UNO kann Mitarbeiter im November kaum bezahlen

«Wir riskieren, in den November zu gehen, ohne das Geld für die Gehälter unserer Mitarbeiter zu haben.»

9.10.2019

«Wir riskieren, in den November zu gehen, ohne das Geld für die Gehälter unserer Mitarbeiter zu haben.»

Die Vereinten Nationen erleben gemäss ihrem Generalsekretär die «schlimmste Geldkrise seit fast einem Jahrzehnt». Das kommt nicht von ungefähr.

Den Vereinten Nationen geht wegen schlechter Zahlungsmoral ihrer Mitgliedsstaaten nach den Worten von Generalsekretär Antonio Guterres das Geld aus, um ihre Mitarbeiter zu entlohnen. «Diesen Monat werden wir das grösste Defizit der Dekade erreichen», warnte Guterres am Dienstag in New York. «Wir riskieren, in den November zu gehen, ohne das Geld für die Gehälter unserer Mitarbeiter zu haben.»

129 Mitgliedsstaaten haben ihre Beiträge in Höhe von zusammen fast zwei Milliarden Dollar für 2019 nach UNO-Angaben bereits gezahlt. US-Präsident Donald Trump kritisiert, sein Land zahle einen unfair hohen Beitrag zum Budget der Vereinten Nationen, und fordert eine Reform.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger

Effizienz 👍 - 💰💰 👍 Um die Regeln der kollektiven Sicherheit foutiert sich die Staatenwelt eh schon, jetzt auch die finanzielle Aushöhlung der ganzen, in vielen Bereichen nützlichen Organisation. Prognose: Neugründung nach ein paar Kriegen, die unsere Nachkommen erlebt haben werden. Och die armen.

Dank Rang 6 in der WM-Quali - Schweizer Kunstturner lösen das OlympiaticketDank Rang 6 in der Qualifikation bei der WM in Stuttgart stehen die Schweizer im Team-Final und dürfen Olympia 2020 in Tokio planen. srfturnen ✨Olympische Spiele in Tokio,✨Ich freue mich drauf.😇

Ein Wasserfall verschwindet – und der Klimawandel ist schuldSobald es taut, stürzt seit jeher ein Wasserfall ins Kandertal. Doch das Schauspiel bleibt immer öfter aus. Was ist da los? Eine Höhlen-Expedition zu den Ursachen.

Deutsche Windkraftflaute zwingt Schweizer Firmen zum UmdenkenIm ersten Halbjahr sind in Deutschland so wenig neue Windräder installiert worden wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr.

ZKB-Dividende: Gemeinden stopfen Finanzlöcher, statt kreativ zu seinManch eine Zürcher Gemeinde lässt das Jubiläumsgeschenk der ZKB ins ordentliche Budget fliessen, statt es einem besonderen Zweck zuzuführen. Was halten Sie davon? (Abo+)

Trump lässt die Kurden eiskalt im StichSie kämpften als US-Verbündete gegen den IS und verloren dabei Tausende ihrer Leute. Nun droht ein neuer Krieg. Das bekämen auch die Europäer zu spüren. Da habt ihr was falsch verstanden. Die Kurden wurden im Kampf gegen den IS unterstützt, der ist aber vorüber. Das beinhaltete nicht die Unterstützung für den Kampf gegen die Türkei oder gegen Damaskus. Also wird gar niemand im Stich gelassen. Und das ist noch diplomatisch formuliert. Da fragt man sich glatt, was der Erdogan gegen Trump in der Hand hat. Pipi Tape, krummer Business Deal, Druckversuch am Telefon? Die Problemematik eines inkompetenten, korrupten Präsidenten: man weiss nie warum genau Entscheide ausfallen, wie sie ausfallen.

Wiesn-Bilanz: 6,3 Millionen Besucher und 600 BierleichenDas Oktoberfest in München hat für einmal keine Rekorde aufgestellt. Die Straftaten sind leicht zurückgegangen.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

09 Oktober 2019, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

So werden Sie ein furchtloser Mensch

Nächste nachrichten

Rollerfahrerin (†55) stirbt auf A2 bei Liestal - Blick