Trump unterzeichnet TikTok-Verbot und erhöht Verkaufsdruck - Blick

Will Verkauf forcieren: Trump unterzeichnet Verbot von TikTok

07.08.2020 05:05:00

Will Verkauf forcieren: Trump unterzeichnet Verbot von TikTok

US-Präsident Donald Trump verbietet US-Bürgern, Geschäfte mit den Eigentürmern der populären chinesischen Video-App Tiktok zu machen. Mit der Verfügung, die in 45 Tagen greifen soll, will er den Verkauf der chinesischen App an ein amerikanisches Unternehmen erzwingen.

US-Präsident Donald Trump (74) hat eine Verfügung unterzeichnet, die es US-Bürgern verbietet, in 45 Tagen Geschäfte mit TikTok oder oder ByteDance zu tätigen, dem chinesischen Eigentümer der App. Damit wird der Gebrauch der App in eineinhalb Monaten in den USA illegal.

Zürich: Swissôtel schliesst und entlässt 270 Angestellte Bewusstsein bei Vögeln: Das Vogelhirn ist kein Spatzenhirn Zu schwach gegen Extremisten? MAD-Chef Christof Gramm muss gehen

Der Schritt erfolgt, da Trump den Gebrauch der besonders unter Jugendlichen beliebten Video-App unter Berufung auf nationale Sicherheitsrisiken für die USA verhindern will.Mit der unterzeichneten Verfügung drohen jedem US-Bürger oder jedem US-Unternehmen Haft oder Strafen, die nach Inkrafttreten der Verfügung Geschäfte mit TikTok oder ByteDance tätigen.

Datendiebstahl für China?«Diese mobile Anwendung kann auch für Desinformationskampagnen verwendet werden, die der Kommunistischen Partei Chinas zugute kommen», sagte Trump in der Verfügung, die am Donnerstag vom Weißen Haus veröffentlicht wurde.

Die Datenerfassung durch TikTok «droht der Kommunistischen Partei Chinas den Zugang zu persönlichen und geschützten Informationen der Amerikaner zu ermöglichen». Dies, heisst es weiter, «könnte China möglicherweise in die Lage versetzen, die Standorte von Bundesangestellten und Auftragnehmern zu verfolgen, Dossiers mit persönlichen Informationen für Erpressung zu erstellen und Unternehmensspionage zu betreiben».

Damit geht Trump gegen eine App vor, mit der er eine persönliche Rechnung offen hat. Einehatte im Juni auf TikTok dafür gesorgt, dass bei Trumps Wahlauftritt in Tulsa leere Ränge herrschten. Was für eine Blamage es für den US-Präsidenten war. Rächt er sich nun?

Trump will Verkauf der App an Microsoft erzwingenDie Zeitbeschränkung von 45 Tagen soll den amerikanischen Softwareriesen Microsoft unter Druck setzen, der Interesse am Kauf von TikTok bekundet hat. Der Zukauf der App müsste nun innerhalb von eineinhalb Monaten abgeschlossen werden.

Microsoft hat sich nach dem jüngst massivem politischen Druck aus dem Weissen Haus in Stellung gebracht, das US-Geschäft der Video-App zu übernehmen. Das Unternehmen will bis Mitte September einen Deal mit dem privaten chinesischen Eigentümer ByteDance aushandeln.

Produkte auch in hiesigen Regalen: Grüne prangert Affenquälerei für Kokosmilch an Hilfswerke & Umweltverbände: Es wird zunehmend Politik gemacht Todesfall in Zürich: Mann stürzt in Zürich aus drittem Stock und stirbt

Mit der Verfügung scheint Trump den Verkauf erzwingen zu wollen. Sollte ein US-Unternehmen Tiktoks Geschäft in den Vereinigten Staaten übernehmen, dürfte die App dort weiter eine Zukunft haben. Das Weisse Haus zitierte am Donnerstag Berichte, wonach die App in den USA bereits 175 Millionen mal heruntergeladen worden sei. (SDA/kes)

Publiziert: 07.08.2020, vor 43 MinutenZuletzt aktualisiert: 07.08.2020, vor 22 Minuten Weiterlesen: BLICK »

100 Kilometer auf dem Einrad - Mirjam Lips – vom Krankenbett zum überragenden Weltrekord

Die 27-Jährige hat 100 km auf dem Einrad in neuer Bestzeit absolviert.

Verband Tiktok *verbannt Frage an Trump;wer hatt dir ins Hirn geschissen? This is how the USA works first, you prohibit something to buy it yourself realDonaldTrump

Möglicher Verkauf von Tiktok – Der Nerd, der im Visier des US-Präsidenten stehtZhang Yiming hat die App Tiktok zu einem globalen Phänomen gemacht. Jetzt setzt ihm Donald Trump ein dramatisches Ultimatum. Ist es so schwer das Ding in die Mülltonne zu werfen....nein Habgier ist die Weltmacht!!! Na ja früher oder später werden wir alle gehen..auch Tikok..

US-Präsident in Erklärungsnot – Trump zu 1000 Corona-Toten pro Tag: «Haben es unter Kontrolle»Donald Trump wirkt erneut in einem Interview erschreckend ahnungslos. Wird er so ein TV-Duell mit seinem Herausforderer Joe Biden überstehen?

Vorwurf: Lieder illegal im Wahlkampf gespielt – Neil Young verklagt Trump-TeamDer Musiker reichte seine Klage bei einem Gericht in New York ein und veröffentlichte sie im Netz. Er fordert bis zu 150’000 Dollar Schadensersatz pro gespielten Song. Am Schluss bleibt nur noch „I‘m a loser“ von Beck übrig..

Schreiben aufgetaucht – Diese Ermittlungen könnten schwere Folgen für Trump haben«Mutmasslich umfangreiches und fortgesetztes kriminelles Handeln»: Die Untersuchungen der New Yorker Staatsanwälte gegen den US-Präsidenten sind umfassender als vermutet.

Facebook löscht Trump-VideoAuf Facebook behauptet der US-Präsident, Kindern seinen in Bezug auf das Coronavirus «fast immun». Youtube hat über 2500 Kanäle gelöscht, die in Verbindung mit China stehen.

Trump gibt Axios unbezahlbares Interview – und das Netz lacht TränenDonald Trump hat mit einem kürzlich veröffentlichten Interview wieder einmal für Verblüffung gesorgt. Im Gespräch mit dem Reporter, Jonathan Swan, des …