Sitz am Supreme Court - Biden nominiert afroamerikanische Frau für Supreme Court

Stephen Breyer war der aktuell älteste der neun Richter am Obersten US-Gericht. Die Sitze sind politisch hart umkämpft.

Biden, Supremecourt

27.01.2022 20:46:00

US-Präsident Biden nominiert eine afroamerikanische Frau für den freiwerdenden Sitz am SupremeCourt. Dies gab er vor den Medien bekannt.

Stephen Breyer war der aktuell älteste der neun Richter am Obersten US-Gericht. Die Sitze sind politisch hart umkämpft.

Passend zum Thema Ex-Präsident Donald Trump und seine Republikaner im Senat konnten während Trumps Amtszeit drei Richter am Supreme Court platzieren, weswegen momentan sechs der neun Richter als konservativ gelten. Breyer – der aktuell älteste der neun Richter – wird dem liberalen Lager zugerechnet. Er schätzt den Kompromiss, gilt als moderater Vermittler, tendiert aber eher nach links. Er war einst vom demokratischen Präsidenten Bill Clinton nominiert worden.

Weiterlesen: SRF News »

Chance für Joe Biden? - Richter des Obersten US-Gerichts will abtretenStephenBreyer, Richter am Obersten US-Gericht, will nach Medienberichten vorzeitig seinen Posten räumen und so Platz machen für die Neubesetzung eines Sitzes am politisch umkämpften SupremeCourt.

Luzern Kapellplatz: Hermann Beyeler kauft Haus für 65 MillionenNach dem Einhorn sichert sich der Reussbühler Unternehmer eine weitere Immobilie in der Luzerner Altstadt. Die Leerstände dort seien bald vorbei - auch dank eines bekannten Zürcher Gastronomen.

Corona am Flughafen Zürich – Ein PCR-Test für 800 Franken und Luxemburgerli dazuBrendan Tschabold hat in seinem Testzentrum am Flughafen ein VIP-Paket lanciert. Er ist überzeugt, dass noch lange getestet wird.

Luzerner Chefarzt tappt erneut in Social-Media-Fettnapf | zentralplusFlorim Cuculi, Co-Chefarzt am Luzerner Kantonsspital, hat mit einem Instagram-Video zu Corona für Aufregung gesorgt. Es ist nicht das erste Mal, dass Cuculi auf Social Media ein kontroverses Corona-Video veröffentlicht. Kosovo Luzern Die beiden Hosenscheisserchen Remo und Michel beim gemeinsamen geistigen Durchfall 🤡

Bezahlte Freizeit – Jetzt gibt es die Viertage­woche für HandwerkerVier Tage arbeiten und dabei den vollen Lohn erhalten: Dieser internationale Trend kommt auch in die Schweiz. Nun wagt auch ein Handwerksbetrieb diesen Schritt. (Abo)

Von Vor- zu Nachfasnachtsveranstaltung – Das Laaferi findet neu im April stattDas «Drummeli für Junge» zügelt in die Eventhalle der Messe Basel. Die Organisatoren sind weiterhin von der «Plattform für die Jungen Garden» überzeugt. Fastnacht? 😱

Biden hatte im Wahlkampf versprochen, als Präsident im Fall einer Vakanz erstmals in der US-Geschichte eine schwarze Frau als Richterin am Supreme Court zu nominieren. Die Personalie würde an der konservativen Mehrheit an dem Gericht nichts ändern, wäre politisch aber dennoch von grosser Bedeutung. Passend zum Thema Ex-Präsident Donald Trump und seine Republikaner im Senat konnten während Trumps Amtszeit drei Richter am Supreme Court platzieren, weswegen momentan sechs der neun Richter als konservativ gelten. Breyer – der aktuell älteste der neun Richter – wird dem liberalen Lager zugerechnet. Er schätzt den Kompromiss, gilt als moderater Vermittler, tendiert aber eher nach links. Er war einst vom demokratischen Präsidenten Bill Clinton nominiert worden. Richter auf LebenszeitDas Oberste US-Gericht stellt mit seinen Entscheidungen zu besonders strittigen Themen wie Abtreibung, Einwanderung oder gleichgeschlechtlichen Ehen immer wieder wichtige Weichen für die Gesellschaft. Die neun Richter werden auf Lebenszeit ernannt. Ihre Auswahl ist daher ein hart umkämpfter politischer Prozess.