Sorge wegen Delta-Variante: Alles Wichtige zur dritten Corona-Impfung

Auch in der Schweiz erkranken und sterben doppelt Geimpfte an Corona: Braucht es jetzt den dritten Piks?

26.07.2021 12:51:00

Auch in der Schweiz erkranken und sterben doppelt Geimpfte an Corona: Braucht es jetzt den dritten Piks?

Doppelt geimpft und trotzdem an Corona erkrankt – solche Fälle häufen sich auch in der Schweiz. Hauptgrund für diese Entwicklung ist die Delta-Variante. Helfen soll eine dritte Corona-Impfung. Aber ist die Schweiz darauf überhaupt vorbereitet?

Es könnte sein, dass Geimpfte eine Auffrischung brauchen.2/8In Israel haben bereits einige Risikopatienten diese Booster-Impfung erhalten.3/8Es wurde schon genug Impfstoff bestellt.8/8Ob die dritte Impfung für alle oder nur Risikopatienten nötig wird, ist aber noch unklar.

Demo in Uster - Massnahmen-Kritiker schikanieren deutsches TV-Team mit Kuhglocken Thomas Hürlimann: Religion wird zur Folklore. Was geschieht da? Eidg. Abstimmung - «Ehe für alle» hat laut Umfragen gute Chancen

In zahlreichen Ländern steigen die Corona-Infektionszahlen wieder an – auch in der Schweiz. Mittlerweile ist klar: In seltenen Fällen hilft auch die doppelte Impfung nichts:Gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) überlebten 18 Patienten trotz vollständiger Impfung eine Corona-Ansteckung nicht.

Die Delta-Variante des Coronavirus entwickelt sich dabei zu einem immer grösseren Problem. Um einen noch besseren Schutz gegen den Erreger zu erlangen, könnte ein dritter Piks für eine sogenannte Booster-Impfung notwendig sein. Dank dieser soll die Anzahl Antikörper bei Patienten bis ums Zehnfache gesteigert werden. headtopics.com

Blick klärt die wichtigsten Fragen zur dritten Corona-Impfung:Wie gefährlich ist die Delta-Variante überhaupt?«Die Delta-Variante ist zweifellos ernst zu nehmen, weil sie sich deutlich leichter ausbreitet, möglicherweise zu mehr schwereren Krankheitsverläufen führt und die Wirksamkeit von Impfungen verringern kann»,

sagte der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen (60) Anfang Juli zu Blick.Auch in einem Bericht der Taskforce heisst es, «dass die Wahrscheinlichkeit einer Hospitalisation oder eines Todesfalls nach einer Infektion mit Delta etwa um 50 Prozent oder mehr erhöht ist» im Vergleich mit anderen Mutationen. Umso wichtiger ist es daher, sich impfen zu lassen.

Wie gut wirkt die normale Impfung?Zahlen aus Israel legen nahe, dass der Wirkstoff von Pfizer/Biontech lediglich zu 60 bis 80 Prozent gegen die Delta-Variante schützt. Gegen das ursprünglich Virus, die Alpha-Variante, liegt der Schutz bei 90 Prozent.

Einigen Studien zufolge ist die Wirksamkeit der Impfungen gegen die Delta-Variante leicht geringer als bei früheren Varianten, aber sie helfen – allerdings nur nach der zweiten Dosis.Jüngste Daten der britischen Regierung zeigen, dass zwei Impfspritzen bei Delta einen 96-prozentigen Schutz gegen eine Krankenhauseinlieferung wegen Corona und einen 79-prozentigen Schutz gegen eine symptomatische Infektion bieten. Nach nur einer Impfung liegt der Schutz allerdings nur bei 35 Prozent. headtopics.com

Mehrwertsteuer für Onlineshops - Darum kostet deine Bestellung bei Ebay, Wish und Amazon wohl bald mehr Sicherheitsexperte warnt: «Ein Teil der Massnahmen-Gegner ist gewaltbereit» Geuensee LU - Menschen geraten bei Tankstelle aneinander - eine Person stirbt

Was sagt der Impfstoff-Hersteller Pfizer/Biontech?Nach Angaben von Pfizer/Biontech schützen zwei Dosen sechs Monate lang gut vor schweren Verläufen einer Corona-Erkrankung. Mit der Zeit sowie mit dem Auftreten neuer Virus-Varianten sei aber damit zu rechnen, dass die Wirksamkeit abnehme. Deshalb könnte eine dritte Dosis nach sechs bis zwölf Monaten erforderlich sein.

