«Sehe da ganz klar totalitäre Anklänge»: AfD-Chef Meuthen verlässt die Partei

«Sehe da ganz klar totalitäre Anklänge»: AfD-Chef Meuthen verlässt die Partei.

Afd, Deutschland

28.01.2022 16:40:00

«Sehe da ganz klar totalitäre Anklänge»: AfD-Chef Meuthen verlässt die Partei.

Der langjährige Vorsitzende der rechtspopulistischen AfD in Deutschland , Jörg Meuthen, kehrt der Partei den Rücken. Er habe der Bundesgeschäftsstelle …

im September ging der AfD-Stimmenanteil deutschlandweit von 12.6 auf 10.3 Prozent zurück. In den östlichen Ländern Sachsen und Thüringen wurde sie aber stärkste Partei.Zuletzt hatte es für Meuthens Vorschläge im Parteivorstand nicht immer Mehrheiten gegeben. So war beispielsweise im August der Versuch gescheitert, den Rauswurf des nordrhein-westfälischen AfD-Bundestagskandidaten Matthias Helferich zu beantragen.

Meuthen war imSommer2015 als einer von zwei Co-Vorsitzenden an die Parteispitze gewählt worden, damals an der Seite von Frauke Petry, die gut zwei Jahre später die Partei verliess. Während das Verhältnis der beiden als angespannt galt, kam Meuthen mit dem späteren Co-Vorsitzenden Alexander Gauland lange Zeit gut zurecht. Das Verhältnis zwischen Meuthen und Tino Chrupalla, der jetzt alleine an der Spitze der Partei steht, war praktisch von Anfang an schwierig. (aeg/sda/dpa)

Weiterlesen: watson News »

Next: Weidel und/oder Chupalla.

Urteil des Bundesgerichts - Gastronom muss Ertragsausfall wegen Pandemie selbst bezahlenLeiturteil des Bundesgerichts: Gastronom muss Corona-Ertragsausfall selbst bezahlen. Pandemieschäden sind von der Versicherung nicht gedeckt. Bundesgericht Erst Versicherungsbedingungen lesen, verstehen und dann klagen. Sonst dumm gelaufen 😅👍 Nur den falschen Angeklagt. sehr gut. nieder mit den kmu, nur internationale grosskonzerne sollen existieren. (oder so was in der art)

Johnson verfügt Sparmassnahmen – Die Zukunft der weltberühmten BBC steht auf dem SpielDie britische Regierung zwingt den renommierten Sender zu Entlassungen und drastischen Kürzungen. Die Tory-Hardliner möchten die BBC am liebsten ganz loswerden.

Digitalgeld des Facebook-Gründers – Zuckerbergs grosses Währungsprojekt steht vor dem AusDie Pläne des Meta-Chefs haben Regierungen weltweit in Aufruhr versetzt. Jetzt scheint die Revolution abgeblasen zu sein.

Art Basel nach Paris – «Eine Stärkung des Standorts Basel wäre wichtiger gewesen»Die MCH-Gruppe hat den Zuschlag für die Durchführung der Art in Paris erhalten. Bedeutet dies das Ende des Messestandorts Basel?

Über 50 Spieler in Peking - National League als «Export-Schlager» an Olympia25 Schweizer Akteure, 29 weitere Profis aus anderen Ländern: Nur die KHL wird mehr Spieler an Olympia vertreten haben als die NationalLeague. srfhockey

Dritter Tag im Vincenz-Prozess - Staatsanwalt: Vincenz und Stocker haben sich «enorm bereichert»Staatsanwalt: Vincenz und Stocker haben sich «enorm bereichert». Am dritten Tag im Prozess rund um den Ex-Raiffeisen-Chef setzen die Staatsanwälte ihr mehrstündiges Plädoyer fort.

Bundestagswahl im September ging der AfD-Stimmenanteil deutschlandweit von 12.Audio Archiv: Härtefall ist nicht gleich Härtefall 04:26 min, aus Echo der Zeit vom 05.Tory-Hinterbänkler , die den unabhängigen Geist der Anstalt hassen, war ihr und Johnson unter diesen Umständen jedenfalls gewiss.Simon Hurtz und Markus Zydra Publiziert heute um 10:58 Uhr 9 Kommentare Hat mit seiner Digitalwährung offenbar einen Rückschlag erlitten: Meta-Chef Mark Zuckerberg.

6 auf 10.3 Prozent zurück.2021. In den östlichen Ländern Sachsen und Thüringen wurde sie aber stärkste Partei. Will ihren in Not geratenen Premier unterstützen: Kulturministerin Nadine Dorries. Zuletzt hatte es für Meuthens Vorschläge im Parteivorstand nicht immer Mehrheiten gegeben. Laufzeit 04:26 Minuten. So war beispielsweise im August der Versuch gescheitert, den Rauswurf des nordrhein-westfälischen AfD-Bundestagskandidaten Matthias Helferich zu beantragen. Eine Horrorvorstellung für die Notenbanker - die an diesem Tag ziemlich übertölpelt wirkten.

Meuthen war im Sommer 2015 als einer von zwei Co-Vorsitzenden an die Parteispitze gewählt worden, damals an der Seite von Frauke Petry, die gut zwei Jahre später die Partei verliess. Überall dort, wo Pandemieschäden ausdrücklich ausgeschlossen sind, müssen die Versicherungen wohl künftig nicht mehr zahlen.» Bis hin zur stets kühl argumentierenden «Financial Times» reichen die Stimmen derer, die Dorries Paroli bieten. Während das Verhältnis der beiden als angespannt galt, kam Meuthen mit dem späteren Co-Vorsitzenden Alexander Gauland lange Zeit gut zurecht. Das Verhältnis zwischen Meuthen und Tino Chrupalla, der jetzt alleine an der Spitze der Partei steht, war praktisch von Anfang an schwierig. Dieser hatte eine «Geschäftsversicherung KMU» abgeschlossen, die auch einen Ertragsausfall infolge Epidemie umfasst. (aeg/sda/dpa) DANKE FÜR DIE ♥ Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) 5 CHF .» Mit derart einmütigen Protesten hatte Ministerin Dorries offenbar nicht gerechnet.