Ukraine-Krieg: Glaubt Putin seine eigenen Schauermärchen?

10.05.2022 13:14:00

Die Moskauer Militärshow zu Ehren des Weltkriegsendes zeigt nicht nur Putins verqueres Geschichtsbild auf, sondern auch sein propagandistisches Genie.

«Wladimir Putins Potemkin’Sche Parade: Glaubt Der Moskauer Kriegsverbrecher Seinen Eigenen Schauermä, International»

Die Moskauer Militärshow zu Ehren des Weltkriegsendes zeigt nicht nur Putins verqueres Geschichtsbild auf, sondern auch sein propagandistisches Genie - unser Kommentar von sam_schumacher

Die Moskauer Militärshow zu Ehren des Weltkriegsendes zeigt nicht nur Putins verqueres Geschichtsbild auf, sondern auch sein propagandistisches Genie.

KeystoneDass Wladimir Putin ein verqueres Geschichtsverständnis hat, das hat er x-fach bewiesen. Spätestens seit gestern aber wissen wir: Immerhin eine historische Figur hat der Kreml-Herrscher genaustens studiert – und bei der gestrigen Parade zu Ehren des Weltkriegsendes in ihrer Kreativität fast noch übertroffen. Der von Putin Übertroffene: Grigori Potemkin, einst enger Berater und Liebhaber der russischen Zarin Katharina der Grossen.

Potemkin waltete im 18. Jahrhundert als Gouverneur in Südrussland. Als seine Chefin sich für eine Dienstreise anmeldete, liess der findige Mann entlang der Reiseroute der Zarin durch die verarmte Region pompöse Holzfassaden aufstellen. Die Zarin war beeindruckt, Potemkin fein raus – und die Bevölkerung so mausarm wie eh und je.

Weiterlesen:
Luzerner Zeitung »

«Eurovision Song Contest» - Zitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die UkraineZitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die Ukraine: An den vergangenen zwei ESC-Ausgaben haben die Schweizer Kandidaten brilliert. Entsprechend gross sind die Erwartungen an den diesjährigen Sänger Marius Bear. ESC

Die Rekordhitze in Indien dauert an – 21 Bilder, die das Leiden sichtbar machenEin indisches Paar hat sein Hochzeitsfest in einem virtuellen Schloss gefeiert. Die Idee zu dieser Metaverse-Hochzeit kam Janaganandhini Ramaswamy und Dinesh Kshatriya, als die Behörden in ihrem Bundesstaat Tamil Nadu kürzlich neue Corona-Schutzmas...

Abstieg der Waadtländer - Lausanne und die bittere Erkenntnis: Geld alleine reicht nichtDer erste Sieg am 10. Spieltag, aktuell der zweitschlechteste Punkteschnitt eines SuperLeague-Teams, der Abstieg besiegelt: Trotz finanzkräftiger Investoren erlebt lausanne_sport eine Saison zum Vergessen. srffussball

Immer mehr Unfälle beim Bouldern – das sind die Gründe | zentralplusBouldern, also Klettern auf Absprunghöhe, ist gut für die Gesundheit? Nicht nur. Die Zahl der Unfälle beim seilfreien Klettern steigt markant. Warum ist das so? i_do_indeed macht sich auf Spurensuche in Luzern und Zug. SuvaSchweiz i_do_indeed 👍

Schreiner, Gärtnerinnen und Köche: Der Schweiz fehlen die FachkräfteAktuell sind auf dem Schweizer Arbeitsmarkt so viele Stellen offen wie seit Jahren nicht mehr. Arbeitgeber suchen händeringend nach Fachkräften. Das sind die Ursachen und Folgen aargauerzeitung aargau kantonaargau

Gerangel um SP-Bundesratssitze – Die Zeit tickt für Berset und Sommaruga – erbt ein Zürcher einen Sitz?Die SP steht vor einer strategischen Frage: Welcher Bunderat geht zu erst: Sommaruga oder Berset? Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Rücktritt, um beide Sitze zu retten? Und wer steht überhaupt für die Nachfolge bereit? Und was ist mit Ueli Maurer?