Erste Daten einer Studie würden zudem zeigen, dass eine dritte Impfung mit dem Vakzin die Menge an Antikörpern gegen den Original-Virusstamm und die zuerst in Südafrika entdeckte Beta-Variante um das fünf- bis zehnfache erhöht. Es sei mit einem ähnlichen Effekt bei der Abwehr der Delta-Variante zu rechnen.

Wie gut ist der Bund auf eine dritte Impfung vorbereitet?Sollte es zu einer Booster-Impfung kommen, hat die Schweiz vorgesorgt. Schon vor Monaten hatte sich der Bund auf eine schlechtere Wirkung der Corona-Impfstoffe vorbereitet. Deswegen wurde bei den Herstellern nachbestellt – und wie. Genug Vakzin für 17 Millionen Menschen.

Anfang Mai wurde dann bekannt, dass der Bund erneut einen Vertrag über sieben Millionen Impfdosen mit dem Pharmaunternehmen Moderna abgeschlossen hat. Gemäss Blick-Informationen sollen diese im 1. Quartal 2022 geliefert werden. Jeweils mehr als zwei Millionen sollen im Januar, Februar, März geliefert werden. Zudem sichert sich der Bund die Option für zusätzliche sieben Millionen Dosen im weiteren Verlauf von 2022. headtopics.com

Moderna forscht gerade an einer Auffrisch-Impfung, die auch vor einer Infektion mit Mutanten schützt. Bevor diese zum Einsatz käme, müsste sie aber noch von der Heilmittelbehörde Swissmedic zugelassen werden.Wie teuer das Ganze bereits schon jetzt ist, dazu will sich das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bislang aber nicht äussern.

Denn eine Offenlegung der Vertragsdetails würde die Verhandlungsposition der Schweiz in weiteren Verhandlungen schwächen.Gibts den Booster im Impfzentrum oder beim Hausarzt?Mittlerweile sind Transport und Lagerung vom Impfstoff von Pfizer/Biontech einfacher geworden. Inzwischen kann das Vakzin sogar im Kühlschrank gelagert werden. Daher dürfte die Booster-Impfung auch durch die Hausärzte erfolgen.

«Ich will nicht, dass meine Kinder durchgeseucht werden»: Eltern kritisieren Kinderärzte Lahmendes Betriebssystem - Riesige Schlange vor dem Impfzentrum in Muttenz Vaduz (FL) - Betrunkener Autofahrer rast ungebremst in Städtetour-Zug

Aber nicht nur. Besonders, wenn es schnell gehen sollte.«Die Impfzahlen zeigen, dass Kantone, die stark auf Hausärzte setzen, deutlich langsamer und ineffizienter sind als Kantone, die viel in Impfzentren impfen lassen», erklärte Matthias Müller, Kommunikationschef des Branchenverbandes Santésuisse.

In der Tat ist etwa der Kanton Bern, der auf Impfzentren fokussiert, deutlich weiter in der Impfkampagne als Zürich, wo man stark auf Hausärzte setzt. Doch hinter dem Argument der Kassen dürften auch Kostenüberlegungen stehen: Denn es ist auch eine Kostenfrage. Die Versicherer zahlen für Impfungen in den Impfzentren nur eine Pauschale von 14.50 Franken – alles, was darüber liegt, berappen die Kantone.

Was sagen die Gesundheitsbehörden?Eine dritte Impfung werde laut Swissmedic-Mediensprecher Lukas Jaggi «generell noch nicht empfohlen». Auch andere Länder sehen nicht vor, eine dritte Dosis für alle vollständig Geimpften zu empfehlen. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) betonen, dass es zu früh für eine Aussage darüber sei, ob und wann eine dritte Dosis nötig ist. Die Impfkampagnen in den verschiedenen Ländern und jüngste Studien hätten noch nicht genügend Daten dazu geliefert.

