Tödliche Selfie-Unfälle – Sie sterben für die Likes

Immer wieder sterben Menschen beim Selfiemachen. Eine spanische NGO hat jetzt untersucht, wer wo besonders gefährdet ist. (Abo)

27.10.2021 17:35:00

Immer wieder sterben Menschen beim Selfiemachen. Eine spanische NGO hat jetzt untersucht, wer wo besonders gefährdet ist. (Abo)

Von der Klippe gestürzt, beim Posieren von der Waffe getroffen: Selfies können tödlich enden. Eine Studie zeigt nun, wen es wo am ehesten trifft.

Publiziert heute um 15:37 Uhr6 Kommentare6Die Influencerin Sophia Cheung und eine ihrer waghalsigen Aktionen. Im Juli 2021 kam die 32-Jährige aus Hongkong bei einem Selfie-Unfall an einem Wasserfall ums Leben.Foto: Instagram @hike.sofiSophia Cheung war 32 Jahre alt und liebte das Risiko. Das bezeugen all die Fotos und Selfies, die sie

insozialen Medien wie Instagram und Tiktok veröffentlichte: Cheung am Klettern in atemberaubender Höhe, beim Fahren im Kajak, Cheung, wie sie sich mit beiden Händen an einem Felsvorsprung festhält. Unter ihr ein Abgrund, am Horizont versinkt die Sonne im Meer.

Die junge Frau aus Hongkong war Influencerin und Model und laut Presseberichten eine Social-Media-Berühmtheit. Am 10. Juli 2021 glitt sie aus, als sie imParkHa Pak Laiein Selfie an einem Wasserfall schiessen wollte. Sie stürzte aus einer Höhe von fünf Metern ins Wasser und starb. Auf Instagram hatte sie in ihrer Biografie geschrieben: headtopics.com

«Das Leben sollte spassig sein, nicht dumm. Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Was hat dieser Artikel mit Kulturberichterstattung zu tun? Schwappen solche PeopleNews und das Infotainment von 20Minuten zum Tagesanzeiger/Berner/Bund/BaZ herüber, weil die Kulturredaktion so unprofessionell geworden ist, dass man die Relevanz der Themen nicht mehr erkennt? Sind halt diese rigoros Influencer! No risk, no money! No mercy, kommen genug nach!

Zeit für eine Pause und die besten Bilder aus dem Internet: PICDUMP!Du wirst auch nicht jünger! ... Aber immerhin kannst du PICDUMP gucken (ist auch gut 😑)

Zahlen aus den Städten – Sozialhilfe spürt Corona kaum – doch es droht eine starke ZunahmeNur ein halbes Prozent mehr Menschen bezogen nach Ausbruch der Pandemie Sozialhilfe. Doch das könnte sich ändern, wenn die Unterstützungsmassnahmen wegfallen.

Assange-Verlobte Stella Moris – «Julian würde eine Auslieferung nicht überleben»In London beginnt heute das Berufungsverfahren um die Auslieferung des Wikileaks-Gründers, nachdem ein Londoner Bezirksgericht im Januar geurteilt hat, dass Assange vorerst aus gesundheitlichen Gründen nicht an die USA überstellt werden könne.

Umbau in der Armee – Diese Frauen wollen eine allgemeine DienstpflichtAuch Frauen sollen in die Armee. Drei Soldatinnen erklären, was ihnen am Militärdienst gefällt und warum sie einen Bürgerinnen- und Bürgerdienst befürworten. Lustig wie imer mehr schlechte Science Fiction Filme Realität werden in den letzten 2 Jahren. (Szene aus 'Starship Troopers', Verhoeven) Hochschwangere ADA? Was soll das? Nächstes Rüstungsprojekt ist dann der Bau von Kitas? Die Armee wird zur Wohlfühloase oder zum Heer von Sozialarbeitern?

«Impfstatus wird mitberücksichtigt» – Zürcher Firma zahlt ungeimpften Angestellten weniger BonusIn einer Zürcher Sicherheitsfirma gilt eine Zertifikatspflicht für Angestellte – und sie bekommen mehr Bonus, wenn sie geimpft sind. Angestellte finden das diskriminierend. Eigentlich haben wir die Gesetze. Warum werden sie nicht angewendet? Diskriminierung!!! Es gibt alarmierende Bemühungen, ungeimpfte Personen zu entmenschlichen, indem man sie wie Ungeziefer behandelt. Dies ist eine bekannte Taktik von bösen Regimen im Laufe der Geschichte, die die Tür für Grausamkeit und Völkermord öffnet. 🧐🧐

Internationale Fussball-News - Carli Lloyd sagt nach dem 316. Länderspiel Goodbye.CarliLloyd hat am Dienstag ihr 316. und letztes Fussball-Länderspiel (134 Tore) bestritten. Die Amerikanerin tritt mit einem 6:0 ab. srfsport srffussball