Spanische Grossbanken fusionieren - Blick

Banken: Spanische Grossbanken fusionieren

18.09.2020 11:42:00

Banken: Spanische Grossbanken fusionieren

Die Fusion der spanischen Geldhäuser Bankia und Caixabank zur grössten Bank Spaniens ist in trockenen Tüchern. Die Verwaltungsräte beider Institute gaben grünes Licht für den Zusammenschluss.

Manu Fernandez (Archivbild)Dies teilten Bankia und Caixabank am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung mit. «Die Fusion wird es uns ermöglichen, den Herausforderungen der nächsten zehn Jahre mit grösserer Finanzkraft und Rentabilität zu begegnen», sagte Caixabank-Chef Gonzalo Gortázar, der das fusionierte Institut künftig leiten soll. Branchenexperten gehen davon aus, dass dies der Auftakt ist für eine weitere Konsolidierung in der Branche.

Schweden: Huawei wird vom Aufbau der 5g-Netze ausgeschlossen Coronavirus: Die Welt im Notstand – alle News im Liveticker Wallis: Treffen bis maximal 10 Personen

Das neu entstehende Institut soll unter dem Namen Caixabank geführt werden und künftig mehr als 20 Millionen Kunden in Spanien betreuen. Damit ist es das grösste heimische Geldhaus mit 6300 Zweigstellen und mehr als 50.000 Mitarbeitern. Die Rivalen Santander und BBVA sind für sich genommen wegen ihres umfangreichen Auslandsgeschäfts jedoch grösser.

Wie viele Jobs nun wegfallen, ist noch nicht klar. Die Gespräche mit den Gewerkschaften sollen demnächst beginnen. Die Häuser versprechen sich auf die nächsten drei Jahre gesehen Einsparungen von jährlich rund 770 Millionen Euro. Gemeinsam kommen sie auf einen Börsenwert von knapp 17 Milliarden Euro.

Seit der Finanzkrise ist die Zahl der Banken in Spanien stark geschrumpft. Rückstellungen für drohende Kreditausfälle in Folge der Corona-Krise und die anhaltend niedrigen Zinsen erhöhen den Druck zu weiteren Fusionen.Die Ratingagentur Fitch erwartet durch den Zusammenschluss von Bankia und Caixabank einen deutlich steigenden Wettbewerb im Privatkundengeschäft und der Baufinanzierung. Speziell kleinere Institute könnte das zu Fusionen mit Konkurrenten zwingen, um Grössenvorteile zu nutzen.

Bankia und Caixabank hatten erst vor ein paar Wochen ihre Verhandlungen öffentlich gemacht. Die Transaktion wird komplett über Aktien abgewickelt. Die staatseigene Bankia wird dadurch mit 4,3 Milliarden Euro bewertet. Bankia musste in der spanischen Immobilienkrise mit Milliardenhilfen des Staats vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Dieser hielt zuletzt 62 Prozent.

Am fusionierten Institut ist die Regierung mit 16,1 Prozent beteiligt. Im November sollen die Aktionäre beider Banken auf Hauptversammlungen den Deal absegnen, auch die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. Ein Abschluss der Transaktion ist für Anfang 2021 geplant.

Weiterlesen: BLICK »

Podcast «Fux über Sex»: Darf man noch Komplimente machen? - Blick

Warum gehen Komplimente so oft schief? Können wir nicht richtig mit positivem Feedback umgehen? Sollte man lieber andere Komplimente machen oder es gleich bleiben lassen? Das und mehr in der aktuellen Folge «Fux über Sex».

Rentner desinfiziert sich die Hände mit Slushie - BlickEin Rentner verwechselt den Desinfektionsautomaten mit einer Slushie-Maschine. Ein Video hiervon macht in den sozialen Medien die Runde. Die Leute erfreuen sich an der Vorbildlichkeit des Rentners, auch wenn seine Wahl des Mittels nicht ganz korrekt war. Warum nicht 😂👍🏻 Etwas verwirrt zu sein, schadet nicht, in diesen Zeiten ... lol ... Steht ja am richtigen Ort,bei der Eingangstüre 😂

Die vernichtete Frau: Wie das FBI die Schauspielerin Jean Seberg auslöschteEine Schauspielerin hat eine Affäre mit einem schwarzen Bürgerrechtsaktivisten. Dann wird sie gejagt. Dazu gibts jetzt den Film «Seberg – Agains All Enemies».

Warum die schönsten Männer die schlechtesten Liebhaber sind 😑Es ist passiert: Ich habe jemanden kennengelernt! Nicht so für eine Nacht. Sondern richtig. Mit «richtig» meine ich: Er ist richtig toll. (Glaube ich …

Lift bleibt stecken – für die Rettung wird die Wand niedergerissenIn China blieb ein Aufzug zwischen zwei Stockwerken stecken. Um die Steckengebliebenen retten zu können, mussten Einsatzkräfte ein Loch in eine Wand schlagen.

0:3 gegen Midtjylland – Lethargisches YB vergibt die Chance auf die Champions LeagueDie Young Boys scheitern in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League am dänischen Meister Midtjylland. Die Berner verlieren in der Provinz 0:3.

Mobbing in der Schule - Wie ich die Frau traf, die ich als Mädchen immer ausgelacht hatteWelche Spuren hinterlässt es, wenn ein Kind jahrelang gemobbt wird? Redaktorin Beatrice Gmünder wollte es wissen. Sie traf sich 30 Jahre danach mit dem Mädchen, das sie einst auf dem Schulhof verspottet hatte.