Selenskyj spielt nicht mit offenen Karten: USA und Biden verlieren die Geduld

23.06.2022 14:44:00

Selenskyj spielt nicht mit offenen Karten: USA und Biden verlieren die Geduld.

Selenskyj spielt nicht mit offenen Karten: USA und Biden verlieren die Geduld.

Amerika unterstützt die Ukraine mit modernen Waffen. Wie diese eingesetzt werden - das weiss Washington nicht. Nun werden Stimmen für mehr Aufsicht laut.

June 7, 2022 Hinzu kommen Schwierigkeiten mit der Kompatibilität zwischen Waffen sowjetischer Bauart - einst der Standard in den ukrainischen Streitkräften - und Produkten aus Nato-Ländern.27 27 Die Swiss will die Löhne nicht anheben, obwohl ihr das Personal fehlt: Flight-Attendant auf einem Langstreckenflug.Publiziert heute um 06:00 Uhr 2 2 Die ewige Heimmannschaft: Die Fussballer des FC Anstalten Witzwil spielen immer zu Hause, immer hinter der Gefängnismauer.Hausbesetzung im Bruchquartier: Bewohner fordern einen Umbruch vor 2 Stunden Zwar nimmt die Solarstromproduktion in der Schweiz seit 2010 stetig zu, wie auch die Energiestiftung festhält.

So spuckt der JIM LR die Zielkoordinaten in einem Format aus, das mit traditionellen ukrainischen Karten nicht vereinbar ist.Ein anderes Beispiel: Die Haubitzen des Typus M777, mit denen die Ukrainer russische Truppen beschiessen können, beruhen auf dem Masssystem, das in Amerika geläufig ist.Denn die Gewerkschaften sehen sich durch die stark steigenden Lebenskosten beflügelt, mit für Schweizer Verhältnisse unüblich hohen Lohnforderungen in die Verhandlungen zu steigen.Sie lassen sich deshalb nicht mit europäischen Schraubenschlüsseln auseinandernehmen und warten.Elf hier, elf dort, ein Schiedsrichter, zwei Tore – Fussball ist überall gleich.Washingtons Politiker wollen mehr Aufsicht In Amerika wiederum herrscht die Angst vor, dass Kiew die Regierung Biden vor vollendete Tatsachen stellen könnte, falls der Wind auf dem Schlachtfeld dreht.Arbeitgeberpräsident Valentin Vogt hat in einem Interview mit CH Media schon mal vorsorglich abgeblockt.Der US-Präsident betont zwar immer wieder, dass es Sache Selenskyjs sei, den Krieg am Friedenstisch zu beenden - Amerika jedenfalls werde der Ukraine keine Konzessionen aufzwingen.» Sonnenstrom aus den Alpen Das schlechte Abschneiden der Schweiz steht laut der Stiftung im Kontrast zum grossen Potenzial, das im Land vorhanden wäre.

Biden will sich aber nicht dem Vorwurf aussetzen, Geld aus dem Fenster zu werfen.Die Inflation werde wieder zurückgehen..Damit steht der Präsident nicht allein.Am rechten und linken Flügel des politischen Spektrums wird der Ruf nach besserer Aufsicht über die amerikanischen Hilfspakete für die Ukraine lauter.Folglich würden jene Unternehmen, die den finanziellen Spielraum hätten, die Löhne anheben – andere hingegen seien nicht in der Lage, dies zu tun.Abgeordnete in Washington wollen wissen, wie und wo Kiew die US-Waffen einsetzt.So sagte die demokratische Senatorin Elizabeth Warren kürzlich während einer Anhörung: Sie unterstütze die Ausgaben, «aber ich bin sehr besorgt über die Risiken der Verschwendung», angesichts der milliardenschweren Hilfspakete.» Vieles, was Vogt sagt, stimmt.«Sie liefert vor allem wichtige Energie im Winter, wenn die Solarenergie, aber auch die Wasserkraft weniger Strom produzieren können.

Die Mittel, die der Kongress in Washington genehmige, müssten verantwortungsvoll ausgegeben werden; bisher aber habe das Pentagon es unterlassen, Rechenschaft über die verteilten Gelder abzulegen.Mit ein Grund für dieses zögerliche Vorgehen: Das amerikanische Verteidigungsministerium verfügt nicht über die gewünschten Informationen zu den amerikanischen Waffen.Es wird eben gerade kein Lohnherbst wieder jeder andere.«Sobald dieses Material in die Ukraine gelangt, gehört es der Ukraine», sagte ein anonymer Pentagon-Berater vor einigen Wochen, als Austins Ministerium noch regelmässig über den Kriegsverlauf informierte.«Und was sie damit machen, wo sie es lagern, wie sie es an ihre Truppen liefern, ist ihre Sache.Und auch nicht wegen des angeblichen Nachholbedarfs, den die Gewerkschaften geltend machen.» DANKE FÜR DIE ♥ Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) 5 CHF.Aktuell diskutiert die zuständige Kommission im Ständerat über eine Revision des Energiegesetzes.

Weiterlesen:
watson News »
Loading news...
Failed to load news.

Selenskyi ist ein billiger Vorstadtganove, inzwischen ein Kriegsverbrecher. Wie blöd muss man sein diese Type zu unterstützen? Soll ihn der Russe doch fressen, wen interessiert das?

Kommentar zu Lohnforderungen – Firmen, die jetzt die Löhne nicht erhöhen, werden verlierenWegen der steigenden Teuerung fordern die Gewerkschaften bis zu 5 Prozent mehr Lohn. Der wahre Treiber für kräftige Lohnerhöhungen liegt jedoch woanders.

Fussball hinter Mauern – Gedealt, geprügelt, Gefängnis: Nun spielen sie in der Liga gegen das EDAAuf dem Platz zeigt sich, wer bereit ist für das Leben draussen: ein Matchtag mit dem FC Anstalten Witzwil, der immer nur zu Hause spielt – und plötzlich erfolgreich ist.

Schweiz hinkt beim Solar-Ausbau hinterherUm die Klimaziele zu erreichen, müsste die Schweiz massiv an Solar- und Windenergie zubauen. Doch die Investitionen rechnen sich oft nicht. Klimaneutral Nachhaltig Solar

Hagel und Sturmböen möglich – Hitze geht heute mit heftigen Gewittern zu EndeMit dem astronomischen Sommerbeginn endet die Hitzewelle und es folgen kräftige Unwetter über Bern, Zürich und der Ostschweiz. Bis zum Wochenende bleibt es schwülwarm.

Unfall: Hauptstrasse zwischen Geuensee und Büron gesperrt | zentralplusBist du in der Nähe von der stadtsursee mit dem Auto unterwegs? Dann könnte dich diese Meldung interessieren. Die Hauptstrasse zwischen Geuensee und Büron ist wegen eines Unfalles gesperrt. PolizeiLuzern

Hohe Spritpreise in den USA - Deshalb will Joe Biden die Benzinsteuer aussetzenAngesichts der stark gestiegenen Spritpreise in den USA hat Präsident Joe Biden den Kongress aufgefordert, die landesweite Steuer auf Treibstoffe für drei Monate auszusetzen. Dies würde zu Einnahmeausfällen von zehn Milliarden Dollar für den Bund führen. Geht im die Hose auf Grund oder der Schuss mit den Sanktionen nach hinten los