Wladimir Putin: Kreml-Chef und mutmasslicher Kriegsverbrecher nach der gestrigen Militärparade in Moskau.Die gute Nachricht vorweg: Die ESC-Wettbüros sehen die Schweiz im Final.Bodentemperaturen von 65 Grad – so hart trifft Indien und Pakistan die Rekordhitze Bild: keystone Mit der langanhaltenden Hitze ist Wasser zu einer knappen Ressource geworden.Der FC Lausanne-Sport absolviert eine Spielzeit zum Vergessen.

Keystone Dass Wladimir Putin ein verqueres Geschichtsverständnis hat, das hat er x-fach bewiesen. Spätestens seit gestern aber wissen wir: Immerhin eine historische Figur hat der Kreml-Herrscher genaustens studiert – und bei der gestrigen Parade zu Ehren des Weltkriegsendes in ihrer Kreativität fast noch übertroffen. Denn nur zehn Länder können sich im ersten Halbfinal am Dienstag qualifizieren. Der von Putin Übertroffene: Grigori Potemkin, einst enger Berater und Liebhaber der russischen Zarin Katharina der Grossen. Auch ein Blick auf die Strassen Neu-Delhis zeigt: Es ist sehr heiss. Potemkin waltete im 18. Platz im Halbfinal voraus. Jahrhundert als Gouverneur in Südrussland. «Eine interessante Wahl», meint Journalist André Boschetti, der für 24 heures regelmässig über Lausanne-Sport schreibt, rückblickend.

Als seine Chefin sich für eine Dienstreise anmeldete, liess der findige Mann entlang der Reiseroute der Zarin durch die verarmte Region pompöse Holzfassaden aufstellen. Aber: «Wettquoten sind ein guter Gradmesser», sagt Tom Glanzmann, Präsident des Eurovision Club Switzerland und Mitbegründer des ESC-Blogs «douzepoints. Bild: keystone Die Müllhalde ist so gross wie 50 Fussballfelder und so hoch wie ein 17-stöckiges Gebäude. Die Zarin war beeindruckt, Potemkin fein raus – und die Bevölkerung so mausarm wie eh und je. Eine Gemälde zeigt Grigori Potemkin mit seiner Geliebten, die Zarin Katharina die Grosse. In den vergangenen Jahren hätten sich diese Vorhersagen oft bewahrheitet oder zumindest deutlich die Tendenz angezeigt. Wikipedia An diese Anekdote aus der dunstigen russischen Geschichte fühlte sich unweigerlich erinnert, wer gestern die Militärparade in Moskau mitverfolgte. Bild: keystone Diese Idee hatten auch einige Leute in Mumbai. Putins Ansprache vom siegreichen Kampf gegen die Nazis in der Ukraine und der Aufmarsch von zehntausenden stramm stehenden Uniformierten in mehr als zwei Dutzend russischen Städten vermittelte den Eindruck einer fitten, ehrenvollen Nation mit einer schlagkräftigen Armee. 01:57 Video Marius Bear macht sich auf die Reise Aus Gesichter & Geschichten vom 29. Dieser könne zwar auf eine langjährige Trainerkarriere in der Ligue 1 zurückblicken «kannte aber weder den Schweizer Fussball noch dessen Spieler», so Boschetti.

Putins Potemkin’sche Parade vermochte wohl die Geblendeten in seinem Land über die bittere Kriegsrealität in der Ukraine hinwegtäuschen. Für die Opfer seines Krieges war sie aber genauso sehr ein Hohn wie für die Bataillone von jungen Männern, die für seinen Wahn nicht nur ihre Ehre, sondern oft auch ihr Leben lassen müssen.2022. Bild: keystone Ist kein See oder Fluss in der Nähe legt man sich in den Schatten, wie diese Menschen in Lucknow, Uttar Pradesh. Mehr zum Thema: .