Trotz Herdenimmunität: Darum wird das Coronavirus bleiben - Blick

Trotz Herdenimmunität: Darum wird das Coronavirus bleiben

16.06.2021 12:50:00

Trotz Herdenimmunität: Darum wird das Coronavirus bleiben

Sars-CoV-2 ist das neuartige Coronavirus, das die Welt Anfang 2020 in eine Pandemie gestürzt hat. Dank dem Impffortschritt siehts für die globale Weltbevölkerung besser aus. Ganz los werden wir das Virus laut Experten aber wohl nicht. Die Hintergründe.

imago images/photothek2/8Maske auf: Seit Anfang 2020 befindet sich die Welt in einer Pandemie und damit in einer Gesundheitskrise.imago images/Christian OhdeDank der Entwicklung von Impfstoffen ...7/8Aber Expertinnen wie Isabella Eckerle warnen: Das Virus wird uns wohl erhalten bleiben.

Die besten Memes und Karikaturen, die Zertifikat-Gegner besser nicht anschauen sollten Sicherheit in Bundesbern – Gelockerte Schrauben am Zaun vor Bundeshaus – Schutzdispositiv existiert Alle gegen Reimann: In der Zertifikats-«Arena» muss sich der SVP-Mann warm anziehen

imago images/IPON8/8Der Berliner Virologe Christian Drosten sagte kürzlich: «Das war von Anfang an ein Missverständnis, wenn man das so aufgefasst hat, dass Herdenimmunität bedeutet: 70 Prozent werden immun – egal jetzt, ob durch Impfung oder Infektion –, und die restlichen 30 Prozent werden ab dann keinen Kontakt mehr mit dem Virus haben.»

Das Coronavirus Sars-CoV-2 wird bleiben, selbst wenn einmal der Grossteil der Weltbevölkerung geimpft sein sollte – davon geht inzwischen die Mehrheit der Experten aus. Die viel erwähnte Herdenimmunität ändert daran nichts. Sie bedeutet, dass grosse Infektionswellen unwahrscheinlich werden, nicht aber, dass das Virus verschwindet. headtopics.com

Unwahrscheinlich wird ein Verschwinden des Virus auch durch das Auftreten immer neuer Varianten. Wichtig wird es darum sein, die Verbreitung bekannter und neu auftauchender Mutanten dauerhaft zu überwachen – zum einen, um Impfstoffe anpassen zu können, und zum anderen, um beginnende grössere Ausbreitungswellen früh zu bemerken.

Influenza-Überwachungssystem auch bei Corona?Da es sich um ein globales Problem handle, sei eine internationale Struktur nötig, erklärte Isabella Eckerle (41), Leiterin der Forschungsgruppe Emerging Viruses an der Schweizer Universität Genf. «Besonders jene Regionen, in denen der Zugang zu Impfstoffen limitiert ist und die noch lange auf eine Durchimpfung der Bevölkerung warten müssen und in denen gleichzeitig weitgehend unkontrollierte Viruszirkulation stattfindet, stellen Risikogebiete für neue Varianten dar.» In die Überwachung müssten auch bestimmte Nutz- und Wildtierpopulationen eingeschlossen werden.

Ein Vorbild könne das Influenza-Überwachungssystem für die jährlichen Grippewellen sein, betonte Richard Neher, Leiter der Forschungsgruppe Evolution von Viren und Bakterien am Biozentrum der Schweizer Universität Basel. «Hier besteht seit Jahren ein globales Netzwerk, das Influenzaviren sammelt und Inzidenzen misst.» Alle sechs Monate gebe es eine Empfehlung für die Zusammensetzung des Grippe-Impfstoffs. Auch bei Covid-19 werde vermutlich eine regelmässige Aktualisierung der Impfstoffe nötig sein.

Impfstoffe etwas weniger wirksam gegen VariantenDer momentane Stand sei, dass die verfügbaren Impfstoffe gegen Varianten wie Alpha und Delta in Bezug auf Ansteckungen etwas weniger wirksam sind, gegen sehr schwere Verläufe aber weiterhin sehr gut schützen, erklärte Annelies Wilder-Smith, Professorin für neu auftretende Infektionskrankheiten an der London School of Hygiene and Tropical Medicine in Grossbritannien. headtopics.com

Auf Telegram und in den Strassen: Radikalisierung von Corona-Skeptikern Ueli Maurer - «Wusste nicht, in welchem Zusammenhang das Leibchen gebraucht wird» Wollten ins Bundeshaus: Corona-Skeptiker lockerten Schrauben am Schutzzaun

«Da die Senkung der Sterblichkeitsrate das wichtigste Ziel der öffentlichen Gesundheit in der derzeitigen Phase der Pandemie ist, sollte der Schwerpunkt weiterhin darauf liegen, einen grösseren Anteil der Bevölkerung rasch zu impfen, anstatt Auffrischungsdosen bereitzustellen.»

Dies sei umso wichtiger, als die Welt nicht einmal über genügend Impfstoffe verfüge, um jedem auch nur eine erste Dosis zu verabreichen, so Wilder-Smith. Eine rasche Durchimpfung der Bevölkerung sei zudem die beste Strategie, um die Entwicklung von bedenklichen Varianten zu reduzieren. «Global ist die wichtigste Massnahme die möglichst schnelle und breite Durchimpfung, so dass dem Virus weniger Gelegenheit gegeben wird, durch evolutionären Druck neue Varianten entstehen zu lassen», betonte auch Eckerle.

