Ueli Maurers US-Visite: Trump hat Angst vor Schweizer Bauern - Blick

Ueli Maurers Geheimbericht: Trump sieht Schweizer Bauern als Problem

25.5.2019

Ueli Maurers Geheimbericht: Trump sieht Schweizer Bauern als Problem

Ausser Schmeicheleien hat Ueli Maurer auf seinem Besuch im Weissen Haus wenig erhalten. Das geht aus seinem Bericht an die Bundesrats-Gspänli hervor, der eigentlich hätte geheim bleiben sollen.

Hier trägt sich Bundespräsident Ueli Maurer ins Gästebuch des Weissen Hauses ein.

Doch genau hier ist die Bilanz weniger rosig, als es sich in der Schweiz viele gewünscht hätten: Trump habe sich zwar grundsätzlich positiv zu einem solchen Deal geäussert, doch sei er «nicht konkret» geworden. So hat es Maurer diese Woche in seinem schriftlichen Rapport über das Treffen an seine Bundesratskollegen formuliert. Das berichtet der «

Die Dinge, die Trump aber über das Freihandelsabkommen mit der Schweiz zumindest angetönt hat, stimmen pessimistisch: Sowohl der US-Präsident als auch sein Sicherheitsberater John Bolton (70) äusserten die Befürchtung, dass die Schweizer Bauern sich in den Verhandlungen als Hindernis erweisen könnten.

«Habe Präsident Trump zur guten US-Wirtschaft gratuliert»

, wie BLICK letzte Woche schrieb, doch sind nach wie vor skeptisch.

Weiterlesen: BLICK

Wie erträgt man einen peinlichen Chef?Wenn Unbeteiligten Ueli Maurers Auftritt peinlich ist, wie müssen sich dann seine Mitarbeitenden fühlen? Das ist für die Minister in Deutschland gar kein Problem. Finde ich die absolut falschen Ansätze. Gute Arbeitnehmer wechseln nicht den job, soe wechseln das arbeitsumfeld. Diese tipps sind kondensiert „man muss es halt aushalten und brav seine Arbeit machen“ das ist kontraproduktiv, unternehmensfeindlich und für die psyche nur schädlich Ein absolut inkompetenter und nicht angebrachter Text. Stelle mich der schreibenden Person gerne als Coach zur Verfügung, da gibt es viel nach zu holen. Allerdings habe ich meinen Preis!

«Der Erfolg ist Balsam für Maurers Seele»Ueli Maurer und Alain Berset sind die Gewinner des Abstimmungssonntags. Politologe Thomas Milic analysiert das doppelte Ja.

Pünktliche LieferungUeli Maurer selbst verkörpert vielleicht wie kein anderer jenen Schweizer, den die Amerikaner meinen. Dass sein Englisch holprig ist, ist die unwichtigste Sache der Welt.

Ueli Maurer ist uns näher als Roger FedererDer Auftritt des Bundespräsidenten auf CNN war eine Blamage. Aber für die Schweiz irgendwie auch angebracht und überfällig. 'Ueli Maurer ist uns näher als Roger Federer': so eine Zumutung. Das trifft sicherlich zu auf alte, konservative, mürrische, frauen- und ausländerhassende Schweizer Bünzli. Und die anderen? Alle in den gleichen Topf? Zutreffender: „«Präsident Switzerland» wird zum politischen Risiko“ Wenn es um schlimme Konflikte geht, sollte man nicht mit fragwürdigem Federer-Vergleich kommen, find ich. Und das selbstgefällige Gehabe von Maurer letztendlich auch noch pos. darstellen.

Ueli Maurer is not aloneDiese Auftritte von Bundesrätinnen und Bundesräten sorgten international für Irritation – oder für Lacher. Jeder zweite Bericht von sorgt bei mir für mehr Lacher als diese Fauxpas... 😎

Jetzt spricht Karin Keller-Sutter zum Waffenrecht-JaJustizministerin Karin Keller-Sutter kann ihren ersten Abstimmungserfolg als Bundesrätin verzeichnen. Verfolgen Sie die Pressekonferenz live.

Schweiz–Iran: Trump geht es um den Schutz der US-Bürger - BlickDer Grund dafür, dass Ueli Maurer im Weissen Haus war: Washington will für den Fall vorsorgen, dass Konflikte mit dem Iran eskalieren – oder sogar ein Krieg ausbricht.

«Präsident Switzerland» wird zum politischen RisikoDer Besuch bei Trump zeigt: Ueli Maurer gibt sich naiv und unkritisch gegenüber den Mächtigen. Das schadet der Schweiz – und setzt den Bundespräsidenten unter Druck.

«Präsident Switzerland» wird zum politischen RisikoDer Besuch bei Trump zeigt: Ueli Maurer gibt sich naiv und unkritisch gegenüber den Mächtigen. Das schadet der Schweiz – und setzt den Bundespräsidenten unter Druck.

Pilatus-Präsident Schwenk: Business-Jet PC-24 - BlickPilatus-Präsident Oscar Schwenk über neue Aufträge für den Superjet PC-24, die Rückmeldung von Bundesrat Maurer, den Ausbau am Standort in Stans NW und wo der Flugzeugbauer auf Trump-Linie ist.

Ueli Maurer ist uns näher als Roger FedererDer Auftritt des Bundespräsidenten auf CNN war eine Blamage. Aber für die Schweiz irgendwie auch angebracht und überfällig. 'Ueli Maurer ist uns näher als Roger Federer': so eine Zumutung. Das trifft sicherlich zu auf alte, konservative, mürrische, frauen- und ausländerhassende Schweizer Bünzli. Und die anderen? Alle in den gleichen Topf? Zutreffender: „«Präsident Switzerland» wird zum politischen Risiko“ Wenn es um schlimme Konflikte geht, sollte man nicht mit fragwürdigem Federer-Vergleich kommen, find ich. Und das selbstgefällige Gehabe von Maurer letztendlich auch noch pos. darstellen.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 Mai 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Mann bei Streit im Zürcher Niederdorf mit Stichwaffe verletzt - Blick

Nächste nachrichten

Langer Stau vor dem Gotthardtunnel - Blick
Vorherige nachrichten Nächste nachrichten