20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

Treffen von Auto-Tunern nerven Anwohner

Mitten im Corona-Lockdown: Treffen von Auto-Tunern nerven Anwohner.

06.04.2020 19:08:00

Mitten im Corona-Lockdown: Treffen von Auto-Tunern nerven Anwohner.

Der Corona-Lockdown lässt Schweizer Auto-Tuner unbeeindruckt. Vor allem Waschanlagen sind beliebte Treffpunkte. Die Polizei musste mehrfach ausrücken.

Fehler gesehen?�Der Parkplatz unserer Firma war am Freitag noch sauber. Am Montag traf mich fast der Schlag�, sagt ein Leser-Reporter. Kunden einer benachbarten Autowaschanlage h�tten es sich offenbar auf dem Parkplatz in Niederuzwil SG gem�tlich gemacht.

«Black Lives Matter»-Demo mit über 1000 Teilnehmern zieht durch Zürich Besucher im Europa-Park halten Abstand nicht ein 19-Jähriger bekommt Porsche zum Geburi und geht damit Posen

�Jetzt liegt �berall Abfall herum: PET-Flaschen, Plastikverpackungen oder auch Bierdosen und kaputte Glasflaschen�, so der Leser-Reporter weiter. Auch gebrauchte Kondome seien nahe des Platzes gefunden worden.Mehrere Waschanlagen geschlossen�Der Parkplatz liegt in einem Industriegebiet und ist etwas abgelegen. Zudem liegt er nahe bei der Autobahn�, sagt der Leser-Reporter. Wom�glich sei er deshalb beliebt als Treffpunkt unter Autofahrern.

Doch nicht nur bei der Autowaschanlage in Niederuzwil gab es am Wochenende �rger. �Wir haben rund 30 Autowaschanlagen kontrolliert�, sagt Polizeisprecher Hanspeter Kr�si. Mehrere seien geschlossen worden.Kontrollen bei AutoposernDer Verkehr auf den Schweizer Strassen hat sp�rbar abgenommen, wie mehrere Kantonspolizeien best�tigen. Dies offenbar zur Freude von Auto-Protzern. Die Kantonspolizei Aargau hat das Wochenende verst�rkt Kontrollen im Strassenverkehr durchgef�hrt und dabei gezielt einen Schwerpunkt auf Schnellfahrer sowie die Tunerszene gesetzt, wie sie schreibt: �Die mehrheitlich wenig befahrenen Strassenabschnitte luden zahlreiche Verkehrsteilnehmer ein, dies f�r ihre Fahrten zu nutzen.�

Insgesamt wurden laut Mitteilung zwanzig Autofahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit verzeigt. Einer der Lenker war mit 209 km/h auf der Autobahn A1 bei Spreitenbach AG unterwegs. Zus�tzlich kam es zu zehn Verzeigungen wegen Zuwiderhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz wie etwa Verursachen von L�rm oder Unn�tiges Umherfahren.

300 Personen auf RastplatzIn der Ostschweiz drehten die Autoliebhaber ebenfalls ihre Runden: �Die Thurgauer Kantonspolizei hat �ber das vergangene Wochenende im Raum Romanshorn mehrere Anzeigen wegen unn�tigen Hochdrehens von Motoren ausgesprochen�, sagt Mediensprecher Matthias Graf auf Anfrage. Dass die Auto-Tuner mit ihren sch�nen und lauten Autos nun Ausfahrten unternehmen, ist laut Graf saisonal bedingt.

Auch dar�ber hinaus scheinen sich die Tuner nicht um beh�rdliche Anweisungen zu scheren: In der Nacht auf Sonntag musste die Polizei zur Autobahnrastst�tte W�renlos AG ausr�cken, wo sich kurz nach Mitternacht eine grosse Menschenansammlung von gesch�tzt 300 Personen aufhielt. Der Rastplatz musste f�r �ber 45 Minuten geschlossen werden.

Auch die Stadtpolizei Z�rich hatte mit Autofans zu tun: �Am sp�ten Samstagabend kam es im Bereich der Waid zu einem Autohotspot, den die Stadtpolizei aufl�sen musste�, teilte diese mit. Diverse Personen h�tten sich dort getroffen, um ihre Autos zu pr�sentieren. Die Fahrer standen dabei in Gruppen zusammen und hielten den Mindestabstand nicht ein.

«Ich habe unter dem Anzug einen Neopren getragen» Sauerteig: Eine Ode an das Tamagotchi der Corona-Krise «Solche Leute haben es nicht begriffen» Weiterlesen: 20 Minuten »

Mich nerven die Anwohner. 😄😂 Wenn Sie nicht nach Deutschland können, müsse sie sich halt in der Schweiz treffen!

Corona-Ökonomie pervers: Von Schmarotzern und HeuschreckenDie wirklich gefährlichen Verschwörungstheorien handeln weder von George Soros noch von eingebildeten Biowaffen in China.

Sechs Monate Mutterglück – Eine ehrliche ZwischenbilanzVon Liebe, Farbe, Glück – aber auch von Monotonie, Langeweile und Klaustrophobie.

Die Schweiz ist jetzt Teil der FamilieNach Anfangsschwierigkeiten ist die Schweiz nun bei allen Treffen der EU zum Kampf gegen das Coronavirus zugeschaltet.

So redeten die KolonialherrenIsabela Figueiredo wuchs im von Portugiesen beherrschten Moçambique auf. Ihre Erinnerungen schildern die Ablösung von einem geliebten Vater – und einem System.

Sieger ohne RachegelüsteKeir Starmer übernimmt den Vorsitz der Labour-Partei. Der 57-Jährige will die Mitglieder wieder einen – und verfolgt dabei ein klares Ziel: Downing Street.

New York: Schnappschuss von Dan Newman geht im Netz viral - BlickDie Strassen sind leer, sogar in New York. Die aussergewöhnliche Situation hat Dan Neman während seinem Umzug für sich genutzt.