SVP-Bundesrat gegen die Medien – «Aff!», «bireweich!», «nach drei Minuten muss ich abstellen»

30.09.2022 20:30:00

«Aff!», «bireweich!», «nach drei Minuten muss ich abstellen»: SVP-Bundesrat Ueli Maurer hatte nicht immer das beste Verhältnis zu den Schweizer Medien. (Abo)

«Aff!», «bireweich!», «nach drei Minuten muss ich abstellen»: SVP-Bundesrat Ueli Maurer hatte nicht immer das beste Verhältnis zu den Schweizer Medien. (Abo)

Seine Rücktrittserklärung nutzte Ueli Maurer zur langen Medienschelte. Ausgeteilt (und eingesteckt) hat er wie kaum ein anderer. Dabei hatte er Presse und TV viel zu verdanken.

3535Ueli Maurer war als Parteipräsident oft in der SRF-«Arena» zu Gast – hier 2004 zu Einbürgerungsvorlagen.Foto: KeystoneFrühmorgens ist Ueli Maurer – wie er an der Medienkonferenz zu seinem Rücktritt verriet – eher altmodisch unterwegs: Zuerst schaue er in den Teletext. «Die Seite 104 sagt mir, ob ich etwas genauer anschauen muss oder nicht.» (Seite 104 bietet einen Überblick über die Inlandthemen).

Weiterlesen:
Basler Zeitung »

Wie das mit der MuKa geht, ein Jahr lang Journalisten auf dem Hof und Bluthochdruck beim Chefredaktor - bauernzeitung.ch

In der aktuellen Episode des AgrarPodcast erklärt Lukas Jost, wie er seine Milchvieh-Herde auf die muttergebundene Kälberaufzucht (MuKa) umgestellt hat. Ausserdem zieht Serge Duperrex ein Fazit zur Serie «Schulterblicke» und es gibt Knatsch im «Scharfe Egge». Weiterlesen >>

Srf und andere Leitmedien sind zu linksideologischen, feministischen Propagandaschleudern verkommen.

Bundesart Ueli Maurer tritt zurück – hier kommen seine lustigsten MomenteSVP-Bundesrat Ulrich «Ueli» Maurer hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Er hat in seinen 13 Jahren für eine Menge (teils ungewollt) lustiger Momente gesorgt.

Ein kollegialer Querschläger: Ueli Maurer war ein ganzer SVP-BundesratIn seinen 14 Jahren im Bundesrat versuchte Ueli Maurer den Spagat zwischen Landesvater und Parteisoldat. Das macht seine Bilanz zwiespältig. Und das bei einem 100% Pensum

Rücktritt Ueli Maurer – Die Nachfolger von Ueli Maurer stehen schon bereit – es sind fast alles MännerSchon lange vor dem Rücktritt von Ueli Maurer hat sich in der SVP ein Favoritenfeld für seine Nachfolge herausgebildet. Wir präsentieren die wichtigsten Namen: (Abo) Sie haben Andreas Glarner, Roger Köppel und Thomas Aeschi vergessen! 😂😂

«Solange es kein ‹Es› ist» – Maurer provoziert mit queerfeindlicher AussageBundesrat Ueli Maurer sagte bei seiner Rücktrittsankündigung über seine Nachfolge: «Solange es kein ‹Es› ist, geht es ja noch». User werfen ihm vor, non-binäre Menschen zu diskriminieren. Sich mit der modernen Gesellschaft zu befassen, sei nicht Maurers «Ding», findet ein Vertreter von Pink Cross.

SVP-Bundesrat gegen die Medien – «Aff!», «bireweich!», «nach drei Minuten muss ich abstellen»Seine Rücktrittserklärung nutzte Ueli Maurer zur langen Medienschelte. Ausgeteilt (und eingesteckt) hat er wie kaum ein anderer. Dabei hatte er Presse und TV viel zu verdanken. (Abo)

«Ich werde seine Art vermissen»Mit dem Rücktritt Ueli Maurers endet auch eine legendäre Polit-Freundschaft über die Parteigrenzen hinweg. Jacqueline Badran sagt, warum sie sich so gut mit Ueli Maurer versteht.

Publiziert heute um 18:55 Uhr 35 35 Ueli Maurer war als Parteipräsident oft in der SRF-«Arena» zu Gast – hier 2004 zu Einbürgerungsvorlagen.Oktoberfest! Tradition, Kultur, Geschichte und so.«übergelaufenen» Samuel Schmid wollte sie wieder rein und nominierte ein Ticket mit zwei Zürchern: mit Blocher und dem langjährigen Parteipräsidenten Ueli Maurer.Publiziert heute um 12:40 Uhr 29 29 Drei Männer, eine Frau.

Foto: Keystone Frühmorgens ist Ueli Maurer – wie er an der Medienkonferenz zu seinem Rücktritt verriet – eher altmodisch unterwegs: Zuerst schaue er in den Teletext. «Die Seite 104 sagt mir, ob ich etwas genauer anschauen muss oder nicht. 18 Mal «Wir wollen nicht nackt sein.» (Seite 104 bietet einen Überblick über die Inlandthemen). Die Anti-Blocher-Allianz wollte ihn mit der «wilden» Kandidatur des Thurgauer SVP-Nationalrats Hansjörg Walter verhindern. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Sie rufen «Tod dem Diktator!» und «Frau! Leben! Freiheit!». ..