Trump hegt Traum von seinem Gesicht am Mount Rushmore - Blick

Träumt vom eigenen Monument: Trump will sich am Mount Rushmore sehen

10.08.2020 02:06:00

Träumt vom eigenen Monument: Trump will sich am Mount Rushmore sehen

Es ist der Traum von US-Präsident Trump, sein Gesicht am Mount Rushmore neben Amerikas grossen alten Präsidenten verewigt zu sehen. Das Weisse Haus fragte offenbar an, was das Verfahren zur Aufnahme weiterer Präsidenten am bald 80-jährigen Denkmal sei.

Keystone2/15Offenbar ist es der selbst geäusserte Traum von Präsident Trump, auch sein Gesicht in den Fels gemeisselt zu sehen.DukasDas Weisse Haus habe angefragt, was das dafür notwendige Verfahren wäre.AFPTrumps Traum scheint wohl kaum in die Realität umsetzbar.

Undercover bei Verschwörern – Ein bisschen Kamikaze Blick TV: Erste TV-Debatte mit Donald Trump und Joe Biden - Blick Schweizer nicht zu stoppen - Hirschi trumpft erneut gross auf und gewinnt Flèche Wallonne

Keystone15/15Auch wenn er eine zweite Amtszeit gewinnen sollte, viele Amerikaner wollen sich Mount Rushmore nicht einem Präsidenten der Gegenwart drauf vorstellen.Erstmals fiel der Gedanke offenbar 2018, als die damalige republikanische Abgeordnete und heutige Gouverneurin von South Dakota, Kristi Noem (48), US-Präsident Donald Trump (74) im Weissen Haus besuchte.

Trump habe ihr gesagt: «Kristi, komm hier rüber. Gib mir die Hand.» Sie habe ihm die Hand geschüttelt und gesagt: «Mr. President, Sie sollten irgendwann nach South Dakota kommen. Wir haben Mount Rushmore.» Trump sagte: «Wissen Sie, dass es mein Traum ist, mein Gesicht auf Mount Rushmore zu sehen?» Sie habe gelacht. Er lachte nicht, so Noem. Es war sein völliger Ernst.

Als Trump diesen Nationalfeiertag am 4. Juli Mount Rushmore besuchte, schenkte ihm Noem einen Mini-Mount-Rushmore mit einem fünften Präsidentengesicht darauf: dem von Trump - neben den Gesichtern der bis zur Erstellung des Denkmals wichtigsten US-Präsidenten Theodore Roosevelt, Thomas Jefferson, George Washington und Abraham Lincoln.

Trumps Rushmore-EitelkeitJetzt bittet Trump offenbar nicht mehr selber um die Ehre, sondern lässt dies seinen Mitarbeiterstab tun. Wie die«New York Times»berichtet, sei Noem vergangenes Jahr vom Weissen Haus darauf angesprochen worden, wie das Verfahren ablaufen würde, um einen zusätzlichen Präsidentenkopf in Mount Rushmore zu meisseln.

Als Trumps Eitelkeit publik wurde, beeilte sich das Weisse Haus, das im Jahr 1941 fertiggestellte Denkmal sei kein staatliches Monument. Daher könne Trump nie auf den Gedanken gekommen sein, sein Konterfei auf dem Denkmal eines Bundesstaates sehen zu wollen.

Anhänger wollen Trump im Rushmore-FelsSicher ist dies: Trump am Mount Rushmore teilt die öffentliche Meinung in Amerika. Strassenblockaden versuchten schon den Präsidentenbesuch am 4. Juli zu stoppen. Derweil machen sich Trump-Anhänger für einen in Fels gehauenen Donald stark. So stellt sich Trump-Wahlkampfhelferin Abigail Marone «Mount Rushmore, verbessert» vor:

Sinkende Corona-Fallzahlen – Die Schweiz ist nach eigenem Massstab kein Risikogebiet mehr Schwimmer springt zu Weissem Hai ins Meer und gerät in Panik - Blick Trump gegen Biden: Chris Wallace enttäuscht über TV-Debatte - Blick

Ein Trump-Fan namens Bob fordert auf Twitter die dem Präsidenten gebührende Anerkennung, wofür der Präsident persönlich auch gleich mit einem «Dankeschön» antwortete. «Es ist an der Zeit», tweetet Bob, «die wahre Natur der Kämpfe zu erkennen, die Donald Trump im Namen der gewöhnlichen Bürger der USA geführt hat, die unerbittlich von allen Seiten angegriffen wurden. Sterbliche wären unter den Angriffen zusammengebrochen.»