Ähnlich sieht es auch der Vorsitzende des Corona-Notfallkomitees der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Didier Houssin. Er warnte, Auffrischungsimpfungen könnten «die Ungleichheit beim Zugang zu Impfstoffen verschärfen», indem sie Ländern Dosen vorenthielten, die es schon jetzt kaum schafften, die Menschen ein erstes Mal zu impfen.

Wie sinnvoll ist eine dritte Impfung für besonders gefährdete Gruppen?Nach Frankreich begann auch Israel in der vergangenen Woche mit der Verabreichung von dritten Dosen an Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist, etwa aufgrund von Organtransplantationen, Krebs oder Niereninsuffizienz. Beide Länder wiesen auf zunehmende Erkenntnisse hin, wonach Patienten mit geschwächtem Immunsystem nach zwei Impfdosen nicht ausreichend Antikörper entwickeln.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ging in der vergangenen Woche noch einen Schritt weiter und kündigte ab September Auffrischungs-Impfungen für früh in diesem Jahr geimpfte Risikogruppen an. Seine wissenschaftlichen Berater verwiesen auf erste Studien, wonach ältere Menschen nicht nur weniger Antikörper bilden als junge, sondern diese auch schneller wieder zurückgehen. (jmh/AFP)

Weiterlesen: BLICK »

Es ist Bedenklich wie man Versucht die Menschen zum Impfen zu bringen 😡😡😡die Sterben nämlich weil sie sich 2 x Impfen liessen, mit dem Gehn Technisch veränderte mRNA Zeugs Gift genannt Covid-19 Impfstoff dass unter Not Verordnung zugelassenen wurde UND EIN VERBRECHEN IST Könnte sein, dass diese Frage auch in der letzten Vorstandsitzung bei Pfizer gestellt wurde und dann direkt an die PR-Abteilung zur globalen Verbreitung weitergeleitet wurde.

Merkt ihr eigentlich nicht dass Blick im Auftrag vom Axel Springer Verlag nur Hetze und Unfrieden in der Schweiz verbreitet. Das sind keine Journalisten nur deutsche Unruhestifter, wir wollen euch nicht in unserem Land geht zurück in euer NAZI und STASI Land. Ich würde mindestens 8 - 10 Piekse vorschlagen....🤣😂🤣😂🤣😂!

Auch in der Schweiz? Na so was!dachte Biontech und Moderna hätten für die Schweiz einen Extra-nicht sterb Impfstoff entwickelt.Wäre noch interessant zu wissen wieviele DANK der Impfung nicht gestorben sind! Habt ihr diese Zahlen auch?Eifach so um zu relativieren Mit Windeln tragen könnte man das Problem lösen. Das ist viel effektiver als diesen Prototypen zu nehmen. Denn durch Furzen gehen Aerosole in die Luft, die ansteckend sind.

4,5,6,7,8 Unsere gehörsame Schäfchen brauchen alle 6 Monaten ein Piks damit sie die Freiheit und 'Normalität' geniessen können. Sowieso keine hilft Könnt ihr mal Euren Propaganda-Vernietlichungssprech vom Piks in den Mülleimer kippen? natürlich, über was sollte der Blick den sonst noch berichten. Aber vielleicht erwachen dann die Journis nach dem 5 oder 6 Pieks auch noch. coronavirus impfung

Diverse Infektionskrankheiten wurden wegen Corona seltener - BlickWährend die Schweiz unter der Corona-Pandemie leidet, haben diverse andere Infektionskrankheiten deutlich abgenommen. Dies geht aus einer Statistik des Bundesamts für Gesundheit (BAG) hervor, die heute veröffentlicht wird. Angebrachter Titel wäre '15 Krankheiten, die wegen Corona ignoriert wurden' Happy Monday die erste Dummheit zum Wochenanfang! Soooooooo schön ... lol ...

Wer hat gesagt das geimpften sind immun an covid? Niemand.... Impfung ist nur ein zusätzliches Schutz so wie Alkohol für Händen disinfizieren, nicht mehr nicht weniger... Corona hat aus Journalismus ein widerwärtiges peinliches Kasperl Theater gemacht 🤮 ... Ja klar! Oder den Vierte, fünften Piks! Bis das Herz oder Gehirn von der Impf Überdosis stehen bleibt! ... lol ..

