Unwetter in Europa – Todesopfer und Chaos in Südfrankreich und Norditalien

  • 📰 tagesanzeiger
  • ⏱ Reading Time:
  • 42 sec. here
  • 2 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 20%
  • Publisher: 87%

Switzerland Schlagzeilen Nachrichten

Switzerland Neuesten Nachrichten,Switzerland Schlagzeilen

Im Aostatal ist ein Feuerwehrmann während einer Rettungsaktion ums Leben gekommen.

Diese Luftaufnahme zeigt die Schäden nach den Unwettern in der Region der südfranzösischen Metropole Nizza.Überflutete Dörfer, weggerissene Häuser, gesperrte Strassen: Unwetter und Überschwemmungen haben im Hinterland der südfranzösischen Ferienmetropole Nizza chaotische Zustände ausgelöst. Laut Medien wurden am Samstag mindestens acht Menschen vermisst, zuvor war von neun Menschen die Rede gewesen.

Der Abgeordnete Éric Ciotti sprach von «Horrorszenen». Sein Heimatdorf Saint-Martin-Vésubie in den Bergen nördlich von Nizza sei teilweise zerstört worden. Laut Medien wurde der Friedhof des Ortes fortgerissen.Viele Strassen der Region mit tief eingeschnittenen Gebirgstälern waren nicht mehr passierbar. Dörfer waren von der Aussenwelt abgeschnitten. Tausende Haushalte waren ohne Strom.

Unwetter mit schweren Folgen sind in Südfrankreich keine Seltenheit. Im Herbst vergangenen Jahres kamen 14 Menschen ums Leben. Die dicht bebaute Côte d’Azur wurde genau vor fünf Jahren von schweren Unwettern getroffen, 20 Menschen starben damals. Nizza und die Côte d’Azur sind insbesondere in den Sommermonaten bei Urlaubern beliebt, auch aus Deutschland.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.
Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 2. in CH

Switzerland Neuesten Nachrichten, Switzerland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

Wirecard-Skandal – Neue Spuren im Wirtschaftskrimi des JahresBislang war unklar, wann und wohin sich Jan Marsalek, der Hauptverdächtige der Bilanzfälschung beim Zahlungsdienstleister Wirecard, abgesetzt hat. Jetzt zeigt sich, dass er nach Minsk geflogen ist, wo sich seine Spur verliert. Der Typ wird nicht in Weißrussland sein.
Herkunft: tagesanzeiger - 🏆 2. / 87 Weiterlesen »

Bundesanwaltschaft: Vier Terrorverdächtige im Kanton Freiburg festgenommenDie Bundesanwaltschaft hat im Rahmen von zwei Strafverfahren drei Hausdurchsuchungen im Kanton Freiburg durchgeführt und vier Personen festgenommen. Kulturelle Bereicherung
Herkunft: 20min - 🏆 50. / 51 Weiterlesen »