Der «historische» Trump, so Bob, gehöre noch dieses Jahr auf Mount Rushmore.Publiziert: 10.08.2020, vor 57 MinutenZuletzt aktualisiert: 10.08.2020, vor 48 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Wenn Drohnen Rehkitze retten - Blick

Nico Leuenberger und Amila Redzic sind dabei, wenn Drohnen-Piloten fürs Bambi-Retten ausgebildet werden. Ein Bauer erzählt, wie er ein Rehkitz zermäht hat - und wieso ihm das nie wieder passiert.

Einfach nur ein arroganter, eingebildeter, gross kotziger Amerikaner, dieser Trump. Wer ist eigentlich dieser Trump ... lol ... nicht mal ein Staubkorn im Universum ... lol ...

Dank Ziegen spart Donald Trump 88’000 Dollar Steuern• Konzentrationslager in China • Über 30 Tote bei den Ausschreitungen an den BLM Protesten • Verfassungswidrige Handlungen bei denen Bewohnern Wasser und Strom abgedreht werden Uninteressant. TRUMP. ZIEGEN. STEUERERSPARNISSE. Das braucht die Welt.

Bilanz zur Amtszeit – Trump, der ZerstörerWie Donald Trump seit bald vier Jahren die Demokratie, den Staat und dessen Institutionen beschädigt. Das erschütternde Resultat seiner Präsidentschaft. ich will kein abo Ihr (TA) schreibt immer wieder über Trump schlecht, habt ihr viel von KPCh Geld erhalten, oder wo bleibt die Neutralität der Medien hin!? Wenn der Tagi soviel schlechtes über Trump schreibt, macht er wahrscheinlich viel richtiges.

Trump setzt Teile der Corona-Hilfe per Erlass durchGeld für Arbeitslose, Mieterschutz, weniger Abgaben: Nachdem sich der US-Kongress nicht einigen konnte, hat Präsident Donald Trump Teile des Konjunkturpakets angeordnet.

Trump gegen Biden – Was den USA nach den Wahlen drohtEine Simulation zeigt, was bei knappen Ausgängen des Präsidentschaftsrennens im November passieren könnte. Das Erschreckende daran: Es endet immer mit Gewalt auf der Strasse.

Beim Lügen erwischt: Trump flüchtet aus Corona-PressekonferenzUnermüdlich betont Donald Trump, dass er ein Fürsorgepaket für Veteranen verabschiedet hätte. Nur: Das stimmt nicht. Auf seine Lüge angesprochen, verliess der US-Präsident am Samstag fluchtartig seine eigene Pressekonferenz. Haben Sie eine Meinung zum Handeln politischer Parteien in der Schweiz? Nehmen Sie an einer wissenschaftlichen Studie teil und helfen Sie, die Ansichten der Menschen in der Schweiz zu vertreten. Die Teilnahme dauert 3 bis 5 Minuten und ist anonym: Merci! Euches Blatt schriebt fliissig jede Seich noche... Der senile Greis hat wahrscheinlich noch nicht mal kapiert, was er unterzeichnet hat.

Sizilien: Tornado sorgt am Strand von Cefalù für Angst - BlickZahlreiche Badegäste müssen auf Sizilien die Flucht ergreifen, weil aus dem Nichts plötzlich ein Tornado über den Strand fegt. Videoaufnahmen dokumentieren das seltene Ereignis. Ihr seid mir ein bisschen zu oft geschockt.