Uno schickt Hilfsgüter nach Venezuela - Blick

Venezuela: Uno schickt Hilfsgüter nach Venezuela

09.04.2020 03:45:00

Venezuela: Uno schickt Hilfsgüter nach Venezuela

Im Kampf gegen das Coronavirus hat ein Flugzeug 90 Tonnen Lebensmittel und medizinische Güter der Vereinten Nationen nach Venezuela gebracht. Die Ladung enthielt unter anderem 28'000 Kits für Ärzte und Pfleger, Sauerstoffkonzentratoren, Kinderbetten und Hygienesets.

Matias Delacroix1/3Die Vereinten Nationen haben tonnenweise Hilfsgüter nach Venezuela geliefert, weil auch dieses Land von dem Coronavirus stark betroffen ist. (Archivbild Caracas Ende März 2020)Ariana CubillosIn der Hauptstadt Venezuelas werden die Strassen desinfiziert, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. (Archivbild)

2000 Leute demonstrieren in Basel gegen Rassismus Proteste nach Tod von Floyd – +++ In Basel geht die Polizei aufs Knie +++ Zehntausende demonstrieren in Berlin, London, Tokio WHO revidiert Meinung zur Gesichtsmaske

Ariana Cubillos3/3Die Versorgungslage in Venezuela war schon vor dem Ausbruch der Coronavirus-Krise fatal und die Menschen müssen derzeit weiterhin vielerorts Schlange stehen. (Archivbild)Dies teilte das Uno-Amt für humanitäre Angelegenheiten OCHA am Mittwoch (Ortszeit). Die Produkte wurden demnach von Spendern aus der internationalen Gemeinschaft sowie verschiedenen Agenturen der Vereinten Nationen finanziert.

Venezuela steckt seit Jahren in einer politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise. Das Gesundheitssystem des südamerikanischen Landes lag bereits vor der Covid-19-Pandemie darnieder. Das Wirtschaftsleben ist vielerorts zum Erliegen gekommen.

(SDA)Publiziert: 09.04.2020, vor 29 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Kinderbuch zum Coronavirus vom Team Blick Visuals - BlickEin Virus sichtbar machen: Priska Wallimann und Marcel Aerni von Blick Visuals veröffentlichen ein Kinderbuch, mit dem sie den Kleinsten die Corona-Krise darstellen. Das spült wieder Geld in die Ringier-Kassen was?

Polizeieinsatz in Turgi AG: Frau tot aus dem Wasser geborgen - BlickIn Turgi AG wurde, gemäss Angaben der Polizei, eine Wasserleiche gefunden. Laut einer BLICK-Leserin soll es sich um eine Frau handeln.

Coronavirus: So will Europa wieder hochfahren - BlickNach einem Monat Stillstand denken besonders Österreich, Italien und Deutschland über ein Ende der Corona-Massnahmen nach. Doch nicht alle haben die gleichen Voraussetzungen. Ösis sind ja irre

Coronavirus: Warum lobt die WHO immer China? - BlickDonald Trump wirft der Weltgesundheitsorganisation China-Hörigkeit vor. Der US-Präsident trifft einen wunden Punkt – profitiert aber selbst von der WHO-Taktik.

«Wir sind maximal in der Hälfte»Der Bund informiert heute, wie die Bussenpraxis der Schweizer Polizei aussieht. Diese und weitere Neuigkeiten rund um die Coronavirus-Krise gibts im Live-Stream und -Ticker. Büssen, das kann die Schweiz immer gut. Unglaublich.....langsam ists mehr als bedenklich!!! Ja ja Hauptsache Geld eintreiben.. Gründe sind immer rasch gefunden.. 😏... dreck pa..k

Patrizia Laeri verlässt SRFDie Wirtschaftsmoderatorin wechselt zum Sender CNN Money Switzerland.