Wer glaubt dass der 3. Dann der letzte Pieks ist, glaubt wohl auch daran, dass Pharmaunternehmen aus reiner Nächstenliebe die Impfstoffe produziert haben.. Viel Spass mit dem Impfabo.. Ich bleib in der Vergleichsgruppe.. GSK, Pfizer, Johnson & Johnson, Abbott oder Eli Lilly machen Schlagzeilen für ihre Entdeckungen gegen Covid-19, aber auch das Podium der Bußgelder für illegale Aktivitäten.

Ja klar, als rein damit 🤣 uiuiui, was ihr mit solchen Clickbait-Artikeln anzieht. Schade, ihr werdet damit zum einseitigen Player, der von der Unstimmigkeit in der Bevölkerung profitiert. Zum Inhalt: Wer ist an was genau gestorben? Angeschlagene geimpfte Menschen sterben. 0,007% der geimpften! Herzlichen Glückwunsch für die Impfabo an alle Geimpften.

es braucht gar nichts…die impfung funktioniert nicht..!!! warum merkt das niemand? Den 3., 4., 5.,6.....,x-ten Piks, bis unsere korrupte Politiker die Pharma Lobby zufriedenstellen. Covid19 StoppBehördenwillkür Lügenpandemie GreatReset alain_berset BAG_OFSP_UFSP SwissScience_TF

Kind (9) wegen Corona von Schule genommen - «Wir waren uns bewusst, dass wir schuldig sind»Ein Ehepaar aus dem Kanton Freiburg steht vor Gericht, weil es seine Tochter Corona-bedingt total 30 Tage nicht zur Schule schickte. Im Interview erklären die beiden, was sie zu ihrem Entscheid bewogen hat. sorry das Zauberwort. ich kenne solche, die mit ihren Kinder auf einem Segelboot seit über einem Jahr unterwegs dind. Abmelden ist das Zaubereort. Kinder werden von Eltern unterrichtet ohne Probleme. wo bleibt da die vielgepriesene, bundesrätlich verordnete „eigenverantwortung“ bei diesem gerichtsurteil?

Da schlägt wohl die Arroganz der Geimpften (mimimimimimehrprivilegienfür geimpftemimimimimi) voll durch. Geschieht ihnen recht😄 Journalisten sollten Journalisten sein Lügenpresse!!!!! Nein, es braucht gar nie einen 'Piks'! Warum bitte sollte man der Impfung vertrauen? Freiwillige vor 🤣 den dritten piks bitte ins hirn

Corona-Streit um Massnahmen – Aeschi ist jetzt Fan von BalkanländernWährend viele Politiker eine Verschärfung der Massnahmen für Impfskeptiker fordern, will die SVP zurück zur Normalität. Als Vorbild dienten die Länder Osteuropas, insbesondere des Balkans, sagt Fraktionschef Thomas Aeschi. (Abo) Uff, wird das gut, Herr Aeschi?

News zu Olympia in Tokio - Corona bei Golf-Topstars: Rahm und DeChambeau müssen passenDie Golfstars Jon Rahm und Bryson DeChambeau werden die Olympischen Spiele in Tokio wegen positiver Corona-Tests verpassen. SRFTokyo2020 olympics Tokyo2020

Armut durch Corona – «Ich wurde wie eine Schmarotzerin behandelt»Erst jetzt zeigen sich die finanziellen Folgen der Pandemie. Sie traf ausgerechnet Menschen mit tiefem Einkommen am härtesten – so wie die alleinerziehende Maja Bühler oder die fünfköpfige Familie Gafor.

Impfdurchbruch - 18 Menschen trotz vollständiger Impfung an Corona verstorbenWegen der Delta-Variante nimmt der Impfschutz ab. In der Schweiz gab es bislang 300 Fälle von Infektionen trotz vollständiger Immunisierung. Braucht es die dritte Impfung früher als geplant? Aha. Und wie alt sind die gestorbenen? Ü 90? Ü80? Etwas mehr details statt panik zu schüren bitte Das ist nicht Delta sondern der Impfstoff bringt rein gar nichts . Sie waren wenigstens solidarisch geimpft, keinen schweren Verlauf hatten und damit unser heilige Gesundheitssystem nicht überlastet. Ruhe in Frieden 🕯️