Super-G in Wengen – Odermatt triumphiert mit einer Traumfahrt am Lauberhorn

13.01.2022 15:37:00

Dank Traumfahrt zum Sieg: Marco Odermatt gewinnt den Super-G in Wengen.

Dank Traumfahrt zum Sieg: Marco Odermatt gewinnt den Super-G in Wengen.

Nach dem Sieg im Riesenslalom von Adelboden reüssiert der Nidwaldner auch im Super-G in Wengen. Dafür zählt Beat Feuz zu den Geschlagenen.

0 KommentareMarco Odermatt läutet das Lauberhorn-Wochenende aus Schweizer Sicht perfekt ein.Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)In Wengen werde er es einfach geniessen können, so sagte das Marco Odermatt am vergangenen Wochenende. Zentnerschwer hatte die Last auf seinen Schultern gewogen,

im Riesenslalom-Klassiker in Adelboden reüssieren zu müssen. Odermatt lieferte – aber das kostete Energie. Entsprechend hielt er anschliessend fest, er habe diesen Tag nicht geniessen können.Und was passiert, wenn Marco Odermatt geniesst? Er gewinnt! Dem Nidwaldner gelingt im ersten Super-G am Lauberhorn seit 1994 eine Traumfahrt. Obwohl er auf dieser Strecke keine Erfahrung hat, meistert er sie in einem Guss. An seine Zeit kommt kein Konkurrent heran. Noch nicht einmal Aleksander Kilde, der die letzten drei Rennen de suite gewann. 23 Hundertstel verliert der Norweger auf Odermatt, auf Rang 3 folgt Matthias Mayer.

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Super-G Wengen - Beat Feuz stürzt beinahe – Dominik Paris übernimmt die FührungNach 28 Jahren wieder ein Super-G am Lauberhorn: Fährt Marco Odermatt bei seiner Wengen-Premiere aufs Podest? Das Rennen live.

Super-G am Lauberhorn - Macht Rogentin in Wengen den nächsten grossen Schritt?Stefan Rogentin zeigt sich vor dem SuperG in Wengen in Topform. Wie blickt der Bündner auf das Heimrennen am Lauberhorn? srfsport srfski Weltcup

Stimmen nach Wengen-Training - Hintermann: «Alles was wichtig ist, habe ich verbockt»«Alles was wichtig ist, habe ich verbockt» – Niels Hintermann blickt kritisch auf sein 1. Abfahrtstraining in Wengen. Auch bei den weiteren Schweizern gibt's trotz starken Leistungen noch Luft nach oben. srfsport srfski Weltcup Lauberhorn Training

Super-Green-Pass im ÖV nötig – Die Impfpflicht in Italien wirktItalien hat vergangene Woche als erstes grosses Land in Europa eine generelle, berufsunabhängige Impfpflicht für eine Altersklasse eingeführt. Dies soll Impfskeptiker überzeugen. Und die Regierung hat noch weitere Druckmittel. 'Dies soll Impfskeptiker überzeugen.' Überzeugen und Zwingen ist nicht dass selbe. Italien schafft sich unter Draghi ab! Nur noch krank, diese faschistische Regierung

1. Abfahrtstraining in Wengen - Rogentin und Feuz ganz vorne dabeiDas Lauberhorn präsentierte sich am Dienstag pünktlich zum 1. Abfahrtstraining von seiner besten Seite. swissskiteam fisalpine srfsport srfski FIS fisalpine

Super-G Wengen - Beat Feuz stürzt beinahe – Dominik Paris übernimmt die FührungNach 28 Jahren wieder ein Super-G am Lauberhorn: Fährt Marco Odermatt bei seiner Wengen-Premiere aufs Podest? Das Rennen live.

Publiziert heute um 12:17 Uhr 0 Kommentare Marco Odermatt läutet das Lauberhorn-Wochenende aus Schweizer Sicht perfekt ein.Feuz verhindert einen schlimmen Sturz Beat Feuz vermeidet Sturz Feuz gelingt ein toller Start bis der Schweizer einen üblen Sturz vermeiden kann.Vor der laufenden Saison hatte es Stefan Rogentin im Weltcup nie in die Top 10 gereicht.In den letzten Wochen lief es Niels Hintermann wie am Schnürchen, fuhr er doch in Gröden und Bormio zweimal auf den 3.

Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone) In Wengen werde er es einfach geniessen können, so sagte das Marco Odermatt am vergangenen Wochenende. Zentnerschwer hatte die Last auf seinen Schultern gewogen, im Riesenslalom-Klassiker in Adelboden reüssieren zu müssen .07 Vorpsrung auf Max Franz. Odermatt lieferte – aber das kostete Energie. Nach der Rückkehr nach Europa knackte Rogentin in seiner Parade-Disziplin dann auch die besten 10. Entsprechend hielt er anschliessend fest, er habe diesen Tag nicht geniessen können. Starker Auftritt des Ösi. Und was passiert, wenn Marco Odermatt geniesst? Er gewinnt! Dem Nidwaldner gelingt im ersten Super-G am Lauberhorn seit 1994 eine Traumfahrt.» Er sei in gewissen Passagen allerdings auch bewusst «clever» gefahren und habe Energie für die 3 Rennen (Super-G, 2 Abfahrten) gespart.

Obwohl er auf dieser Strecke keine Erfahrung hat, meistert er sie in einem Guss. Der Österreicher löst seinen Landsmann mit einer guten Fahrt auf Position 1 ab. Ende Jahr in Bormio liess er einen 7. An seine Zeit kommt kein Konkurrent heran. Noch nicht einmal Aleksander Kilde, der die letzten drei Rennen de suite gewann.10 Feuz verhindert einen schlimmen Sturz Beat Feuz ist unterwegs, und das sehr schnell. 23 Hundertstel verliert der Norweger auf Odermatt, auf Rang 3 folgt Matthias Mayer. Schafft Rogentin ausgerechnet beim Heimrennen erstmals den Sprung auf das Podest? 01:37 Video Archiv: Rogentin fährt in Gröden auf Platz 5 Aus Sport-Clip vom 17. Marco Odermatts Zieleinfahrt in Wengen. Dann unterlief ihm aber ein Fehler, der auch böse hätte enden können. In Wengen – bei schönem Wetter – könnte dagegen etwas drinliegen, liess Janka, der Sieger von 2010, verlauten.

Video: SRF Und so strahlt Odermatt in Wengen bei besten Bedingungen in der Leaderbox mit der Sonne um die Wette. Für den Nidwaldner scheint es derzeit kaum Grenzen zu geben: Sechs Rennen hat er in dieser Saison bereits gewonnen (2 Super-Gs, 4 Riesenslalom).59 Sekunden Rückstand auf Walder. abspielen Gestiegene Erwartungen, aber kein DruckRogentin möchte keine Prognosen wagen. Und weil er jüngst in Bormio in der Abfahrt Zweiter wurde, darf man durchaus gespannt sein auf seinen Auftritt am Lauberhorn in den Abfahrten vom Freitag und Samstag. Schreckmoment bei Feuz In diesen wiederum steht natürlich Beat Feuz im Fokus. Walder mit neuer Bestzeit Christian Walder übernimmt den ersten Platz. Dreimal hat der Schangnauer den Klassiker bereits gewonnen. Aber man muss sich einfach auf seine Leistung konzentrieren. Der 27-Jährige wollte sich danach aber nicht zu viel auf seinen 2.

Im Super-G allerdings fährt ihm der Schreck gehörig in die Glieder. Travis Ganong im Ziel Travis Ganong kommt mit 1:30. Mit viel Glück kann er nach einem Verschneider einen Sturz vermeiden, er schafft es nicht in die Top 20. Besser macht es Stefan Rogentin. Im Ziel streckt der Amerikaner den Finger in den Himmerl, er ist zufrieden mit seiner Fahrt.» Neuland für die FahrerIn Wengen fand bisher erst einmal vor 28 Jahren ein Weltcup-Super-G statt. Der Bündner, 5. in Gröden und 7. Los gehts! Travis Ganong eröffnet den Super-G von Wengen. 02:28 Video Rogentin: «Das Gefühl war gar nicht so gut während der Fahrt» Aus Sport-Clip vom 11.

in Bormio, bestätigt bei den Heimrennen seine starke Form als Elfter. Im ‹Brüggli› wird es ähnlich sein wie in der Abfahrt, das konnte man jetzt 2 Mal üben. Ebenfalls gute Auftritte gelingen Nils Hintermann (14. Eiger, Mönch und Jungfrau zeigen sich von ihrer schönsten Seite, die Sonne scheint und es herrsch strahlend blauer Himmel.) und Loïc Meillard (15.). Odermatt startet mit der Nummer 7.» 02:11 Video Beim 1. Philipp Rindlisbacher ist seit 2008 für Tamedia tätig. «Als ich auf die Startkurve zugefahren bin, sind diese Erinnerungen wieder hochgekommen.

Er fungiert als Vorsitzender des Berner Sport-Teams sowie als Stellvertreter der Ressortleitung.40 Uhr in Wengen angekommen ist, startet von der 5. Zudem begleitet er den Ski-Zirkus vor Ort und aus der Ferne, berichtet über Eishockey und den Schwingsport.2022. Publiziert heute um 12:17 Uhr Fehler gefunden? . Ein gewisser Respekt ist vorhanden, aber ich freue mich trotzdem sehr auf den Super-G.