Stadt Luzern führt kostenpflichtige Töffparkplätze ein

13.01.2022 21:19:00

Piltorversuch @stadtluzern: Ab Montag werden 24 Töffparkplätze beim Löwengraben in Luzern gebührenpflichtig.

«Stadt Luzern Startet Pilotversuch Für Gebührenpflichtige Töffparkplätze, Luzern»

Piltorversuch stadtluzern: Ab Montag werden 24 Töffparkplätze beim Löwengraben in Luzern gebührenpflichtig.

Ab Montag werden 24 Parkplätze beim Löwengraben in Luzern gebührenpflichtig. Es handelt sich um einen auf zwei Jahre begrenzten Pilotversuch.

Stadt Luzern startet Pilotversuch für gebührenpflichtige TöffparkplätzeAb Montag werden 24 Parkplätze beim Löwengraben in Luzern gebührenpflichtig. 60 Rappen pro Stunde werden rund um die Uhr fällig.13.01.2022, 14.39 Uhr

DruckenTeilenEs handelt sich dabei um einen zweijährigen Pilotversuch, den der Grosse Stadtrat vergangenen Sommer bewilligt hat. Die Gebühr werde an einer digitalen Sammelparkuhr bezahlt, an der man das Nummernschild des Motorrads eingeben müsse, wie die Stadt mitteilt. Sie verspricht sich von einer Gebührenpflicht «einen höheren Parkplatzumschlag und dass Dauerparkierer ihre Motorräder vermehrt auf privatem Grund parkieren». Weiter soll der Pilotversuch zeigen, «wie die Gebührenpflicht technisch umgesetzt werden kann und wie sie von den Motorradfahrenden akzeptiert wird».

Weiterlesen: Luzerner Zeitung »

Urs Brücker präsidiert neu Kulturförderung Region Luzern | zentralplusAus Spargründen ist die Gemeinde Ebikon per Ende 2021 aus der Regionalkonferenz Kultur Region Luzern zurückgetreten. Und mit ihr, der Präsident Daniel Gasser. Sein Nachfolger ist GLP-Kantonsrat Urs Brücker. Kulturförderung KulturLuzern

Besucher stürmen das Lichtfestival LuzernRund 5000 Besucher haben bereits das Lichtfestival Luzern besucht, die Menschenansammlung vor den Installationen ist teils gross: Der Kanton Luzern sieht aber keinen Handlungsbedarf, denn das Festival gilt nicht als Veranstaltung.

Luzern: Baukommission stimmt Klima- und Energiestrategie zu | zentralplusNach drei Sitzungen nimmt die Baukommission des Grossen Stadtrates die «Klima- und Energiestrategie Stadt Luzern» zustimmend zur Kenntnis. Auch hat die

Kanton Luzern fordert Härtefallgeld von Firmen mit Gewinn zurück - Regionaljournal Zentralschweiz - SRFDas erste Härtefallprogramm ist seit Ende 2021 beendet. 1889 Luzerner Unternehmen haben von der öffentlichen Hand 232 Millionen Franken erhalten. Allerdings: Unternehmen, die Härtefallhilfen erhielten, aber einen Gewinn erzielt haben, müssen dem Kanton Geld zurückzahlen.

Kanton Luzern: Erstmals werden Kinder gegen Corona geimpft.Erstmals sind im Kanton Luzern am Mittwoch Kinder unter 12 Jahren gegen Corona geimpft worden. Rund 570 Buben und Mädchen hatten einen Termin. Wir haben den 8-jährigen Jonas begleitet. Was für kranke Spasten ihr seit dass noch zu promovieren, Kinder sind mehr von Influenza bedroht als durch Corona und ich sehe niemanden für die Influenzaimpfung bei Kindern zu werben, habt ih was zur Verteidigung zu sagen ? Was ist los mit euch ? 🤮

Ungleichbehandlung? Luzern will von Firmen das Geld der Härtefallhilfe zurückDer Kanton Luzern und der Bund verlangen von Unternehmen zumindest einen Teil der Härtefallhilfe zurück, wenn sie einen Gewinn verbuchen. Andere Kantone verzichten auf die Forderung.

Mobilität Stadt Luzern startet Pilotversuch für gebührenpflichtige Töffparkplätze Ab Montag werden 24 Parkplätze beim Löwengraben in Luzern gebührenpflichtig.zentralplus berichtete ).Player spielt im Picture-in-Picture Modus Jetzt mitdiskutieren «Die Leute freuen sich, dass das Lichtfestival Luzern stattfindet», teilte Thomas Fritschi aus der Festivalleitung gegenüber PilatusToday und Tele 1 mit.zentralplus berichtete ).

60 Rappen pro Stunde werden rund um die Uhr fällig. 13. Immer mehr Gemeinden verlassen die RKK aus finanzpolitischen Gründen.01. Auch die Konzerte kommen bei den Besuchern gut an, so war am Montagabend beispielsweise auch das Konzert von Seven ausverkauft.2022, 14. Und mit ihr der damalige Präsident Daniel Gasser.39 Uhr Drucken Teilen Es handelt sich dabei um einen zweijährigen Pilotversuch, den der Grosse Stadtrat vergangenen Sommer bewilligt hat. In drei Sitzungen hat die Baukommission des Grossen Stadtrates nun über die «Klima- und Energiestrategie Stadt Luzern» beraten.

Die Gebühr werde an einer digitalen Sammelparkuhr bezahlt, an der man das Nummernschild des Motorrads eingeben müsse, wie die Stadt mitteilt. Förderungsmodell strapaziert Mitglieder zu sehr Seine Hauptaufgabe wird darin bestehen, ein neues Modell der regionalen Kulturförderung im Kanton Luzern für die RKK mitzuentwickeln. Besucher zeigen Verständnis Für alle Indoor-Lichtinstallationen gilt eine 2G-Regelung, also Zutritt für Genesene und Geimpfte sowie Maskentragepflicht. Sie verspricht sich von einer Gebührenpflicht «einen höheren Parkplatzumschlag und dass Dauerparkierer ihre Motorräder vermehrt auf privatem Grund parkieren». Weiter soll der Pilotversuch zeigen, «wie die Gebührenpflicht technisch umgesetzt werden kann und wie sie von den Motorradfahrenden akzeptiert wird». Der Kanton Luzern hat deshalb einen Lösungsfindungsprozess lanciert, in dem er die Finanzierung der regionalen Kulturförderung für die Zukunft sicherstellen will. Die Luzerner Polizei werde in den kommenden Monaten das Parkieren von Töffs in der Innenstadt vermehrt kontrollieren, heisst es weiter. «Es handelt sich nicht um eine Veranstaltung» 1 / 7 Doch das Lilu ist mehr als Lichtshows und Konzerte in der Hofkirche oder im Casineum. Wo Parkfelder markiert sind, dürfen Fahrzeuge nur innerhalb dieser Felder parkiert werden. Erste Ergebnisse sollen spätestens im Sommer vorliegen.55 Millionen Franken .

Parkfelder anderer Fahrzeugarten, insbesondere für Velos, dürfen nicht benützt werden. Töffs auf dem Trottoir zu parkieren ist ebenfalls verboten. Jede Region hat einzigartige Institutionen und grossartige Kulturschaffende. Bräuchte es also nicht auch draussen ein Schutzkonzept? «Nein», sagt das Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern. (std) .