Superleague

Superleague

Tag der Entscheidung - Schweizer Fussball: Geht die Saison weiter? Kommt die 12er Liga?

Ja oder Nein zum Weiterspielen, Ja oder Nein zur Zwölferliga: Am Freitag entscheiden die SL-Klubs über die Zukunft.

29.05.2020 09:09:00

Wie weiter im Schweizer Profifussball? Nach Monaten der Ungewissheit bringt der Freitag Klarheit in den wesentlichsten Punkten. SuperLeague srffussball

Ja oder Nein zum Weiterspielen, Ja oder Nein zur Zwölferliga: Am Freitag entscheiden die SL-Klubs über die Zukunft.

MK am Freitag im LivestreamVerfolgen Sie die Medienkonferenz der Swiss Football League am Freitag, 29. Mai, ab 14:00 Uhr im Livestream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App.An der ausserordentlichen Generalversammlung der Swiss Football League (SFL) in Bern stimmen die 20 Klubs der zwei höchsten Spielklassen über das weitere Vorgehen ab. Im Zentrum der unüblich langen Traktandenliste stehen zwei Fragen:

Um Bevölkerungswachstum zu stoppen – Ecopop hilft SVP im Kampf gegen die Zuwanderung Zürich schafft Altersstrukturen exklusiv für LGBT-Menschen Neue Regeln in Zug, Bus und Tram – Wie die Schweiz lernte, die Maske zu lieben

1. Soll die Saison ab dem 19. Juni fortgesetzt werden?Der Antrag der SFL auf eine Fortsetzung der Saison in der Super und Challenge League kommt dabei zuerst auf den Tisch. Bei der Frage über die Fortsetzung reicht das einfache Mehr, bei einem ausgeglichenen Ergebnis (10:10, 9:9 etc.) würde die Saison abgebrochen.

2. Soll die Super League auf 12 Teams aufgestockt werden?Die erneute Forderung nach einer Anpassung der Ligen-Grössen kommt im Anschluss aufs Tapet. Soll die Super League nächste Saison von 10 auf 12 Teams aufgestockt und die Challenge League damit auf 8 Teams verkleinert werden? Für eine Aufstockung der Super League braucht es eine Zweidrittelmehrheit – wie bei der letzten Abstimmung im April, als der Antrag mit dem Ergebnis von 10:10 verworfen wurde.

Tendenz: Weiterspielen, Modus beibehaltenIm ersten Punkt geht die Tendenz gemäss der Agentur keystone-SDA in Richtung Weiterspielen. In der Challenge League ist die Stossrichtung eindeutig, in der Super League sind die Teams gespalten, wobei die Abstiegskandidaten Sion, Lugano und Xamax vehement für einen Abbruch plädieren.

Mit seinem Begehren nach einer Aufstockung der höchsten Liga auf Kosten der zweithöchsten dürfte Challenge-League-Leader Lausanne auch im Fall eines Saisonabbruchs einen schweren Stand haben, zumal die Spielmodi nicht gegeben und noch nicht definiert sind. Das Gros der Challenge League erachtet eine Achterliga in der zweithöchsten Spielklasse als Ding der Unmöglichkeit.

Juristisches Nachspiel am HorizontWie auch immer die Abstimmungen am Freitag ausgehen, so oder so drohen juristische Nachspiele. Im Fall einer Absage geht der Liga rund ein Drittel der jährlichen Einnahmen verloren, bei einer gleichzeitigen Nichtaufstockung der Super League dürfte sich mindestens Lausanne übergangen fühlen.

Ein Übergangsreglement der Liga soll im Fall einer Weiterführung für Klarheit bezüglich Spielerverträge sorgen. Akteure, die den Klub wechseln, erhalten demnach keine Spielberechtigung für die laufende Saison. Sion könnte den von Xamax zurückgeholten Geoffrey Serey Die somit nicht einsetzen. Für ihren bisherigen Klub könnten die Spieler, deren Verträge Ende Juni auslaufen, auch im Juli auflaufen, sofern sie sich mit ihrem Arbeitgeber darauf verständigen.

Jetzt gehört Bolsonaro zu den 1,6 Millionen Infizierten Viele wägen sich in falscher Sicherheit Analyse zu den US-Wahlen – Wie Joe Biden als Präsident die USA einen könnte

Unverhandelbar sind die Vorgaben des Bundesrats vom Mittwoch. Per 6. Juni erlaubt er wieder Sportveranstaltungen mit maximal 300 Personen, mehr als 1000 Zuschauer bleiben bis Ende August untersagt. Weiterlesen: SRF Sport »

Alles andere als weiterspielen wäre peinlich für die Liga!

Vor Neustart in der 3. Liga - Bunjaku: «Jetzt will ich Torschützenkönig werden»Am Samstag darf der Ex-St. Galler Albert Bunjaku nach der Corona-Pause endlich wieder für Drittligist Viktoria Köln auf Torejagd gehen. Die Vorfreude beim 36-Jährigen ist gross. srffussball

«Lieber Herr Koch, ich habe mich geirrt ...»Die Schweiz ist bisher gut durch die Coronakrise gekommen. Nun tritt der Schweizer Chef-Epidemiologe Daniel Koch ab. Eine Würdigung seiner Verdienste. Jetzt verbreiten Sie auch noch die Fake-News von Putin, welcher Corona nicht ernst genommen hätte. Russland hat früh die Grenzen dicht gemacht und Hilfe nach Italien entsannt. Ist das eigentlich einfach ein Reflex? Zur Erinnerung noch Eure Berichterstattung im Februar: DickMo Mir war die Berichterstattung zum Thema COVID19 oft zu einseitig. Ich habe das Gefühl gehabt hier gehts um Klickzahlen und überissene Titel. Der BR hat für mich alles richtig und mit Nachdruck gemacht.Wegen fehlende Masken müsste die betr. Partei dazumal am Ruder war befragen... Nein, ER hat sich geirrt... 🤷‍♂️

Corona-Krise: Deutscher Zoll rüstet sich für Ansturm - BlickAb dem 2. Juni stempeln deutsche Zöllner wieder die grünen Ausfuhrscheine ab. Obwohl Einkaufen ennet der Grenze eigentlich noch gar nicht erlaubt ist.

Internationale Fussball-News - Premier League nimmt Spielbetrieb am 17. Juni wieder aufGemäss BBCSport geht es am 17. Juni mit der PremierLeague weiter. Unter anderen steigt dann das Duell zwischen Arsenal und ManchesterCity. srffussball

Internationale Fussball-News - Griechenlands Superliga startet am 6. Juni wiederDie griechische Superliga wird nach der Corona-Zwangspause am 6. und 7. Juni wieder beginnen. Ausgetragen werden müssen noch die Playoff- und Playout-Spiele. srffussball

Umfrage: Kennen Schweizer die neuen Corona-Regeln? - BlickFast alles geht am 6. Juni wieder auf, es gibt aber weiterhin Regeln und Einschränkungen. Haben die Schweizer überhaupt noch den Durchblick? Blick-TV-Reporter Fabian Fuhrer fragt auf den Strassen in Winterthur nach.