Neue Impfstoffe sollen Mutationen ausbremsenEs scheine erfreulicherweise so zu sein, dass bei den Varianten oft die gleichen Mutationen entstünden – das Virus habe womöglich nur ein begrenztes Repertoire an Mutationen, um sich besser anzupassen.

«Wenn es zeitnah auch Impfstoffe gegen Varianten geben wird, die diese Mutationen abdecken, könnte sich ebenso eine recht stabile Situation einstellen, in der das Auftreten von immer weiteren, neuen Varianten ausbremst wird.»Sind vor allem die Gruppen mit hohem Risiko, schwer zu erkranken, weitgehend durchgeimpft, bedeutet das auch Entlastung für die Kliniken – und ein Ende «pandemischen Denkens», sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), Christian Karagiannidis, am Dienstag. headtopics.com

«Chronische Phase»Künftig werde Covid-19 eine Erkrankung des Klinikalltags werden und den Schrecken einer in Wellen verlaufenden Pandemie verlieren – man gehe «in eine chronische Phase» über.Dem Schweizer Online-Magazin «Republik» sagte der Berliner Virologe Christian Drosten kürzlich: «Das war von Anfang an ein Missverständnis, wenn man das so aufgefasst hat, dass Herdenimmunität bedeutet: 70 Prozent werden immun – egal jetzt, ob durch Impfung oder Infektion –, und die restlichen 30 Prozent werden ab dann keinen Kontakt mehr mit dem Virus haben.» (SDA)

Publiziert: 16.06.2021, 11:46 UhrZuletzt aktualisiert: 16.06.2021, 12:12 Uhr Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Virologen sollte lieber mal auf der Baustelle arbeiten und dann kommen Sie auf die Welt Das HI Virus gibt es nun mindestens 40 Jahre und es ist bis anhin kein wirksames Medikament, geschweigedenn eine nützliche Impfung gefunden worden, obwohl da die sterblichkeit bei 100% liegt. 'Neuartiges Coronavirus' 2019 aufgetaucht fast harmlos und die Impfung nach 8 Mt. da!

Freizeitpark, Spaßbad, Zoo. Alles von gestern. Heute geht man zum 'Familienimpftag'. Z.B. in Thüringen. Das neue Freizeitvergnügen für die ganze Familie. StiKo Empfehlung? Egal! Kinder kaum von Corona betroffen? Egal! Unbekannte Langzeitfolgen? Egal Wie die meisten Viren, die mutieren, kommen und gehen. Man weiss es seit einiger Zeit.

Und für so eine Aussage muss man heute Experte sein? 🤣🤣🤣🤣 Wir sind bis dato auch die Grippe nicht “ganz” los geworden wieso also sollten wir Covid “ganz” los werden? Wie sagt der bestbekannte Virologe Hendrik Streeck, “wir müssen mit Viren, kein Weg führt daran vorbei”! Referendum machen um alle medien abschaffen und dicht machen.

Coronavirus: Alle News zur aktuellen SituationCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit. Die Delta-Variante ist doch im Grenzgebiet zu China „aufgetaucht“

Coronavirus: Alle News zur aktuellen SituationCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit. Krass. Die Zombieseuche ist los.

Steuervergünstigungen: Schweiz ist Transparenz-Schlusslicht - BlickMittels Steuerrabatten zum Beispiel für die Altersvorsorge verzichtet die Schweiz jährlich auf Milliarden. Ob sich das auszahlt, weiss niemand genau. Neue Zahlen, die Blick exklusiv vorliegen, zeigen nun: Kein anderes Land ist in dieser Sache so intransparent wie wir. Ach ja....Blick weiss eifach alles... Die Schweiz ... die Politik ... schlimmer als die Mafia! Lügen Bande! Der Verlogene Staat hat genung Einahmen und wird nicht Offen dargelegt

Feministisches Streikkollektiv antwortet auf kritische Aussagen - BlickAuf Social Media hat Blick die Community gefragt: «Gehst du an den feministischen Streik am 14. Juni?» Die Antwort ist häufig: Nein, da mache ich nicht mit. Wie reagiert das feministische Streikkollektiv auf die Kritik? ... lol ... es wird immer dümmer ...

Hier gibts das Covid-Zertifikat für Genesene - BlickEine Woche nach Startschuss der Pilotphase ist das Covid-Zertifikat auch für Genesene verfügbar. Und dieses Mal spielt es keine Rolle, in welchem Kanton man wohnt. aha… „wegen“ der EU nur bis 6 Monate. aber z.B. 🇬🇷 würde ein Zertifikat bis 9 Monate nach positivem Test akzeptieren….🤔 Gibt es ein Zertifikat für Gesunde?

Das sind die beliebtesten Ferienziele in Europa - BlickDer Reisekonzern Tui verzeichnet einen Buchungsboom. Welche Sommerferienziele besonders gefragt sind – und warum die Preise bald ansteigen dürften. Cool, dann sind die Reichen bald wieder unter sich. Den reichen Linksgrünen und ihren Flugticketpreis-Erhöhungsfantasien und Massnahmen um die Mobilität des Mittelstands und der Armen einzuschränken, könnt ihr es danken.Chefredaktoren und SRF-Leute können sich das weiter leisten. Geht ja alle weg in die Ferien ... so wird's in der Schweiz wieder etwas ruhiger ... lol ...