Hählen, Shiffrin, Brignone, Fıs, Fislalpine, Srfski

Hählen, Shiffrin

Shiffrin siegt in Bansko - Hählen beschenkt sich mit 1. Podest-Platz

Die Bernerin fährt in der anspruchsvollen Abfahrt von Bansko hinter Mikaela Shiffrin und Federica Brignone auf Platz 3.

24.01.2020 13:22:00

Im Training am Donnerstag hatte Joana Hählen ihre Ambitionen mit der Bestzeit angemeldet. Und für einmal klappte es dann auch im Rennen. Sie landet hinter Mikaela Shiffrin und Federica Brignone auf Platz 3. FIS fislalpine srfski

Die Bernerin fährt in der anspruchsvollen Abfahrt von Bansko hinter Mikaela Shiffrin und Federica Brignone auf Platz 3.

Schneller als Hählen waren nur noch Shiffrin und Brignone. Der amerikanischen Supertechnikerin kam sicher entgegen, dass die Strecke in Bansko viele Richtungsänderungen enthielt. Für Shiffrin war es bereits der 65. Weltcup-Sieg. Brignone hatte wie auch Hählen schon im Training (2. Platz) angedeutet, dass ihr die Streck liegt.

Nächste heftige Gewitter mit Starkregen sind im Anmarsch «Ende der Pandemie wird kommen» - Soll der Staat Menschen schützen, die sich nicht impfen lassen? Daten aus Zürich - Sinkende Masken-Disziplin führt zu Ansteckungen im Büro

01:31VideoDie Fahrt von Mikaela Shiffrin Aus Sport-Clip vom 24.01.2020. abspielenDie weiteren SchweizerinnenFür Suter, die erstmals mit der roten Startnummer der Disziplinen-Führenden ins Rennen gegangen war, endete eine beeindruckende Serie. Seit Ende Januar 2019 war die Schwyzerin in allen 6 Abfahrten unter die besten 5 gefahren. Nun musste sie mit Platz 14 vorliebnehmen.

01:10VideoSuter: «War von oben bis unten ein Kampf» Aus Sport-Clip vom 24.01.2020. abspielenDie anspruchsvolle Strecke und das Sturz-FestivalDer stark drehende Kurs wurde diversen Fahrerinnen zum Verhängnis. Da es praktisch keine Gleit-Passagen gab, gab es auch keine Verschnaufpause für die Athletinnen. Sofia Goggia (ITA) stürzte ebenso wie Tamara Tippler (AUT) und Alice McKennis (USA). Gisin, Nufer, Flury und Gut-Behrami verpassten wie viele andere Fahrerinnen jeweils ein Tor. headtopics.com

01:14VideoSchweizer Ausfall-Festival in Bansko Aus Sport-Clip vom 24.01.2020. abspielenFür Flury war es der erste Renn-Einsatz nach einer sechswöchigen Pause. Sie hatte sich in Lake Louise bei einem Sturz eine Knieverletzung zugezogen.Das weitere ProgrammIn Bankso stehen noch 2 weitere Speed-Rennen auf dem Programm, am Samstag erneut eine Abfahrt, am Sonntag ein Super-G. Speed bleibt auch in den nächsten beiden Wochen Trumpf: Im russischen Rosa Khutor (1./2. Februar) sind ebenso eine Abfahrt und ein Super-G angesetzt wie anschliessend in Garmisch (8./9. Februar).

Weiterlesen: SRF Sport »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

Abfahrt der Frauen in Bansko - Hählen überzeugt im TrainingJoana Hählen zeigte im Training zu den beiden Abfahrten in Bansko vom Freitag und Samstag eine starke Fahrt. srfski

Speedwochen im Frauen-Weltcup - Der Name verpflichtet: Suter will auch in Bansko glänzenWährend der Januar bei den Männern ganz im Zeichen der Weltcup-Slaloms steht, gehören die nächsten Wochen bei den Frauen den Speed-Spezialistinnen. fisalpine srfski

Abfahrt der Frauen in Bansko - Hählen überzeugt im TrainingJoana Hählen zeigte im Training zu den beiden Abfahrten in Bansko vom Freitag und Samstag eine starke Fahrt. srfski

Speedwochen im Frauen-Weltcup - Der Name verpflichtet: Suter will auch in Bansko glänzenWährend der Januar bei den Männern ganz im Zeichen der Weltcup-Slaloms steht, gehören die nächsten Wochen bei den Frauen den Speed-Spezialistinnen. fisalpine srfski

Wilde Ritte und Suter ist DritteWeil in Val d'Isere die Abfahrt nicht stattfinden konnte, springt nun Bansko ein. In Bulgarien gehen neun Schweizerinnen ins Rennen. Die Frauen-Abfahrt live.

Gelingt den Juso in Schaffhausen der nächste Coup? - BlickIn Schwyz und Freiburg waren sie mit ihren Transparenz-Initiativen bereits erfolgreich. Jetzt nehmen die Jungsozialisten den nächsten Kanton ins Visier. Da braucht man definitiv nicht links oder Juso zu sein, um dies gut zu heissen!