Srftokyo 2020, Tokyo 2020, Olympics

Srftokyo 2020, Tokyo 2020

Schwimmer will 2024 noch mehr - Desplanches: Stolz auf das Erreichte, Paris schon im Hinterkopf

Jérémy Desplanches hat in den letzten Jahren alles seinem Olympia-Traum untergeordnet – das hat sich ausgezahlt.

30.07.2021 12:48:00

Jérémy Desplanches hat in den letzten Jahren alles seinem Medaillen-Traum bei Olympia untergeordnet – das hat sich ausgezahlt. SRFTokyo2020 Tokyo2020 Olympics

Jérémy Desplanches hat in den letzten Jahren alles seinem Olympia-Traum untergeordnet – das hat sich ausgezahlt.

Dementsprechend gut gelaunt erschien der 26-jährige Genfer einige Stunden nach dem Gewinn der Bronzemedaille im SRF-Studio in Tokio zum Gespräch bei Jann Billeter: «Für mich ist es ideal gelaufen, die ganzen 200 Meter waren optimal. Die letzten Sekunden waren unglaublich hart.»

Thomas Hürlimann: Religion wird zur Folklore. Was geschieht da? BlickPunkt von Christian Dorer: mRNA revolutioniert die Medizin - Blick Kostenpflichtige Corona-Tests - «Der Bundesrat schickt uns Ungeimpfte in eine Art Lockdown»

Passend zum Thema Hart an die Grenze musste Desplanches im Schlussabschnitt gehen, denn erst dort fiel im Duell mit dem Japaner Daiya Seto die Entscheidung um den letzten verbleibenden Platz auf dem Treppchen. «Auf den letzten zehn Metern habe ich aufgehört nach Luft zu schnappen, habe an alle schwierigen Momente auf dem Weg hierhin gedacht und wollte diesen Run einfach nur nach Hause bringen», sagte Desplanches. Er sei wirklich sehr stolz auf das Ergebnis.

Das ist eine grosse Motivation für Olympia in drei Jahren. Dann will ich noch weiter, noch mehr.Autor: Jérémy DesplanchesDamit so ein Ergebnis zustande kommen konnte, war der absolute Fokus notwendig. «In den letzten Tagen bin ich dieses Rennen schon diverse Male geschwommen und war fast wie ein Roboter unterwegs. Wenn ich jetzt die Bilder vom Final sehe, dann erkenne ich mich fast nicht, da ich so konzentriert und fokussiert war», sagte Desplanches. headtopics.com

Grosse Bedeutung für den Schweizer SchwimmsportDesplanches geht als Nachfolger von Étienne Dagon, der 1984 in Los Angeles über 200 m Brust ebenfalls Bronze gewonnen hatten, in die Schweizer Sportgeschichte ein. Dagon meldete sich per Videobotschaft bei seinem Nachfolger und zollte Desplanches Tribut für die überragende Leistung.

01:13VideoDesplanches blickt auf die letzte Schweizer Medaille im Schwimmen zurück Aus Tokyo 2020 Clips vom 30.07.2021. abspielenDesplanches war sichtlich berührt von Dagons Gratulation und sagte: «Seit der letzten Medaille ist so viel passiert. Die Trainingsmethoden sind anders, die Technologien haben sich verbessert, alles ist anders. Aber es ist wunderbar, dass endlich wieder ein Schweizer auf dem Olympia-Podest stehen kann.» Das sei eine tolle Motivation für alle jüngeren Schwimmer.

00:49VideoDagons Botschaft an Desplanches Aus Tokyo 2020 Clips vom 30.07.2021. abspielenDesplanches will in Paris noch mehr«In den vergangenen Jahren konnte ich beweisen, dass man auch als Schweizer mit der internationalen Spitze mithalten kann. Und die Jungen sind bereits jetzt da, sie können alle schon Finalplätze vorweisen», meinte Desplanches weiter. Es sei für ihn eine Ehre, Teil dieses Schweizer Teams zu sein.

Bronze soll für den erfolgreichsten Schweizer Schwimmer aller Zeiten noch nicht das Ende der Fahnenstange sein: «Bronze ist eine grosse Motivation für Olympia in drei Jahren. Dann will ich noch weiter, noch mehr.» Die ganzen Emotionen würden ihm noch mehr Motivation geben. Mit noch mehr Motivation ist dem jetzt schon unglaublich eisern trainierenden Genfer 2024 einiges zuzutrauen. headtopics.com

Streit unter Skeptikern: Spiri sieht in Rimoldi Maulwurf – Strafanzeige! Leitartikel zu radikalen Corona-Skeptikern – Die Hetze muss aufhören «Ich will nicht, dass meine Kinder durchgeseucht werden»: Eltern kritisieren Kinderärzte Weiterlesen: SRF Sport »

Wegen Cyberattacken – Biden und Putin schon wieder im Streit - BlickUS-Präsident Joe Biden lästert über Russland Präsident Wladimir Putin. Dessen Sprecher schiesst zurück. Wie sollen da die aktuellen Abrüstungsgespräche der Vize-Aussenminister in Genf noch erfolgreich sein können? Biden, diese senile Sau Ratte! Will ... möchte wohl gerne einen Krieg anzetteln. Der tickt definitiv falsch ... Ich empfehle einen kleinen Atomkrieg, löst alle Probleme der Welt auf einen Schlag. Es gibt Momente wo ich mir wünsche Donald Trump wäre noch US Präsident. Das hier ist einer davon.

Warm-up mit Stäuble - «Verstappen hat seine Lektion gelernt»SRF-Kommentator Michael Stäuble blickt im Warm-up auf den GP von Ungarn in Budapest voraus. srfGP Können Sie nicht einmal Lativi ,statt Lafiti sagen. Lafitte, das war einmal! Stäubte es heisst luyendijk. Nicht luyendink !

Belinda Bencic gewinnt Thriller, steht im Finale und spielt um Tennis-GoldBelinda Bencic steht im olympischen Tennisturnier im Einzelfinal. Sie hat damit mindestens die Silbermedaille auf sicher.

Warum Donald Trump eine ganz schlechte Woche hatDer Senat macht einen wichtigen Schritt, um Bidens Infrastrukturprogramm zu verabschieden. Und Trump gerät wegen seiner Machenschaften noch mehr in Bedrängnis. Die Welt lacht über Biden|s Schnitzer und schüttelt nur ungläubig den Kopf - und ihr arbeitet euch immer noch an Trump ab… 😎🙃

Von Genoni inspiriert - Fechter Heinzer: Mit Puck-Training zur Team-Medaille?Die NHL konnte Fechter MaxHeinzer bereits beeindrucken. Am Freitag will er nun im Team-Wettbewerb endlich seine erste Medaille an Olympischen Spielen gewinnen.SRFTokyo2020 Tokyo2020 Olympics

Ein Toter und vier Verletzte bei Unfall im Engadin - BlickAm Dienstagabend kam es auf der Malojastrasse bei Capolago GR zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen – ein Fahrzeuginsasse wurde dabei tödlich verletzt.