielten den Wetterumschwung mit Videos fest.

Veloboom bringt die SBB in PlatznotDank eines Trends zu Bergsommerferien in der Schweiz erfährt das Velofahren hierzulande einen Boom. Damit sind die SBB allerdings überfordert.