Verdächtiger Umschlag – grosser Polizeieinsatz in UN-Gebäude

Verdächtiger Umschlag: Grosser Polizeieinsatz in UN-Gebäude in Genf.

15.04.2021 15:12:00

Verdächtiger Umschlag: Grosser Polizeieinsatz in UN-Gebäude in Genf.

Beim UNHCR-Gebäude in Genf läuft ein Polizeieinsatz. Auch das Bombenentschärfungskommando Nedex ist vor Ort. Personen, die mit dem Umschlag in Berührung gekommen sind, wurden laut Polizeiangaben isoliert.

NewsscoutAuch das Bombenentschärfungskommando Nedex ist im Einsatz.NewsscoutDie Einsatzkräfte analysieren momentan den Inhalt des Umschlags.NewsscoutBeim UNHCR-Gebäude in Genf wurde ein verdächtiger Umschlag abgegeben.Die Polizei und Spezialisten sind mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Demonstranten beenden Kundgebung Covid-Zertifikat bis Ende Juni - «Es wird keinen Grund mehr geben, die Freiheiten weiter einzuschränken» Hohe Akzeptanz in Umfrage – Mehrheit der Schweizer Bevölkerung ist für ein Rahmen­abkommen

Das UNHCR bestätigt, dass es zu einem «sicherheitsrelevanten Vorfall» gekommen ist.«Kurz nach Mittag sind über zehn Einsatzfahrzeuge der Polizei und der Feuerwehr vor dem UNHCR-Gebäude in Genf aufgetaucht», sagt ein Newsscout. «Mit dabei sind auch mehrere Leute eines Bombenentschärfungskommandos.» Die Einsatzkräfte seien momentan im Inneren des Gebäudes, das allerdings noch nicht evakuiert worden sei. «Ich habe mehrere Mitarbeitende am Fenster gesehen.»

Die Genfer Polizei teilt auf Anfrage mit, dass momentan ein Polizeieinsatz im UNHCR-Gebäude läuft. «Wir haben heute um 12.15 Uhr interveniert, nachdem ein Umschlag mit einem verdächtigen Produkt abgegeben wurde», sagt Sprecher Alexandre Brahier. Neben der Polizei und dem Bombenentschärfungskommando Nedex seien auch die CBRN-Spezialisten (Schutz vor chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahren) und die Feuerwehr vor Ort. Momentan werde der Inhalt des Umschlags analysiert. «Die Personen, die mit dem verdächtigen Umschlag in Berührung gekommen sind, wurden isoliert», so Brahier. «Meines Wissens sind keine Verletzungen gemeldet worden.» headtopics.com

Wie das UNHCR bestätigt, ist es am Donnerstagnachmittag zu einem «sicherheitsrelevanten Vorfall» beim Hauptsitz in Genf gekommen. «Es wurden alle notwendigen Massnahmen ergriffen», sagt Charlotte Walser vom UNHCR-Büro für die Schweiz und Liechtenstein. Weitere Informationen seien zurzeit nicht verfügbar.

Update folgt.Das Flüchtlingshilfswerk UNHCRDas Kürzel UNHCR steht für «United Nations High Commissioner for Refugees» (Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge) ist den Vereinten Nationen (UN) angegliedert. Es ist mit dem Schutz von Flüchtlingen und Staatenlosen beauftragt und auch im Bereich der humanitären Hilfe tätig. Die Organisation hat ihren Hauptsitz in Genf.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Konflikt unter Motorradclubs – Hells Angels haben genug von Polizisten als Rocker

Immer öfter entstehen Clubs, die von Polizisten und anderen Gesetzeshütern gegründet wurden. Den Platzhirschen wird das langsam zu viel.