SVP-Kampagne sorgt für Kritik – auch parteiintern

Neue SVP-Wahlkampagne stösst auf Kritik: «Unsäglich», heisst es selbst aus den eigenen Reihen.

18.8.2019

Neue SVP-Wahlkampagne stösst auf Kritik: «Unsäglich», heisst es selbst aus den eigenen Reihen.

Die SVP will sich abermals mit einem drastischen Wahlplakat-Sujet zum Thema machen. «Unsäglich», heisst es selbst aus den eigenen Reihen.

Beschreibung des Fehlers* gültige E-Mail-Adresse fehlt Es ist ein drastisches Bild, das die SVP als Sujet für ihre neuste Wahlkampagne verwendet: Unter der Überschrift «Sollen Linke und Nette die Schweiz zerstören?» ist ein Apfel zu sehen, der von fünf Würmern zerfressen wird. Die Würmer tragen die Parteifarben der politischen Gegner und die EU-Flagge. Kaum war das Sujet am Sonntag auf den sozialen Netzwerken verbreitet worden, hagelte es Kritik. «Die Bildsprache zeigt deutlich, wie wenig die heutige SVP von traditionellen schweizerischen Werten wie Anstand und Respekt hält», twitterte GLP-Nationalrat Beat Flach. Aber auch SVP-Mitglieder äusserten sich kritisch - am klarsten Pentti Aellig, früherer Präsident der SVP Schaffhausen und Nationalratskandidat. An die Adresse von Parteichef Albert Rösti twitterte er: «In Schaffhausen haben wir auch deshalb einen SVP-Wähleranteil von 35 Prozent, weil wir auf solche Plakate verzichten. Denk an all die überparteilichen Kommissionen und Listenverbindungen - und stoppe dieses Sujet.» Das auf dem Bild sind weder Linke noch Nette. Das ist Gewürm, das man ausrottet. Was versprecht Ihr euch von dieser unsäglichen Bildsprache? Wer soll einen da noch ernst nehmen? — Claudio Zanetti (@zac1967) August 18, 2019 Der Zürcher SVP-Nationalrat Claudio Zanetti twitterte: «Das auf dem Bild sind weder Linke noch Nette. Das ist Gewürm, das man ausrottet. Was versprecht ihr euch von dieser unsäglichen Bildsprache? Wer soll einen da noch ernst nehmen?» Und der Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter sagte auf Anfrage: «Die Botschaft kommt zwar klar zum Ausdruck. Aber es gäbe eine bessere Bildsprache, um sie zu transportieren.» Er hätte das Sujet nicht gewählt. «Kreislauf der Natur» Werner Salzmann, SVP-Nationalrat und Präsident der SVP Bern, erklärte, er verstehe, dass das Plakat auf Kritik stossen könne, wenn man die Würmer als Ungeziefer interpretiere. «Für mich sind das aber keine Ungeziefer, sondern Lebewesen, die zum Kreislauf der Natur gehören.» Wichtig sei die Botschaft: Das Rahmenabkommen bedrohe die Schweizer Souveränität, und Auswüchse der Klimadebatte könnten der Wirtschaft grossen Schaden zufügen. Parteichef Albert Rösti sagte derweil dem «SonntagsBlick»: «Der schöne Schweizer Apfel wird tatsächlich ausgehöhlt.» Niemand ausser der SVP unternehme etwas gegen das Rahmenabkommen, höhere Steuern und die Zuwanderung. Erstellt: 18.08.2019, 20:59 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger

Super Plakat! Keine Inhalte, dafür viel Provokation....und sowas nennt sich Patrioten....sie Schaden unserer schweizer Wirtschaft und unserer Gesellschaft.... Rösti ohne Kartoffeln - Eifach nu danäbet .. Jetzt heisst es auch in der Schweiz: Grenzen zu für Südfrüchte! Die Front Deutscher Äpfel lässt Grüssen.

Wüste SVP-Wahlkampagne: Mit der Wut der Verzweiflung - BlickDer SVP droht im Oktober eine empfindliche Niederlage. Ihre Wahlplakate diffamieren ihre politischen Gegner als Ungeziefer. Der frühe Tiefpunkt des anlaufenden Wahlkampfes. Der Aufschwung der Rechten in Europa geht jetzt nach und nach unter. Seit die Züriachnurris die SVP infiziert haben, ist die SVP zu einer rassisten Partei verkommen.

Eine Million für den Wahlkampf in sozialen NetzwerkenNoch nie gaben Parteien so viel Geld für Social-Media-Wahlwerbung aus. Datenschützer üben Kritik. Wenn mich als Nicht-Facebooker dann weniger 'Grinde' von Plakaten angrinsen, finde ich das nicht mal so schlecht. 😉

Neustart der SPD könnte das Ende der Groko seinDer deutsche Finanzminister Scholz will nun auch SPD-Vorsitzender werden. Er ist einer der wenigen Kandidaten, der für ein Weiterregieren mit der Union eintritt. Neuwahlen wären für Deutschland fatal, solange die Greta-Welle Mode ist. Die folgenden Argumente gegen die Deutschen Grünen treffen auch in der Schweiz zu. Der Autor hat sich als Regionalpolitiker erfolgreich für Umweltschutz engagiert.

Wüste SVP-Wahlkampagne: Mit der Wut der Verzweiflung - BlickDer SVP droht im Oktober eine empfindliche Niederlage. Ihre Wahlplakate diffamieren ihre politischen Gegner als Ungeziefer. Der frühe Tiefpunkt des anlaufenden Wahlkampfes. Der Aufschwung der Rechten in Europa geht jetzt nach und nach unter. Seit die Züriachnurris die SVP infiziert haben, ist die SVP zu einer rassisten Partei verkommen.

Marketing-Ausgaben der ­Pharma gehen durch die DeckeBei Novartis übersteigen die Kosten für den Vertrieb den Aufwand für die Forschung. Es wundert mich leider nicht. Das ist typisch für ein Unternehmen, das Und gleichzeitig rechtfertigt man hohe Medikamentenpreise mit der jahrelangen und teuren Forschung, die nötig ist, um ein neues Medikament auf den Markt zu bringen.

Pestizide im Grundwasser: Bauern passen Produktion an - BlickDie Bauern stehen nach einem Bericht über den Zustand des Grundwassers in der Kritik. Gemüsebauer wie Thomas Wyssa stellen deshalb ihre Produktion um.

In Delsberg ist es schon 21 Grad warm

Die Migranten-Versteherin

Fleischfressende Würmer erobern Frankreich

Dank fehlerfreiem 2. Lauf - Ragettli mit Weltcup-Sieg in Calgary – Gremaud 2.

Freidenker erstatten Strafanzeige gegen Bischof

Kunst macht Werbung

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

19 August 2019, Montag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Die lustigste Feministin der Welt

Nächste nachrichten

Die Bucht der verlassenen Hotels
Erhöhung des Meeresspiegels wurde massiv unterschätzt Jetzt droht das Milliardenkonstrukt Man City zusammenzubrechen Das Licht am Ende des Tunnels, wissenschaftlich erklärt Cryptoleaks: Alt-Bundesrat Koller gerät in den Fokus Auch Xamax siegt - Thun wird für Basel zum Stolperstein SP-Regierungsrätin setzt auf GPS-Überwachung
In Delsberg ist es schon 21 Grad warm Die Migranten-Versteherin Fleischfressende Würmer erobern Frankreich Dank fehlerfreiem 2. Lauf - Ragettli mit Weltcup-Sieg in Calgary – Gremaud 2. Freidenker erstatten Strafanzeige gegen Bischof Kunst macht Werbung