Umstrittene Veranstaltung – Lukaschenkos Regime bekommt eine Bühne in Bern

Die weissrussische Botschaft lädt am Freitag zu einem Kulturabend. Regimekritiker empfinden das als Verhöhnung der Opfer Lukaschenkos. Sie wollen vor Ort demonstrieren.

21.10.2021 15:30:00

Die weissrussische Botschaft lädt am Freitag zu einem Kulturabend. Regimekritiker empfinden das als Verhöhnung der Opfer Lukaschenkos. Sie wollen vor Ort demonstrieren.

Die weissrussische Botschaft lädt am Freitag zu einem Kulturabend. Regimekritiker empfinden das als Verhöhnung der Opfer Lukaschenkos. Sie wollen vor Ort demonstrieren.

weissrussische Exilgemeinde. Die schweizerisch-deutsche NGO Libereco, die sich für die Freilassung von politischen Gefangenen in Belarus einsetzt, hat im Vorfeld mehrere Briefe an die Veranstaltendenund Sponsoren des Festivals geschrieben und sie zur Absage des

Pandemie-Massnahmen – 2G bald überall? GDK-Engelberger erhöht Druck auf Ungeimpfte «Wir sind wütend»: IPS-Arzt hält den Politikern in der Corona-«Arena» den Spiegel vor Neue Corona-Massnahmen – «Wir geben noch das letzte Mal Vollgas im Ausgang»

weissrussischen Abends aufgefordert.Kritik an «Imagekorrektur»«Kein Mensch hat derzeit Fernweh nach Belarus», sagt der Präsident von Libereco Schweiz, Lars Bünger: Der Abend diene lediglich einer Imagekorrektur des Regimes von Alexander Lukaschenko unter dem Deckmantel scheinbar unpolitischer Kultur. Auf dem Programm des Abends steht eine Ausstellungseröffnung der

weissrussischen Malerin Ljubow Kirillowa, schweizerisch-weissrussische Musik sowie «die Verkostung nationaler Spezialitäten».Auch wenn dieses Programm betont unpolitisch ist: Für Libereco ist nicht nachvollziehbar, «dass solchen offiziellen Vertretern und Unterstützern des menschenverachtenden headtopics.com

weissrussischen Terrorregimes auf dem Fernweh-Festival eine Bühne geboten wird», heisst es in einem Brief an die Veranstalterinnen und Veranstalter. Damit ergreife das Festival in Bern «unmittelbar Partei für das Lukaschenko-Regime».

DesWeiteren zählt die Organisation im Brief die von ihr und anderen Menschenrechtsorganisationen gezählten Verbrechen des Regimes Lukaschenko auf: Mehr als 40’000 Verhaftungen seit den manipulierten Präsidentenwahlen, über 1800 dokumentierte Fälle von Folter, mehr als 800 politische Langzeitgefangene, darunter auch die Schweizer Staatsbürgerin

Natallia Hersche.Lars Bünger (hinten, rechts) und seine NGO Libereco erinnern an die in Belarus gefangene Natallia Hersche, die am 20. Oktober Geburtstag hat. Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Mit solcher 'Kritik' macht sich der Tagesanzeiger/Berner/Bund/BaZ wieder mal zum Gespött der Leute. Wenn der Anlass bloss eine PR-Aktion für das Regime ist, was macht dann erst die 'Kulturredaktion' von Tamedia, wenn sie Kultur und Bildung durch PR für US-Entertainment ersetzt? Sorry,aber das geht natürlich gar nicht!Ein Land, das sich so offensichtlich über Menschenrechte hinwegsetzt u die Demokratie mit Füssen tritt...,darf ganz sicher nix in der Schweiz veranstalten! Der BR muss viel härter - auch als neutrales Land - gegen solche Vergehen vorgehen!

Spanier gastieren bei YB - Villarreal: Der königliche «Kleinstadtklub» für 70 Mio. PesetenEin bescheidenes Palmarès, aber eine vielversprechende Zukunft: Villarreal will gegen den BSC_YB den 1. Sieg der CL-Kampagne einfahren. srffussball

Die Schweineniere am Oberschenkel: Was hinter dem «grossen Durchbruch» steckt in 6 PunktenEin New Yorker Transplantationsteam hat eine Schweineniere für 54 Stunden an einer hirntoten Person angeschlossen. Das ist eine medizinische Sensation – und … Das ist avsolut pervers und unethisch!!!! Schweine sind LEBEWESEN MIT GEFÜHLEN!!! Weia! Die Medizin hat keine Schweineniere transplantiert, sondern sich selbst jegliche Ethik amputiert! Tja, Money counts, sonst nichts. Willkommen in der dunkelsten Nacht des Geistes.

Berset spricht an Uni Zürich – Corona-Skeptiker rufen zur Demo gegen Bundesrat aufAnlässlich eines Auftritts von Bundesrat Alain Berset an der Universität Zürich mobilisiert unter anderem die Organisation Massvoll für eine Kundgebung am Mittwoch. Und tamedia macht damit wieder mal die Buschtrommel für dir Covidioten 😡 Blocked die Uni, dann kann er sein schaetzeli am Zürichsee besuchen - für alle besser. rimoldi_nicolas FdVerfassung Weltwoche Legitim.

Ein doofes Yoga-Retreat, eine Notlüge und ein krasses MailIch soll mal biz raus, meinen meine Freunde. Den Kopf ausschalten. Natur, Yoga, Kräutertee. Also buche ich ein Frauen-Yoga-Retreat. Und bin am Ende gestresster als zuvor. Der Grund? Der Bergführer.

Zeit für eine Pause und die besten Bilder aus dem Internet: PICDUMP!Rätsel: Heute ist M...woch und ich bin der PICD..P! Cheggsch? 😑